„Mittlerweile gehört in Deutschland die Dame oder der Herr mit Mundschutz zum gewohnten Bild“, konstatiert Modemacherin Evi Kum aus dem Nordschwarzwald, die aktuell mit modischen Varianten aufwartet, die bereits im 19. Jahrhundert „en vogue“ waren.

Während Menschen in der Stadt und auf dem Land an den Nähmaschinen sitzen und Gummilitzen an ein Stück Stoff annähen, schneidert die Spezialistin für Wohlfühlmode Mundschutzmasken mit modischem Kniff und Chic. Passend zum individuell gefertigten Kleidungsstück werden in ihrem Atelier die stylischen Schutzmasken nicht nur farblich zum jeweiligen Outfit abgestimmt.

Mundschutz 2

Denn anders als bei herkömmlichen Hilfsmitteln hat der Kunde hier bei ihrer Mund-Nasen-Bedeckung die Qual der Wahl zwischen einem Mundschutz-Schal nach historischem Vorbild und einem Mundschutz mit duftender Ausstattung. „Die momentane Situation engt uns eh sehr ein und so muss der Mundschutz bequem und trotzdem effektiv sein“, erklärt Kum, die sich in den letzten Monaten viele Gedanken zu diesem Thema gemacht hat. Und wie so oft bei kreativen Eingebungen „liegt das Gute so nah“.

Mundschutzschal nach historischem Vorbild
Die Inhaberin der "Wohlfühlmode Baronin von Baden-Durlach" ist durch die Hochzeit des badischen Großherzogs Friedrichs I. von Baden mit Prinzessin Luise von Preußen, der einzigen Tochter des späteren Kaisers Wilhelm I. und der Enkelin von Preußens Ikone Königin Luise verbunden. Eine Tatsache, die schlussendlich auch in der Mode ihren Niederschlag findet.   „Wenn ich in die Geschichte unserer Vorfahren zurückblicke, trug bereits Königin Luise von Preußen zu Beginn des 19. Jahrhunderts ihr Halstuch, das sogar zu ihrem Markenzeichen avancierte. Manche sagen die Binde unter dem Kinn war damals Ausdruck einer bestimmten Moderichtung, andere Stimmen erklären es mit der Überdeckung einer Schwellung am Hals.“

Das Image von Königin Luise´s Halsbinden-Look inspirierte Kum in ihrer Schneidereiwerkstatt zu einer modisch neuen Mund-Schutz-Variation. „Während das Halstuch mal eng und mal locker getragen wurde, konnte es auch einfach über Mund und Nase hochgezogen werden, um sich vor üblen Gerüchen oder Straßenstaub auf den einst unwegsamen Wegen zu schützen.“ Aus dem historischen Vorbild von Schal und Schutz wurde bei Kum die Kombination zu einem bequemen und trendigen Accessoire mit Wohlfühleffekt. „Meine Mundschutz-Schals sind luftig um den Hals zu tragen und können bei Bedarf einfach über Mund und Nase gezogen werden.“ Für Kum´s Kundin Charlotte Michel-Biegel aus Nagold ist diese federleichte Form „atmungsaktiv und einfach in der Handhabung.“ 

Mundschutz 5 duftende Mund Schutz Klassiker.msg

Wer lieber mit einer eng anliegenden Mundschutz-Variante unterwegs ist, aber nicht ständig den eigenen Atem in der Nase haben möchte, wählt einen der duftenden Masken-Klassiker.

 „Nach Wunsch werden unsere Naturstoffe mit diversen Duftnoten wie Kräutern und Gewürzen bedampft. - Das hat bereits im Mittelalter bei der Pest Wirkung gezeigt“, erklärt Kum lachend und bestätigt, dass diese Art des Schutzes ein angenehmes und entspanntes Atmen ermöglicht. Getreu der Wertevorgabe „Wohlfühlmode“ sieht Evi Kum Ihren Mundschutz als modisches Accessoire, das individuell in ihrem Atelier gefertigt wird und nicht als Medizinprodukt.

http://www.evikum.de/

Text / Bilder:Sabine Zoller