Badische Witze - Wappen  © Fahnenstaeb OHG© Fahnenstaeb OHGBadische Witze

"'s gibd Badische un Unsymbadische" 

Herzlich Willkommen auf unserer Witzesammlung!

 Ein Schwabe aus Stuttgart fährt zur Entenjagd nach Baden an den Kaiserstuhl. Als er eine Ente sieht, zielt er und schießt. Doch der Vogel fällt auf den Hof eines Bauern und der rückt die Beute nicht heraus. „Das ist mein Vogel“, besteht der Schwabe auf sein Recht. Der Bauer schlägt vor, den Streit wie auf dem Land hier in Baden üblich ist, mit einem Tritt in den Unterleib beizulegen. „Wer weniger schreit, kriegt den Vogel“. Der Schwabe ist einverstanden.
Der Bauer holt aus und landet einen gewaltigen Tritt in den Weichteilen des Mannes (Schwabe). Der bricht zusammen und bleibt 20 Minuten am Boden liegen. Als er wieder aufstehen kann, keucht er: „Okay, jetzt bin ich dran. „Nee, sagt der Bauer im Weggehen „ Hier, nehmen Sie die Ente“.

Das größte Imageproblem der Schwaben ist weder der Dialekt noch die Kehrwoche, sondern die unerträgliche Seitenbacher Müsli-Werbung

 Drei Freunde haben viel Geld an einem Spielautomaten gewonnen. Sie beschließen, einen Teil der Münzen in einer Kirche zu spenden. Zu diesem Zweck zeichnen sie einen Kreis mit Kreide auf den Boden.
Der erste schlägt vor: “Ich werfe die Münzen in die Luft, was im Kreis liegen bleibt, ist für Gott!”
Der zweite sagt: “Nein! Was außerhalb des Kreises liegen bleibt, gehört der Kirche!”
Da schlägt der dritte, der aus Schwaben kommt, vor: “Ich werfe die Münzen nach oben. Was Gott haben will, soll er oben behalten. Der Rest, der wieder herunterfällt, ist für uns!”