Skip to main content
Nachrichten aus Freizeittipps in der Region

„Der Name der Rose“

Umberto Ecos Meisterwerk live auf der Theaterbühne

 Freudenstadt   Am Mittwoch, 8. Mai gastiert das Berliner Kriminaltheater mit einer seiner größten und beeindruckendsten Inszenierungen im Theater im Kurhaus (Beginn 20 Uhr).

Der Name der Rose

©Berliner Kriminaltheater

Umberto Eco (1932-2016) studiert zunächst an der Universität in Turin Jura, wechselt dann aber in die Fächer Pädagogik und Philosophie, wo er schon früh den Schwerpunkt auf das Mittelalter legt. Nach erfolgreicher Doktorarbeit arbeitet Eco beim italienischen Fernsehen als freier Dozent und unterrichtet später an der Universität zu Bologna. 1978 beginnt er an seinem Roman „Der Name der Rose“. Dessen Veröffentlichung ist eine literarische Sensation, die den bis dahin wissenschaftlich agierenden Autor quasi über Nacht populär macht. Mehr als eine Million verkaufter Exemplare gehen über den Ladentisch.

Hier ist nichts, wie es scheint!

Der englische Franziskanermönch William von Baskerville und sein Adlatus, der Benediktinernovize Adson von Melk besuchen 1327 in geheimer Mission ein abgelegenes Benediktinerkloster an den Hängen des Apennin-Gebirges. Sie reisen im Auftrag Kaiser Ludwigs, um ein Treffen zwischen dem Abgesandten des Papstes Bernard von Gui und vermeintlich ketzerischen Franziskanermönchen zu organisieren.

Doch im Kloster herrscht große Unruhe. Unmittelbar nach ihrer Ankunft bittet der Abt den für seinen scharfen Verstand berühmten Gelehrten und ehemaligen Inquisitor William von Baskerville um Mithilfe bei der Aufklärung eines ungewöhnlichen Todesfalles: Ein Mönch sprang aus dem Fenster! War es Selbstmord oder Mord? Kurz darauf sterben zwei weitere Klosterbrüder - einer ertrinkt im Schweineblutbottich, ein anderer liegt tot im Badehaus. Es scheint, als wären die Getöteten einem Geheimnis in Zusammenhang mit der Bibliothek auf der Spur gewesen.

Bei ihrer Aufklärungsarbeit decken William und Adson die dunklen Seiten des Klosterlebens auf. Intrigen, Heuchelei und Erpressung sind an der Tagesordnung, auf Menschenleben wird keine Rücksicht genommen. Warum wird ihnen der Zugang zur Klosterbibliothek verwehrt? Und was ist das für ein einzigartiges Buch, das der blinde Seher und alte Greis Jorge von Burgos so eifersüchtig bewacht? Was besitzt dieses Buch für unbekannte und magische Kräfte? Noch zwei weitere einflussreiche Insassen des Klosters müssen auf unnatürliche Weise zu Tode kommen, bevor William von Baskerville mit Unterstützung des jungen Adson seinem unheimlichen wie mächtigen Feind gegenübersteht.

Der Name der Rose

©Berliner Kriminaltheater

Datum / Ort: 08.05.2024, Theater im Kurhaus

Zeit:  20:00 Uhr

Eintrittspreise / VVK: 29 € / 26 € / 23 €, spezielle Schülerkarten zu 5 € sind gegen Vorlage des gültigen Schülerausweises bei Kartenkauf und Einlass erhältlich. Inhaber der Schwarzwald+ Karte haben freien Eintritt.

Vorverkaufsstellen: Theaterkasse im Kurhaus (Tel.: 07441 / 864-732), Tourist Information am Marktplatz (Tel.: 07441 / 864-730), Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Kniebis (Tel.: 07442 / 7570)

Text/Bild: Freudenstadt Tourismus

Auch interessant:

Anzeige

Anzeige