Skip to main content
Nachrichten aus Elztal

10. Zeitreise in das Mittelalter vom 12.-14. Juli in Waldkirch – Historisches Marktplatzfest zu Ehren von Erzherzog Ferdinand II.

Gaukler, Spielleute, Landsknechtslager, historische Musikgruppen und Handwerkermarkt, täglicher Festumzug 

Für Familien „Kinderritterturnier der Erbsengilde“ 

Fahnenwerfer aus Italien 

Verbandstreffen südwestdeutscher Fanfarenzüge

Waldkirch (hbl). Eine faszinierende Zeitreise in das Mittelalter. Vom 12. bis 14. Juli entführen über 1.000 Mitwirkende in längst vergangene Zeiten. Spielleute, Gaukler, Ritter und historische Musikgruppen drücken der Zeitreise den Stempel auf. Für Familien wird das „Kinderritterturnier der Erbsengilde“ ein unvergessliches Erlebnis. Das inzwischen 10. Historische Marktplatzfest in Waldkirch hat sich zum größten mittelalterlichen Spectaculum entwickelt,

Erzherzog Ferdinand II. hat sich zum Besuch angekündigt. Auf dem Weg von Innsbruck zum Landtag in Freiburg wird er in der Stadt unterhalb der Kastelburg Rast machen. Ihm zu Ehren wird sich das vorderösterreichische Städtelein im Jahre 1567 mächtig herausputzen und ihm einen triumphalen Empfang bereiten. Diese historische Gegebenheit ist der Rahmen für das alle drei Jahre stattfindende Historische Marktplatzfest in Waldkirch. Zuletzt wurde aber eine coronabedingte Pause eingelegt, so dass  das mittelalterliche Spectaculum sechs Jahre auf eine Neuauflage warten musste. „Nach dieser langen Pause freuen wir uns richtig, wieder das Mittelalterfest ausrichten zu können“, fiebern der Leiter des Festausschusses, Clemens Brucher und Vorsitzender Martin Stauffer vom veranstaltenden Fanfarenzug Schwarzenberger Herolde dem 10. Historischen Marktplatzfest entgegen.

Zeitreise in die Welt der Gaukler, Spielleute und Landsknechte

Gaukler, Spielleute, nächtliche Feuershows, Fanfarenzüge und vor allem historische Musikgruppen mit ihren seltenen Instrumenten werden an drei Tagen für viel Stimmung, Fröhlichkeit und Heiterkeit sorgen. Längst bekannt sind das S’Lumbegsindel aus Waldkirch mit ihren zarten Tönen, als Gegensatz trumpft die Mittelaltergruppe „Zackenflanke“ auf. Neu dabei sind der „Minnegesang“ und die „Hele Barden“.

Ein Hingucker werden die Akrobaten wie von „Zirkus Meer“ aus Österreich sein, die mit der Kartenpyramide, dem Leonardo Ring und anderen Vorführungen für Staunen sorgen. Lagerromantik kommt in den Landsknechtslagern in der idyllischen Allee auf. Ritter, Fechtduelle und Waffengeklirre dürfen nicht fehlen. Keine Unbekannte sind der „Bunte Haufen“ aus Freiburg, die Üsenberger Landsknechte mit ihren Spießträgern, der Seehaufen vom Bodensee, die Brettener Artillerie 1504 und die Wäscherinnen. Andere Gruppen stoßen hinzu und lassen einen Einblick in das Alltagsleben gewähren.

Die Spielarena mit der Hofstaatbühne – weitere Aktionsbühnen

Die schwer bewaffnete Stadtwache „Companie Basilisk“ aus Basel dient als Leibwache von Erzherzog Ferdinand II., wird durch das Festgelände patrouillieren, für Ruhe und Ordnung sorgen. Auf dem Festgelände der Innenstadt mit drei Auftrittsflächen wird ein pulsierendes Leben sein, ständige Abwechslung, immer wieder neue Entdeckungen und Eindrücke garantiert. Im Mittelpunkt steht die Spielarena auf dem Marktplatz, auf der der Erzherzog auf seiner Hofstaatbühne Platz nehmen wird. Hier führt der tägliche Festumzug der Teilnehmer vorbei. Gaukler und Hofnarr Francesco di Strada, auch Duselgrabscher genannt, fasziniert in seiner lustigen und fröhlichen Art. Er führt durch das Programm und bringt die Menschenmenge zum Lachen.

Italienische Fahnenwerfer

Wer das mittelalterliche Spectaculum in Waldkirch kennt, der weiß, dass eine italienische Fahnenwerfergruppe nicht fehlen darf. Sie drückt dem Fest einen südländischen Stempel auf, ein absoluter Leckerbissen und Knüller, ein Augen- und Ohrenschmaus. So wird es auch beim Jubiläumsfest sein, wenn die Fahnenschwingergruppe“ Sbandieratori Sansepolcro“ mit Trommler und Trompetern aus der Toscana anreisen wird. Sie schmücken sich mit dem Titel der ältesten, aktiven Fahnenschwingergruppe und kommen mit ihrer Kultur, ihren handbemalten Seidentücher, Wappen, Fahnen und rot-gelben Gewänden in die ebenfalls prägende Kultur- und Orgelstadt Waldkirch.

