FELDBERG: Im August gibt es Zusatztermine für die geführten Pirschgänge zu unserer größten Wildart, dem Rotwild. Das Naturschutzzentrum Südschwarzwald lädt ein zur abendlichen Wildbeobachtung am Schluchsee.

Mit über 100 Kilo ist ein ausgewachsener Rothirsch eine beeindruckende Erscheinung. Aber was ist jetzt nochmal genau der Unterschied zwischen Bock und Hirsch?

Unter dem Motto „Wandern, Schlemmen, Gutes tun“ findet am Sonntag, 07. Juli 2019, die erste kulinarische Genusswanderung in Hinterzarten statt.

Auf der acht Kilometer langen Strecke werden die Teilnehmer von Köchen aus Hochschwarzwälder Hotels und Restaurants verpflegt, die zusammen ein aufeinander abgestimmtes 6-Gänge-Menü der Schwarzwälder Küche kreieren.

Mit dem Säbelthomaweg wurde der neunte Genießerpfad im Hochschwarzwald heute offiziell eröffnet.

Namensgeber ist der frühere Dorfpolizist Thomas Steiert, der Mitte des 19. Jahrhunderts die neuesten Nachrichten im Ort verkündete.

Eine Ausstellung als Hommage an die ältesten Hochschwarzwälder

Eine Region würdigt ihre ältesten Einwohner: 15 Hochschwarzwälder im Alter von 81 bis 96 Jahren sind von 10. Mai bis 10. Juni 2019 in der Fotoausstellung „Hoch leben die Wälder“ im Kurhaus Hinterzarten zu sehen.

In 13 Gemeinden des Hochschwarzwaldes haben sich in den vergangenen Wochen viele Freiwillige aufgemacht, um die Wälder von Müll zu befreien.

Auch in diesem Jahr unterstützen der Naturpark Südschwarzwald, Forst BW und die Hochschwarzwald Tourismus GmbH die so genannte „Waldputzete“. Im Rahmen der Aktion soll auch das Bewusstsein für eine intakte Natur gefördert werden.

In den Tälern ist der Frühling schon eingekehrt und die warmen Tage dieser Woche lassen die Frühlingsblumen und das erste Grün an Sträuchern und Bäumen sprießen.

Berufe-Messe mit 298 Ausstellern eröffnet / Neue Fachkräfte-Area „Work4Future“ mit interaktiven Workshops

Villingen-Schwenningen – „Die Arbeitswelt befindet sich mit der Herausforderung Arbeiten 4.0 im Umbruch“, sagte die Schirmherrin der Berufe-Messe Jobs for Future, IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos-Boyd, zur offiziellen Eröffnung am Donnerstag in Villingen-Schwenningen.

Im Schnee buddeln, richtige Schatzkiste finden, Mercedes fahren – so lässt sich „Schwarzwaldradio und der Schatz vom Feldberg“ für den glücklichen Gewinner zusammenfassen.

Rund 500 Preise warten am Sonntag, 17. März 2019, bei der höchsten Schatzsuche Deutschlands auf dem Feldberg darauf, ausgegraben zu werden.