Nachrichten aus Frauenpower - Starke Frauen braucht das Land

Benefizaktion unterstützt „Frauen helfen Frauen“

Adventskalendererlös 2020 geht an Offenburger Verein

Oberkirch / Offenburg - Seit bereits vier Jahrzehnten besteht der Verein „Frauen helfen Frauen“ in der Ortenau. Mit seiner Arbeit bietet er Hilfe und Schutz für bedrängte Frauen. Der Erlös der gemeinsamen Benefizaktion vom Oberkircher Lion Club und des Stadtmarketingvereins unterstützt das mobile Beratungsangebot von „Frauen helfen Frauen“ im Renchtal. Aus dem Adventskalenderverkauf konnten nun 7.000,- Euro übergeben werden. 

Corona-bedingt konnte die offizielle Übergabe des Erlös‘ der Adventskalenderaktion erst jetzt erfolgen. 7.000,- Euro überreichten die Oberkircher Lions und der Stadtmarketingverein der Großen Kreisstadt an den Verein „Frauen helfen Frauen“. Die Aufnahme zeigt von links: Lions-Präsident Volker Erdle; Christiane Link und Nina Hauf, beide „Frauen helfen Frauen“ sowie die Organisatoren der Benefizaktion Dr. Stephen Müller (Lions Club Oberkirch-Schauenburg) und Iris Sehlinger (Geschäftsführerin Stadtmarketingverein Oberkirch e.V.).

Photo: Ulrich Reich/Stadt Oberkirch

Eigentlich ist es sehr bedrückend, dass es in unserer lebenswerten Region eine solche Organisation, wie „Frauen helfen Frauen“ geben muss“, erklärte Volker Erdle, Präsident des Lions Clubs Oberkirch-Schauenburg bei der Spendenübergabe. Seit der Gründung des Vereins im Jahr 1982 hat „Frauen helfen Frauen“ mehr als 2.500 Frauen Unterstützung und Sicherheit gegeben. Häusliche Gewalt, Zwangsheirat und Stalking sind dabei nur drei Schlagworte, die die wichtige Arbeit von „Frauen helfen Frauen“ skizzieren. In der Zahl sind nicht enthalten, die große Anzahl Kinder, welche hierbei begleitet wurden sowie die mehrere hundert Fälle ambulanter Beratung, die jedes Jahr in Anspruch genommen werden. „Es ist ersichtlich, dass auch in Zukunft die Arbeit von „Frauen helfen Frauen“ nötig ist“, verdeutlichte Erdle. Daher unterstütze man gerne gemeinsam mit dem Stadtmarketingverein die wertvolle Arbeit des Vereins. „Insbesondere bei der Schaffung eines mobilen Beratungsangebots für das Renchtal geben wir gerne eine finanzielle Starthilfe.“

Starthilfe für Beratung im Renchtal
Christiane Link von „Frauen helfen Frauen“ stellte kurz das Netzwerk innerhalb des Renchtals dar, in dem der Verein zusammen mit den Kommunen Oberkirch, Oppenau und Bad Peterstal-Griesbach sich für bedrängte Frauen einsetzt. Neben dem sich im Aufbau befindlichen Netzwerk im Renchtal, bietet „Frauen helfen Frauen“ bereits ein Beratungsangebot in Kehl und Offenburg an. Daneben wird auch noch das Frauenhaus mit seinen 20 Plätzen von dem Verein getragen. Insgesamt 30 Mitarbeiterinnen engagieren sich bei „Frauen helfen Frauen“ für bedrängte Frauen. „Im Namen von „Frauen helfen Frauen“ möchte ich recht herzlich Danken“, betonte Christiane Link. Es freue sie, dass mit der Spende die Arbeit des Vereins so großzügig unterstützt werde. Nina Hauf freute sich ebenfalls sehr über die Spende. Sie berät auch Frauen im Rahmen der mobilen Beratung im Renchtal. „Ein großer Dank geht an die Organisatoren und Gestalter des Adventskalenders“, unterstrich Volker Erdle. „Ebenso an die Firmen und Einzelpersonen, die die attraktiven Sachpreise gespendet haben und natürlich an die vielen Menschen in unserer Region, die durch den Kauf des Kalenders diese Benefizaktion wieder zu einem großen Erfolg haben werden lassen.“ 

Hintergrund
Hilfe bei häuslicher Gewalt gibt „Frauen helfen Frauen“ unter der 0781 343-11. Gewalt ist dabei, was eine Frau verletzt, bedrängt oder erniedrigt. Eine persönliche Beratung ist auch möglich. Der Kontakt dazu kann unter 0781 343-11 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. hergestellt werden.

Mehr Informationen zur Arbeit von „Frauen helfen Frauen“ gibt es auf der Internetseite www.fhf-ortenau.de.

 

Text/Bild:STADT OBERKIRCH

Auch interessant:

Anzeige

Immer wieder Schlager

caravan live

Anzeige



© All rights reserved. Region im Blick.
Nach oben