Nachrichten aus Sport aus der Region - Region im Blick

Endlich ankommen

Nach der 0:1-Auswärtsniederlage in Jena, für deren Zustandekommen es sicherlich allerlei Gründe gab, muss der SC Sand jetzt alles daransetzen, nicht bereits früh in der Spielzeit der Musik hinterherlaufen zu müssen.

„Wir müssen jetzt in die Saison kommen“, macht der sportliche Leiter Sascha Reiß eine klare Vorgabe. „Die nächsten beiden Spiele zu Hause gegen Nürnberg und danach in Ingolstadt müssen erfolgreich gestaltet werden. Es geht um wichtige Punkte, die wir dringend benötigen“, so Reiß und meint damit bei weitem nicht Punkte, um direkt wieder aufzusteigen, sondern Zähler, die den SC Sand von der Abstiegszone fernhalten sollen. „Gehen diese beiden Spiele in die Hose, stehen wir enorm unter Druck.

Den Spielerinnen attestiert der sportliche Leiter allerdings ein hohes Engagement, lediglich an der Konzentration scheitere es das eine ums andere Mal, um die Aktionen entsprechend erfolgreich zu Ende zu spielen und sich für den betrieben Aufwand zu belohnen. „Die gesamte Mannschaft ist neu zusammen, da ist klar, dass die Automatismen noch nicht gegeben sind“, so Reiß. Im kommenden Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (Sonntag, 14 Uhr) verlangt er neben mehr Aufmerksamkeit in den einzelnen Aktionen auch den absoluten Willen, die Punkte in Sand behalten zu wollen. „Wir müssen positiv in die kommenden Spiele gehen und über das Kollektiv zum Erfolg kommen.“

Mit Nastassja Lein hat der FCN eine Spielerin in seinen Reihen, vor der Reiß besonders warnt. Die 21-Jährige erzielte in ihren bisherigen 29 Zweitligaspielen 27 Tore. „Da müssen wir sicherlich ein Auge drauf werfen.“ Ansonsten heißt es Zusammenzuhalten, an die guten Leistungen aus der Vorbereitung anknüpfen und mit den Fans im Rücken am Sonntag die nächsten drei Punkte einzufahren, um mit dem Gegner in der Tabelle gleichzuziehen. Danach ist Länderspielpause

Text: Heiko Borscheid

Auch interessant:

Anzeige

Heidelberger Schloss

Freiburger Weihnachtsmarkt reginonal

Anzeige



© All rights reserved. Region im Blick.
Nach oben