Nachrichten aus Emmendingen: Nachrichten aus der Region

Radeln für ein gutes Klima

Emmendingen tritt auch in diesem Jahr wieder in die Pedale

Möglichst viele Kilometer auf dem Weg zur Arbeit, Schule oder in der Freizeit zurückzulegen und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, dass ist das Ziel der Aktion Stadtradeln. 

RiB/Böhme

Zum vierten Mal in Folge möchte der Landkreis Emmendingen ein sichtbares Zeichen setzen und bis zum 10.Juli 2022 so viele Menschen wie möglich dazu motivieren und begeistern auf das Fahrrad umzusteigen. Auch die Emmendinger Schulen sind wieder mit von der Partie. Über 150 Schüler*innen der Fritz – Boehle – Werkrealschule, des Goethe – Gymnasiums und der GHSE unternahmen heute eine Sternfahrt zum Emmendinger Marktplatz, wo sie von Oberbürgermeister Stefan Schlatterer begrüßt wurden. Schon im vergangenen Jahr waren im Stadtgebiet Emmendingen 1.085 Radler*innen in 75 Teams aktiv während dieser Aktion fast 200.000 Kilometer zurück und vermieden 29 Tonnen CO2.“Ich freue mich über die große Resonanz, mit der heute ein sichtbares Zeichen für die Bedeutung von Fahrrädern als Transportmittel unserer Schüler*innen gesetzt wird. Für dieses Jahr hoffen wir auf noch mehr Radaktive “, so Oberbürgermeister Stefan Schlatterer. Diese Kampagne ist eine einzigartige Möglichkeit, klimafreundliche Mobilität zu fördern. Bereits seit 2008 heißt es: „Auf die Räder, fertig los", radeln für den Klimaschutz und weniger CO2-Emissionen.

Über 150 Schüler*innen der Fritz – Boehle – Werkrealschule, des Goethe – Gymnasiums und der GHSE unternahmen heute eine Sternfahrt zum Emmendinger Marktplatz, wo sie von Oberbürgermeister Stefan Schlatterer begrüßt wurden

RiB/Böhme

Stadtradeln verbindet die Freude am Radeln mit einem tollen Gemeinschaftserlebnis, einer kleinen Prise Wettkampf und man kann gleichzeitig noch etwas Gutes für die eigene Gesundheit bzw. Fitness beitragen. Das Ziel der Aktion: In Teams drei Wochen lang möglichst viele Radkilometer sammeln.

Jeder kann ein Team gründen oder einem bereits bestehenden beitreten. Organisiert wird das Stadtradeln vom Klima-Bündnis, mit weit über 1.700 Mitgliedern in 26 Ländern Europas. Eines der größten kommunalen Netzwerke, das sich für den Schutz des Weltklimas einsetzt. Im letzten Jahr wurden allein in Baden-Württemberg über 23,2 Millionen Kilometer erradelt. 

Mitmachen können alle der Spaß am Fahrradfahren haben und die ihren Beitrag zum am Klimaschutz leisten möchten. Neu ist in diesem Jahr die Auszeichnung der „Fahrradaktivsten Schule". Dazu werden die Zahl der Anmeldungen beim Stadtradeln in Relation zur Schülerzahl gesetzt. So gewinnt nicht die „sportlichste "Schule mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer, sondern die Schule mit den meisten Fahrradfahrern in Relation zur Gesamtzahl. Der Preis: Die Stadt Emmendingen wird kurz vor den Sommerferien einen Eiswagen auf den Schulhof der Sieger aussenden und dann heißt es für die Sieger-Schule – leckeres Eis solange der Vorrat reicht.

„Also, macht mit beim Stadtradeln und steckt auch die Erwachsenen an. Denn wer für sein Team in die Pedale tritt, stärkt sowohl die Gemeinschaft als auch die eigene Gesundheit. Wir freuen uns, wenn dadurch auch das Aufkommen von „Elterntaxis“ zurückgeht: Bleibt dabei auch das Auto stehen, wird weniger Benzin und Diesel verbraucht und nicht nur der Geldbeutel, sondern auch das Klima geschont", so der Aufruf von Oberbürgermeister Stefan Schlatterer. Die Verkehrswacht bot im Anschluss ein Quiz zum Thema „Sicheres Radeln "an.

Auf geht's, jetzt Teams bilden und losradeln.

Alle Infos unter: www.emmendingen.de

Text/Bilder: Region im Blick

Anzeige

Stadt Waldkirch

Anzeige



© All rights reserved. Region im Blick.
Nach oben