Skip to main content
Nachrichten aus Region meets Business

Generalversammlung der EKDD

EKDD-Mitglieder schließen 14,2% besser ab als der Markt

Traditionell findet Ende Juni eines jeden Jahres die Generalversammlung der EKDD eG, des einzigen genossenschaftlich organisierten Einkaufsverbundes der deutschen Druckbranche, statt. Die Mitglieder trafen sich am Hauptsitz in Offenburg, um das vergangene Jahr, das sich für die deutsche Druckbranche insgesamt erneut als sehr schwierige darstellte, Revue passieren zu lassen und die Weichen für das kommende Jahr zu stellen.

v.l.n.r.: Bodo F. Schmischke (Sprecher des Vorstandes), Delphine A. Soulard (Vorstand), Holger Hengst (stv. Aufsichtsrats-Vorsitzender), Andreas Krych (Aufsichtsrat).

Die Druckindustrie setzte – nach einem Anstieg des Marktvolumens im Jahr 2022 – im zurückliegenden Jahr 2023 ihren sich bereits vor Corona abzeichnenden Trend des Abstiegs fort. Die gute Nachricht: Die EKDD-Mitglieder schnitten 2023 im Ergebnis zwar ebenfalls schwächer – aber immerhin besser ab als der Gesamtmarkt der deutschen Druckbranche. Das zeigen die Einkaufszahlen des Gesamtverbundes: Zwar sank der gesamte Papiereinkauf der EKDD-Mitglieder um 13,6%, doch der Markt insgesamt sank um 27,8%! Somit konnten die EKDD-Mitglieder in Summe um 14,2% besser als der Markt abschneiden. Das zeigt erneut, wie wichtig und förderlich die Mitgliedschaft in einer Verbundgruppe wie EKDD ist.

Verhaltener Branchenausblick

Die einzelnen Segmente entwickeln sich bis 2027 jedoch deutlich differenzierter, wie die Unternehmensberatung Apenberg & Partner in ihrer jährlich erscheinenden Studie herausgearbeitet hat. So erweisen sich im Bereich Werbedrucke nur noch Bücher, Kalender und das Segment Sonstiges als wachsende bzw. stabile Marktsegmente. Werbedrucke sowie insbesondere die Segmente Zeitungen sowie Zeitschriften bleiben weiter schrumpfende Märkte – auch in Zukunft.

Der Bereich Verpackungsdruck sieht den Trend zu Verpackungen aus Wellpappe weiter stark steigend, Verpackungen aus Papier, Karton oder Vollpappe konnten immerhin ihren leicht positiven Trend fortsetzen. Allein das Segment Displays sinkt im Marktvolumen.

Der Bereich des Etikettendrucks, der durch viele Mitglieder auch für EKDD ein wichtiges Thema ist, tritt in Deutschland auf der Stelle. Das zeigt auch der Trend: Bis 2027 wird das Segment der Etiketten ein stagnierendes, aber stabiles Marktvolumen von 1,7 Milliarden Euro aufweisen. Es sieht so aus, als ob die optimistischen Prognosen, denen zufolge der Etikettenmarkt jedes Jahr um 2% wachsen könnte, sich als unzutreffend herausstellen. Dies ist unter Umständen auch der von der aktuellen Regierung eingeleiteten „Digitalen Transformation“ geschuldet.

Kunden- & Mitarbeiter-Zeitschrift für die Mitglieder

Eine wichtige Service-Erweiterung für die Mitglieder stellt das neue Konzept für eine mitgliederindividuelle Hauszeitschrift dar. EKDD hat ein Konzept erstellt, mit dem alle Mitglieder günstig eine eigene Haus- & Kundenzeitschrift herausgeben können. Die Erstellung dieses sowohl digital als auch gedruckt erscheinenden Mediums ist für jedes einzelne Unternehmen mit einem geringen und sehr überschaubaren Aufwand an Zeit und Geld möglich. Damit haben auch kleinere Druckereien die Möglichkeit, sich Kunden und Interessenten als attraktiver Partner zu präsentieren, aber auch bei Mitarbeitern im Rahmen des Employer-Branding zu punkten.

Produktfinder myEKDD.de neu aufgelegt

500.000 Artikel in 16 Warenbereichen sowie eine Vielzahl vorn Services stehen auf myEKDD.de den Mitgliedern für die direkte Online-Bestellung 24/7 zur Verfügung. Bei einem so gewaltigen Sortiment kann man leicht Überblick und Orientierung verlieren. Um dem entgegenzuwirken, hat EKDD eine besondere Hilfe für die User entwickelt: Den myEKDD.de Produktfinder. Sie sehen dort auf einen Blick, welch riesige Auswahl zu günstigen Preisen Sie erwartet. Die Produkte sind dabei von A bis Z aufgelistet.

Vorstand und Aufsichtsrat bestätigt

Abschließend zu den Formalia der Generalversammlung der EKDD, die vom stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Holger Hengst geleitet wurde. Die Mitglieder sprachen dem Aufsichtsrat und dem Vorstand ihr Vertrauen aus, dankten für die geleistete Arbeit und entlasteten beide Gremien vollständig.

Text/Bild: EKDD-Einkaufskontor Deutscher Druckereien eG

Auch interessant:

Anzeige

SERVICEBOT.SOLUTIONS

Anzeige