Skip to main content
Nachrichten aus Ortenau

Fünfte Plenumsveranstaltung der Kommunalen Gesundheitskonferenz Ortenaukreis

Die Kommunale Gesundheitskonferenz Ortenaukreis (KGK) kam am gestrigen Donnerstag, 6. Juni, im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Offenburg zu ihrer fünften Plenumsveranstaltung zusammen.

Sozialdezernent Heiko (1.v.r.) freute sich über zahlreiche Referentinnen und Referenten beim Plenum, darunter Alexander Fischer (2.v.l), Verantwortlicher der Hamburger Gesundheitskioske.

Landratsamt Ortenaukreis

Ich freue mich, dass die Arbeitsgruppen (AGs) und das Team der KGK uns heute ihre vielfältigen Tätigkeiten und Projekte vorstellen“, eröffnete Heiko Faller, Dezernent für Bildung, Jugend, Soziales und Arbeitsförderung im Ortenaukreis. Vorgestellt wurden mehrere Projekte der insgesamt fünf Arbeitsgruppen der KGK, wie etwa ein 2023 auf den Weg gebrachter Infotag zu Berufen im Gesundheitswesen sowie das Projekt zur „Förderung der Gesundheitskompetenz im Bereich Zugang zur medizinischen Notfallversorgung“ und die im Mai 2024 ins Leben gerufene Aktion „Die Ortenau bewegt sich: aktiv und gesund“.

Auch vorgestellt wurde die zum 4. Juni 2024 eingerichtete zentrale und neutrale Koordinierungsstelle für Hebammen im Ortenaukreis. „Mit der neuen Stelle sollen unter anderem die Hebammen im Ortenaukreis zeitnah unterstützt und entlastet werden. Darüber hinaus soll die Koordinierungsstelle schwangere Frauen bei der Suche nach einer Hebamme unterstützen und entsprechende Kontakte zu den Hebammen herstellen“, freut sich Evelyn Bressau, Gesundheitsamtsleiterin und Leiterin der zuständigen Arbeitsgruppe über das Angebot.

„Außerdem ist eine Bestands- und Bedarfsanalyse von präventiven und Versorgungsstrukturen im Bereich seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen geplant. Die psychische Belastung steigt gerade auch bei jungen Menschen, darum ist es wichtig, gegebenenfalls vorhandene Lücken in der Angebotsstruktur und weitere Bedarfe zu identifizieren“, ergänzt Moritz Schulz, Leiter des Amtes für Soziale und Psychologische Dienste und Leiter der dafür verantwortlichen Arbeitsgruppe.

Darüber hinaus gab Alexander Fischer, Verantwortlicher der Hamburger Gesundheitskioske, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einblick in das Thema Gesundheitskioske und die dazugehörigen bundespolitischen Entwicklungen. In der anschließenden Podiumsdiskussion wurde über den Einsatz sogenannter Gesundheitskioske und Gesundheitslotsen im Ortenaukreis gesprochen und verschiedene neue Konzepte diskutiert. Ziel beider Angebote ist die Beratung und Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger bei der Navigation durch komplexe medizinische Versorgungsstrukturen und –möglichkeiten.

Hintergrundinformation:

Die KGK, setzt sich aus verschiedensten gesundheitlichen Interessengruppen im Ortenaukreis zusammen und versteht sich als Koordinierungs-, Beratungs- und Vernetzungsgremium. Sie entwickelt Ziele und Handlungsempfehlungen für die regionale Gesundheitsförderung und Prävention, die medizinische Versorgung sowie die Pflege.

Die fünf AGs der KGK beschäftigen sich mit folgenden Themenfeldern: Sicherstellung der ambulanten gesundheitlichen Versorgung im Ortenaukreis (Sektorenübergreifende Versorgung), Förderung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung, Nachwuchsgewinnung in Berufen im Gesundheitswesen, Förderung der seelischen Gesundheit sowie Klimawandel und Gesundheit.

Weitere Informationen zur KGK Ortenaukreis sowie zu den Abschlussberichten und Tätigkeiten der AGs sind unter der Internetseite www.ortenaukreis.de/kgk abrufbar.

Text/Bild:Landratsamt Ortenaukreis

Auch interessant:

Anzeige

Anzeige