Nachrichten aus News

Internationale Auszeichnung für Freiburger Radioonkologin

Prof. Dr. Anca-L. Grosu vom Universitätsklinikum Freiburg wird für ihre Fortschritte bei der hochpräzisen Strahlentherapie als Ehrenmitglied ins American College of Radiology aufgenommen

 

Prof. Dr. Anca-L. Grosu ist zum Ehrenmitglied des American College of Radiology ernannt worden

Bildquelle: Privat

Beim jährlichen Treffen des American College of Radiology (ACR) Ende April 2022 in Washington DC wurde Prof. Dr. Anca-L. Grosu, Ärztliche Direktorin der Klinik für Strahlenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg, in einer festlichen Zeremonie zum Ehrenmitglied des ACR ernannt. Das ACR würdigt mit der Auszeichnung Grosus Forschungsleistung und innovatives Vorgehen zum Einsatz der hochpräzisen Strahlentherapie bei Krebs, insbesondere bei der Optimierung der Strahlentherapieplanung mit fortschrittlicher Bildgebung.

Die Strahlentherapie ist eine zentrale Säule in der Behandlung von Krebspatient*innen, die in vielen Fällen eine Heilung ermöglicht und gleichzeitig benachbarte Organe schont. Fortschrittliche Bildgebungsverfahren, zum Beispiel mithilfe von Künstlicher Intelligenz, können dabei helfen, die Verteilung der Strahlendosis genau auf die Patient*innen zuzuschneiden. „Die Strahlentherapie wird immer stärker individualisiert und personalisiert“, sagt Grosu. „Dies ermöglicht uns, gesundes Gewebe zu schonen und die Krebszellen gezielt zu attackieren.“

Die Ehrenmitgliedschaft wird jährlich vom ACR an Nicht-Mitglieder vergeben, die mit ihrer Arbeit besondere Beiträge zur Radiologie, Radioonkologie, Nuklearmedizin oder Medizinphysik geleistet haben.

 

Text/Bild: Universitätsklinikum Freiburg

Anzeige

Anzeige



© All rights reserved. Region im Blick.
Nach oben