Nachrichten aus Oberrhein - Nachrichten aus der Region

Laguna: Sauna bleibt ab 1. Oktober zu

Aufsichtsrat versucht mit Maßnahmen explodierende Energiekosten abzufedern

Weil am Rhein.  Die Energiekosten explodieren: Um Strom und Gas zu sparen hat sich der Aufsichtsrat der Laguna Freizeitanlagen- und Stadthallenbetriebsgesellschaft in seiner jüngsten Sitzung nun dazu entschieden, ab dem 1. Oktober den Sauna Parc für unbestimmte Zeit zu schließe.

Beschlossen wurden auch weitere Maßnahmen: So werden in der Wintersaison ab dem 1. Oktober das Ganzjahres-Außenbecken und der Wildwasserkanal nicht mehr nutzbar sein. Für Erwachsene und Jugendliche wird ein Energiekostenzuschlag von drei Euro erhoben. Ausgenommen hiervon sind Kleinkinder.

Die Energiekrise, so gibt der Aufsichtsrat bekannt, macht diese schmerzhaften Schritte unumgänglich. Die Maßnahmen und deren Auswirkungen werden vom Aufsichtsrat kontrolliert und bei Bedarf zeitnah angepasst. Sauna-Kunden, die eine Jahres- oder Mehrfachkarte oder auch einen Gutschein besitzen, können diese nach vorheriger Terminabsprache im Laguna zurückgeben.

„Der Energiebedarf für den Sauna Parc ist sehr hoch. Da die Energiekosten explodieren, sind wir gezwungen, diese unpopulären und durchaus schmerzlichen Maßnahmen zu ergreifen. Wir müssen mit gutem Beispiel vorangehen und einen Beitrag zum Einsparen von Energie leisten.  Dies erwartet die Gesellschaft von uns. Nun gilt es zusammenzustehen, um diese Krise zu bewerkstelligen“, macht der Erste Bürgermeister der Stadt, Rudolf Koger, deutlich.

Mit dieser Entscheidung steht das Laguna indes alles andere als alleine da. Viele Kommunen und Gemeinden hierzulande haben bereits die öffentlichen Schwimmhallen und Saunabereiche bis auf weiteres geschlossen oder denken zumindest intensiv darüber nach. Die Gründe sind immer dieselben: Die hohen Energiekosten. 

Quelle: Stadt Weil am Rhein

Auch interessant:

Anzeige

Freiburger Weihnachtsmarkt reginonal

Markgräfler Rollertouren

Anzeige



© All rights reserved. Region im Blick.
Nach oben