Nachrichten aus News

Innovationspreis für Freiburger Facharzt

Prof. Dr. Martin Rössle erhält Award der europäischen Lebergesellschaft für die Entwicklung eines Lebereingriffs am Universitätsklinikum Freiburg

 

(v.l.n.r.) Prof. Dr. Robert Thimme, Ärztlicher Direktor am Universitätsklinikum Freiburg, Preisträger Prof. Dr. Martin Rössle und Prof. Dr. Thomas Berg, Präsident der EASL, bei der Übergabe des EASL Innovation Awards

European Association for the Study of the Liver (EASL)

Auf der Jahrestagung der Europäischen Lebergesellschaft (EASL) wurde Prof. Dr. Martin Rössle, Facharzt für Innere Medizin und langjähriger Mitarbeiter an der Klinik für Innere Medizin II des Universitätsklinikums Freiburg, am Freitag, 24. Juni 2022 in London der EASL Innovation Award verliehen. Die Auszeichnung würdigt seine Entwicklung des sogenannten „transjugulären intrahepatischen porosystemischen Shunt“ (TIPS), ein minimalinvasives Verfahren, welches zahlreiche Komplikationen einer Leberzirrhose erfolgreich behandeln kann. Dabei wird mithilfe einer Art Umleitung das Blut an der Leber vorbeigeführt und so der Druck im Gefäßsystem vor der Leber gesenkt, was unbehandelt zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen kann. TIPS ist heute ein Standardverfahren, das weltweit durchgeführt wird und in nationalen sowie internationalen Leitlinien verankert ist. Es erhöht sowohl die Lebenserwartung als auch die Lebensqualität der Patient*innen.

„Wir sind sehr stolz auf diese beachtliche Lebensleistung von Prof. Rössle“, so Prof. Dr. Robert Thimme, Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin II des Universitätsklinikums Freiburg. „Er hat einen großen Beitrag dazu geleistet, dass wir uns auch international als ein führendes Zentrum auf dem Gebiet von Lebererkrankungen etablieren konnten.“ Jährlich werden mehr als 100 TIPS-Eingriffe am Universitätsklinikum Freiburg durchgeführt.

 

Text/Bilder: Universitätsklinikum Freiburg

Anzeige

Anzeige



© All rights reserved. Region im Blick.
Nach oben