Ratgeber-Infos von Baden – für Baden!

Rat und Tat für alle Badner_innen. Reinschauen lohnt sich!


Sieben Mücken-Mythen unter der Lupe

(djd). Egal ob am Badesee, bei der Gartenparty mit Freunden oder beim Spaziergang im Grünen - an warmen Tagen tauchen oft lästige "Begleiter" auf: gemeine Stechmücken. Haben die Blutsauger eine nackte Hautstelle entdeckt, lassen sie sich nieder und setzen den Stech- und Saugrüssel an.

Saisonstart Wasserpfad Sulzbachtal am 1. Mai

„Der Pfad wurde in den letzten Wochen vom Bauhof hergerichtet, die Stationen sind wieder an Ort und Stelle und die Scouts und Ranger stehen in den Startlöchern bereit“, freut sich Ortsvorsteher Rolf Mauch.

Die Königin der Blumen kann auch auf Balkon und Terrasse gut gedeihen

(djd). Statt in den Garten können Rosen auch in Kübel und Töpfe gepflanzt werden und so Balkon oder Terrasse in einen kleinen Rosengarten verwandeln. Prinzipiell hat die "Königin der Blumen" in Gefäßen die gleichen Ansprüche wie Rosen, die man direkt im Garten findet. Dennoch gibt es einiges zu beachten, damit man lange Freude an den Schönheiten hat.

Hier werden Berufswünsche bestätigt, korrigiert oder Ideen für ganz neue Karrieren entdeckt. Manche finden sofort den passenden Job.

Fachvortrag für Unternehmerinnen und Managerinnen am 6. März in der IHK Südlicher Oberrhein in Freiburg zeigt Relevanz sozialer Netzwerke auf

Bei der Veranstaltung „Social Media Marketing: Hype oder unentbehrlich?“ haben sich rund 30 Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen in Freiburg über das Potential und die Bedeutung von Social Media Marketing informiert. Zum Austausch eingeladen hatten die IHK Südlicher Oberrhein sowie der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU), Landesverband Baden.

Stress lass nach

(djd). Der Dauerstress im Job macht immer mehr deutschen Arbeitnehmern zu schaffen. Fast drei Viertel von ihnen haben das Gefühl, im Arbeitsalltag einer psychischen Belastung ausgesetzt zu sein, die nicht gut ist für die Gesundheit. Jeder Zweite ist der Ansicht, dass Stress die eigene Leistungsfähigkeit einschränkt. Und ebenso viele Arbeitnehmer befürchten sogar, deshalb in einen Burnout zu geraten. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Ipsos-Umfrage im Auftrag der Allianz.

Zeit zu wechseln

(djd). Bleiben oder gehen? Diese Frage stellt sich für die meisten Arbeitnehmer irgendwann, der lebenslange Job bei einem einzigen Arbeitgeber ist zur Ausnahme geworden. Die Gründe für einen Wechsel sind vielfältig. "Wenn man keine Perspektiven mehr sieht oder nicht mehr motiviert ist, wenn man den Eindruck hat, nicht mehr vorwärts zu kommen oder sich von den Aufgaben überfordert fühlt, ist es oftmals Zeit zu gehen", meint Berufsexperte Oliver Schönfeld von Ratgeberzentrale.de. Die Motive, so Schönfeld, könnten aber auch sehr individuell sein: Die Bankkauffrau, die weniger Kundenkontakt möchte und am liebsten nur noch in der Buchhaltung arbeiten würde, die Pflegerin, die ihren Job aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr "packt", oder Frauen, deren Zeitvertrag bei der Bundeswehr ausläuft. Die Frage ist nur: Was soll man stattdessen machen?

Beim Gesellschaftsspiel "Schau mal!"

(djd). Wer beim Gesellschaftsspiel "Schau mal! Was ist anders?" gewinnen möchte, muss genau hinsehen.