Skip to main content
Nachrichten aus Freizeittipps in der Region

1. Freiburger Buchmesse freiBUCH vom 3. bis 5. Mai 2024 bei den Kreativpionieren Freiburg

Die schönen Seiten des Lebens

Warum hat Freiburg im Breisgau eigentlich keine Buchmesse? Diese Frage hat sich der noch junge Kunst- und Kulturverein „Kreativpioniere Freiburg e.V.“ gestellt – und umgehend das Projekt freiBUCH mit dem Slogan „Die schönen Seiten des Lebens“ gestartet. Seit gut einem Jahr bereitet nun eine 21-köpfige Planungsgruppe aus hierfür ehrenamtlich tätigen Autorinnen, Buchhändlern, Übersetzerinnen, Kleinverlegern, Journalistinnen und anderen Buchliebhaberinnen und Branchenkennern die freiBUCH vor.

Dabei gilt: Alles neu macht der Mai, denn die erste Freiburger Buchmesse wird vom 3. bis 5. Mai 2024 im „Schopf2“, den drei Kulturhallen der Kreativpioniere in der Schopfheimerstraße 2 in Freiburg, stattfinden. Da dies keine echten Messehallen sind, firmiert die freiBUCH hier als Pop-Up-Buchmesse. Unter der Schirmherrschaft des ersten Freiburger Bürgermeisters Ulrich von Kirchbach und in Kooperation mit dem Literaturhaus Freiburg sowie der Freiburger Stadtbibliothek werden rund 20 Freiburger Verlage, darunter zum Beispiel Rombach und Herder, sowie rund 30 AutorInnen und SelfpublisherInnen zeigen, was die Buchbranche in und um Freiburg hervorbringt.

Die freiBUCH hat sich neben der niederschwelligen Präsentation regionaler Verlage und AutorInnen, die sich oftmals keine größeren Messeauftritte leisten können, auch die Vernetzung der lokalen Buchbranche und die Förderung der Lese- und Schreibfreude bei Kindern und Jugendlichen zum Ziel gesetzt. Eine begleitende Kunstausstellung mit Bildern und Skulpturen zum Thema „Bücher und Lesen“ sowie ein umfangreiches Bühnen- und Leseprogramm - letzteres in einem eigenen Lesesaal sowie in umliegenden Gewerbebetrieben, sogenannten ‚Satelliten‘ - runden die freiBUCH ab.

freiBUCH Surreale Fotografie Stories Of My Life - von Janine Machiedo

So wird es auf der großen Hauptbühne in Halle 3 unter anderem ein Literaturgespräch mit dem ehemaligen SC-Freiburg-Joker Nils Petersen und dem Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn, einen Talk mit dem Kölner Buchblogger und Kaffeehaussitzer Uwe Kalkowski, ein Gespräch mit dem Arzt und Lyriker Jakob Leiner („Gewetter“), eine Podiumsdiskussion zum Thema „Das Buch der Zukunft / Zukunft der Bücher“ und einen Literaturtanz zu einem zweieinhalbtausend Jahre alten Text von Aristophanes (aus „Der Frieden“) geben.


Vor den drei kleinen Messehallen warten ein gemütliches Vorlesezelt für Kinder sowie täglich wechselnde Foodtrucks und eine Café-Ape. Alle Infos zu den Ausstellern, zum Lese-, Workshop- und Bühnenprogramm, zur begleitenden Kunstausstellung und sonstigen Gastauftritten wie der Präsentation der 25 „schönsten deutschen Bücher“ in Kooperation mit der stiftungbuchkunst in Frankfurt finden sich auf den Webseiten „freibuch.de“ oder „buchmesse-freiburg.de“.

freiBUCH Cartoon Lese Fair - von Klaus Karlitzky

Text/Bilder: Kreativpioniere Freiburg e.V.

Auch interessant:

Anzeige

Anzeige