Nachrichten aus Gesundheit

Brustkrebsmonat Oktober: Früh erkennen und ästhetisch operieren

Früherkennung wahrnehmen / Neue Sprechstunde zur Brustrekonstruktion / Info-Abend zu erblichem Brustkrebs am 19. Oktober

Rund 70.000 Frauen erkranken jährlich in Deutschland an Brustkrebs, der häufigsten Krebserkrankung bei Frauen. „Brustkrebs ist heute in den meisten Fällen heilbar. Entscheidend dafür ist, dass der Krebs frühzeitig erkannt wird. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und eine spezielle Beratung bei erblichem Brustkrebs sind darum enorm wichtig“, sagt Prof. Dr. Ingolf Juhasz-Böss, Ärztlicher Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Leiter des Brustzentrums Freiburg (MVZ) des Universitätsklinikums Freiburg. Darauf wird auch in der bundesweiten Aktion „Brustkrebsmonat Oktober“ aufmerksam gemacht.

CANVA

Mit dem Tumorzentrum Freiburg – CCCF, dem Zentrum für erblichen Brust- und Eierstockkrebs und dem Brustzentrum Freiburg ist das Universitätsklinikum Freiburg eine bundesweit renommierte Anlaufstelle zur Behandlung von Brustkrebs. Bei der Diagnostik und Therapie bis hin zur langfristigen Nachsorge arbeitet ein interdisziplinäres Expert*innenteam aus Frauenheilkunde, Plastischer Chirurgie, Radiologie, Pathologie, medizinischer Onkologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie eng zusammen. Die leitliniengerechte Therapie erfolgt durch erfahrene Ärzt*innen. Zusätzlich haben Patientinnen die Möglichkeit, im Rahmen klinischer Studien von neuartigen Therapie zu profitieren.

Neue Sprechstunde zu Brustrekonstruktion

Ab Oktober bietet die Klinik für Frauenheilkunde zusätzlich mit der Klinik für Plastische und Handchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg eine gemeinsame Sprechstunde zu Möglichkeiten der Brustrekonstruktion an. Denn bei einem Teil der Betroffenen muss Brustgewebe teilweise oder ganz entfernt werden. „Neben dem Kampf gegen den Tumor kommt bei vielen Frauen die Sorge dazu, ihre weibliche Körperform durch eine Tumor-Operation zu verlieren. Mit unserer neuen Sprechstunde zur Brustrekonstruktion möchten wir helfen, dass sich die Betroffenen in ihrem Körper langfristig wohl fühlen“, sagt Juhasz-Böss. So gibt es beispielsweise verschiedene Methoden, die Brust mit Eigen- oder Fremdgewebe wieder aufzubauen. „Die Ergebnisse sind dank ausgefeilter Techniken sehr natürlich, was für die Frauen oft eine große Erleichterung ist“, so Juhasz-Böss.

Zusätzlich findet am Mittwoch, 19. Oktober 2022 um 18 Uhr eine Online-Infoveranstaltung zum Thema „Brustkrebs in meiner Familie – was kann ich tun?“ statt. Weitere Informationen zum Info-Abend: www.uniklinik-freiburg.de/frauenheilkunde/gesundheitszentrum-fuer-frauen-und-elternschule
 

Quelle: Universitätsklinikum Freiburg / Bild: Canva

Auch interessant:

Anzeige

Heidelberger Schloss

Freiburger Weihnachtsmarkt reginonal

Anzeige



© All rights reserved. Region im Blick.
Nach oben