Skip to main content
Nachrichten aus Kunst & Kultur

BELLA ITALIA

Enrico Ghinato & Vespa

02.03.2024 – 23.06.2024

Bella Italia, allein diese beiden Worte vermitteln ein ganz bestimmtes Lebensgefühl, das mit Freiheit und Reiselust, aber auch mit der Liebe zum Design verbunden ist. Bis heute gilt die "italienische Linie" als Inbegriff eines modernen, kultivier-ten und kosmopolitischen Lebensstils. Mit dem Aufschwung der italienischen Stahlindustrie rückte in der Nachkriegszeit zunächst die Karosseriegestaltung in den Fokus der Designer. 

Enrico Ghinato, Ferrari 166 MM Barchetta 1948, 2018

Zu den bekanntesten Nachkriegsprodukten gehört neben dem Fiat 500 der 1946 von Corradino D'Ascanio für die Firma Piaggio entworfene Vespa-Motorroller. Er wurde zu einer riesigen Erfolgsgeschichte, hat sich inzwischen
mehr als 19 Millionen Mal verkauft und alle fünf Kontinente erobert. Selbst Hollywood ließ sich schnell von der Begeisterung für das Gefährt anstecken. Zur Filmgeschichte gehört die Szene aus "Ein Herz und eine Krone", in der Audrey Hepburn und Gregory Peck gemeinsam auf einer Vespa durch das Rom der Fünfzigerjahre brausen. Dank der Zusammenarbeit mit einer bedeutenden italienischen Privatsammlung finden sich zwölf historische Vespa-Modelle in der Ausstellung und vermitteln das Flair vergangener Jahrzehnt.

Die Auswahl der Vespa-Modelle stammt aus einer bedeutenden italienischen Privatsammlung. Eine einzigartige Sammlung, die mehr als 150 Piaggio-Motorroller umfasst. Die Sammlung entstand dank einer familiären Sammlerleidenschaft, die nun in der dritten Generation lebt und heute Modelle ab 1946 umfasst.

Darunter mehrere ikonische Fahrzeuge, wie die Vespa Primavera von 1968, die erstmals auf dem Salone del Motociclo Milano im Jahr 1967 präsentiert wurde. Ein weiteres herausragendes Modell ist die Vespa 125 mod. 51, die durch ihren Einsatz im Film " Ein Herz und eine Krone" von Gregory Peck und Audrey Hepburn im Jahr 1953 zu einer Berühmtheit unter Motorrollern wurde. Die 90 SS SUPER SPRINT ist ein besonderes Modell, das im Jahr 1967 von Angelo Vallati beim Giro d'Italia benutzt wurde. Ebenso beeindruckend ist die 125-PX-SUPER CAU, die anlässlich des 70.Geburtstags der Vespa in einer limitierten Auflage von 99 Stück hergestellt wurde.
Die Vespa 98 von 1946 markiert das erste Modell, das von Piaggio auf den Markt gebracht wurde, während die Vespa 90 SS als Sonderserie nach der Vespa 50 entstand.

Enrico Ghinato, Vespa 98 Corsa Circuito 1947, 2018

Die Begeisterung für die Vespa und die Liebe zu hochwertigen Edelkarosserien verschmilzt in den hyperrealistischen Bildern von Enrico Ghinato mit größter malerischer Präzision. Der 1955 in Lendinara, Venetien geborene Künstler arbeitete in seiner Jugend in der väterlichen Autowerkstatt in Mailand mit. Nach einem Studium der Naturwissenschaften eröffnete er einen Großhandel für optisches Zubehör und widmete sich in seiner Freizeit einem intensiven Studium der Malerei. Seit 2003 sind seine Werke auf internationalen Ausstellungen und Messen zu sehen.

Ghinato zeigt in seinen detailreich ausgeführten, großformatigen Gemälden wie sich das gleißende Licht auf den farbig glänzenden Oberflächen eleganter Sportwagen spiegelt und sich dabei die Schönheit von Technik und Design mit dem Traum von Luxus und der Sehnsucht nach grenzenloser Freiheit verbindet. In kongenialer Weise überträgt der Künstler die Schlüsselmerkmale seiner Modelle in die Bildkomposition.

Ghinatos Werke stellen eine außergewöhnliche Kombination aus Leidenschaft und raffinierter Maltechnik dar, für die sich die flüchtige Definition des Hyperrealismus als oberflächlich und reduktiv erweist. Tatsächlich erforscht er diese Bezeichnung und geht dabei so weit, dass er tiefere Aspekte unserer Wahr-nehmung untersucht, indem er Schichten der Realität mal zerlegt und mal über-lagert und so den Blick der Betrachter seiner Werke bis an die Grenze der Illusion verzaubert. Das Bild ist, obwohl es von Farben, Details und Einzelheiten durchdrun-gen ist, niemals eine bloße Reproduktion der Realität, sondern bleibt nur einen Schritt davon entfernt stehen und erlaubt es unseren eigenen Gefühlen, in diesem subtilen und unbestimmten Raum einen Dialog zu führen, seine Werke zu ent-schlüsseln und zu vervollständigen. Um mit den Worten zu spielen, ist es genau diese Reflexion, die bei dem Versuch, das Werk des Künstlers Enrico Ghinato zu beschreiben, die Definition eines zeitgenössischen romantischen Realismus hervorbringt.

Enrico Ghinato, Tre Topolino, 2023

Erkunden Sie die Schönheit der Technik und die verborgene Poesie, die in jedem De-tail der Kunstwerke eingefangen ist. Und verpassen Sie nicht die Gelegenheit, diese einzigartige Kombination aus hyperrealistischer Kunst und dem Esprit Italiens zu erfahren.

Besucherinformation

Öffnungszeiten: Di – So, 10 – 17 Uhr

Eintrittspreise: 13,50 €, Reduziert: 11,50 € | Freier Eintritt mit dem Museums-Pass-Musées

kunsthalle messmer
Grossherzog-Leopold-Platz 1
79359 Riegel am Kaiserstuhl

www.kunsthallemessmer.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Tel + 49 (0) 7642 920 162 0

Auch interessant:

Anzeige

Marc Chagall - Geträumte Welten

Anzeige