Das legendäre Wagenradziehen  - Künstler- und Handwerkermarkt

Spannend und dramatisch wird das Wagenradturnier mit acht Mannschaften in der Spielarena sein. Jeweils vier Waldkircher Vereine ziehen in zwei Gruppen unter frenetischen Anfeuerungsrufen ihre dicken Seile an einem hölzernen Wagenrad in ihre Richtung. Erst wenn der Metallstift aus der Achse auf den Boden fällt, können die starken Männer jubeln. Nach mehreren Durchgängen und der nächtlichen Finalrunde kann durch den Erzherzog der Sieger verkündet und gekürt werden.

Nicht fehlen darf ein historischer Handwerker- und Künstlermarkt. Er lädt zum Bummeln und Flanieren ein. Händler warten mit Lederwaren, Holzsachen, Pfeile und Bogen, Schmuck, allerlei Kindersachen, Likören, Gewürzen und vielem mehr auf. Den historischen Handwerkermarkt bereichern beispielsweise Bürstenmacher, Seifensieder, Steinmetz, Buchdrucker und Weber mit einem Webstuhl und ein Schmied. Dem einen oder anderen kann man einen Blick bei seinen Vorführungen werfen.

Ein Paradies für Familien - Kinderritterturnier der Erbsengilde

Das Historische Marktplatzfest verspricht auch eine mittelalterliche Zeitreise für Familien und Kindern mit viel Spannung und Abwechslung durch drei Waldkircher Vereine vorbereitet. An mehreren Stationen  können sich die Kinder bei den mittelalterlichen Spielen bewähren und ihre Geschicklichkeit zeigen. Ob am Katapult, beim Lanzenstechen, dem Bogenschießen der Wilden Sau, dem Kegel- und Wurfspiel oder beim Fünferlauf mit einem Hindernisparcours, die kleinen Turnierteilnehmer werden ihren Spaß haben. Direkt nebenan geht es etwas gemächlicher zu, wenn „Marion von Halla“ von der Nebelung Märchenerzählungen zum Eintauchen in die Märchenwelt einlädt. In einer selbstgebauten Kulisse und Gewandung entführt sie mit ihrer Gruppe in die Welt der Maere.

Die Kinder bekommen am Festeingang zum Abstempeln einen Übersichtsplan der Spiele. Haben sie die Hürden überwunden, die Stempel gesammelt, winkt als Belohnung ein Ritterschlag und die Aufnahme in die edle Runde der Erbsengilde-Ritterschar. Als Dokument dürfen sie eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Eine Freifahrt auf dem Historischen, von Muskelkraft angetriebenen Karussell ist dabei inbegriffen. So wie die Erwachsenen, dürfen auch die kleinen Ritter und Mägdelein gewandet zum Fest kommen.

Festumzüge, Gewandete Besucher willkommen

An jedem Tag gibt ein Festumzug der Mitwirkenden kompakt einen Eindruck des mittelalterlichen Lebens und des Festes. Speis und Trank darf nicht fehlen und wird der damaligen Zeit angepasst, herrlich immer die mittelalterlichen Bäckereien mit ihren würzigen Fladenbroten und anderes mehr. Zonkus Conkus, der Wildherzog, die Schlemerey, Met Amensis, die Taverna Magica und anderes mehr können den Durst und Hunger stillen.

Fanfarenzüge aus ganz Südwestdeutschland

Eingebettet in das Jubiläumsfest ist das 40-jährige Bestehen des veranstaltenden Fanfarenzug Schwarzenberger Herolde. Ihm zu Ehren trägt der Verband südwestdeutscher Fanfarenzüge sein Verbandstreffen in Waldkirch aus. Am Sonntag geben sie sich ein Stelldichein und zeigen ihre musikalischen Fähigkeiten unter anderem bei einem Gemeinschaftsspiel. Der Vorsitzende des Fanfarenzuges, Martin Stauffer, ist gerne Gastgeber und bietet Verbandspräsident Thomas Palatschek beim 60. Verbandstreffen  eine besondere Kulisse.

Ein Markenzeichen der Historischen Marktplatzfeste stellen die gewandeten Besucher dar. Denn auch das gehört zum Wohlfühlfaktor, dass möglichst viele Gäste sich in mittelalterliche Kleider und Gewandungen stürzen. So wird das Mittelalterfest in Waldkirch gleich mehrfach zu einem unvergessenen Erlebnis mit dem Eintauchen in eine ganz andere Welt.

Infos: www.historisches-marktplatzfest.de 

 

10. Historisches Marktplatzfest Waldkirch vom 12.-14.7.2024

Größtes mittelalterliche Spectaculum Südbadens durch den Fanfarenzug Schwarzenberger Herolde e.V. in Kooperation mit der Stadt Waldkirch

 

Festzeiten

- Freitag,    12. Juli        19 – 24 Uhr

- Samstag, 13. Juli        14 – 24 Uhr

- Sonntag,  14. Juli        11 – 18 Uhr

Veranstaltungsort: Innenstadt,

Wegezoll, zur Deckung der Unkosten; incl. Kinderritterspiele.

Infos: www.historisches-marktplatzfest.de

Tourist-Information, D-79183 Waldkirch, Marktplatz 1-5 (Tel. 07681/19433),

 

Text/Bilder: Hubert Bleyer

Auch interessant:

Anzeige

Anzeige