Nachrichten aus News

„Brustkrebs – Wege zur Krankheitsbewältigung“

Informationstag am Samstag, 13. November im Bürgerhaus Denzlingen

Die Diagnose „Brustkrebs“ löst bei vielen Betroffenen Ängste und Sorgen aus.
Die rechtzeitige Diagnose und aktuelle Ansätze in der Therapie sind der Schlüssel für die erfolgreiche Behandlung der mit 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr häufigsten Krebserkrankung bei Frauen. Für eine erfolgreiche Krankheitsbewältigung ist es auch wichtig, die jeweiligen Therapieentscheidungen zu verstehen.

Prof. Dr. Dirk Watermann Diakoniekrankenhaus

Dies gilt nicht nur für die Zeit nach der Erstdiagnose, sondern auch weit darüber hinaus. Beim vom zertifizierten Brustzentrum Südbaden veranstalteten Informationstag „Brustkrebs – Wege zur Krankheitsbewältigung“ am Samstag, 13. November 2021, von 11 bis 16 Uhr im Bürgerhaus Denzlingen, sind Interessierte, Betroffene und Angehörige herzlich eingeladen, sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren und Unterstützung für den persönlichen Weg zu erhalten.
In den letzten Jahren haben sich die Möglichkeiten zur Diagnostik und Therapie sehr stark weiterentwickelt. Viele Veränderungen können heute ohne Operation abgeklärt oder behandelt werden. Bei Krebserkrankungen ist es meist möglich, brusterhaltend zu operieren oder aber Rekonstruktionen der Brust mit gutem Erfolg durchzuführen. „Bei Brustkrebs stehen heute schonende und minimal invasive Operationstechniken zur Verfügung“, erklärt Prof. Dr. Dirk Watermann, Chefarzt der Frauenklinik am Diakoniekrankenhaus und Sprecher des Brustzentrums Südbaden. „Die aktuelle Entwicklung in der Brustkrebstherapie geht in die Richtung einer Abnahme der lokalen Radikalität der operativen Brustkrebsbehandlung unter gleichzeitiger Zunahme der Bedeutung der Systemtherapie“, erläutert Dr. Roland Rein, Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Kreiskrankenhaus Emmendingen und der Eröffnungsreferent mit dem Thema „Therapiedeeskalation beim Mammakarzinom – Weniger kann oft mehr sein.“

Während der Veranstaltung besteht die Möglichkeit zum Austausch mit Vertreterinnen und Vertreter des Brustzentrums Südbaden an den Informationsständen. In der Zeit von 14:30 bis 16:00 Uhr finden Workshops zu den Themen „Durch Gestalten Ausdruck finden und Lebensfreude schöpfen“ sowie „Leben mit Krebs – Leben im Augenblick, wie Achtsamkeit helfen kann“ statt. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerinnenzahl ist für die Workshops eine Anmeldung erforderlich (Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. Gesundheitscampus Ev. Diakoniekrankenhaus 002 252 168Prof. Dr. Dirk Watermann Diakoniekrankenhaus 002 252 168 oder telefonisch unter 0761 1301-244). Teilnehmer des Informationstages werden gebeten, die 3-G-Regel zu beachten und sich zeitnah auf der Homepage www.brustzentrum-suedbaden.de über evtl. Änderungen im Ablauf zu informieren.

Zum Brustzentrum Südbaden
Das Brustzentrum Südbaden mit seinen Standorten Evangelisches Diakoniekrankenhaus sowie KKH Emmendingen bildet eine Gemeinschaft von Experten, die sich zum Ziel gesetzt hat, Patientinnen mit Brusterkrankungen nach den höchsten Ansprüchen, sowohl an die fachliche Qualität als auch an die menschliche Begleitung zu untersuchen, zu beraten und zu behandeln. In dem Kompetenzzentrum werden sämtliche diagnostischen und therapeutischen Methoden nach dem neusten Stand der Wissenschaft und aktueller Leitlinien angewandt und pro Jahr über 450 neue Brustkrebserkrankungen behandelt. Ein großes Anliegen des Brustzentrums ist es, im persönlichen Gespräch eine individuelle gemeinsame Entscheidung mit den Patienten zu finden. Nur wer gut informiert ist, kann die einzelnen Schritte der Abklärung und der Therapie verstehen. Das Brustzentrum Südbaden ist von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie zertifiziert.

Anzeige

Anzeige



© All rights reserved. Region im Blick.
Nach oben