Unter aktuellen Hygienevorschriften fand am Donnerstag die erste analoge Mitgliederversammlung des Weinparadies Ortenau bei den Alde Gott Winzer Schwarzwald eG in Sasbachwalden statt.

Vorstandssprecher Stephan Danner zog nach einem herausfordernden Jahr Bilanz. In vielen Bereichen habe die Corona-Pandemie bei den Mitgliedsbetrieben ihre Spuren hinterlassen. Bei Winzergenossenschaften und Weingütern gab es zwar Gewinner, andere Betriebe hätten hingegen schwere Verluste zu verkraften.

Mitgliederversammlung WPO 06 21Bringen den Weintourismus für das Weinparadies Ortenau nach vorn: (v.li. n. re.) Badische Weinprinzessin 2020/2021 Victoria Lorenz, Vorstandssprecher Stephan Danner, Katja Remer und Gunia Wassmer bei der Alde Gott Winzer Schwarzwald eG. (Foto: Beate Kierey)

Vor allem die Hotellerie und Gastronomie klagen über herbe Einbußen, die auch die zuliefernden Weinbaubetriebe beträfen. Nun sei es Zeit, so Danner, das Leben wieder in die Hand zu nehmen und Veranstaltungen zu planen: „Vieles hat sich verändert, aber wir alle, vor allem die Hotellerie und Gastronomie in der Ortenau, leben vom Besuch unserer Gäste“.

Wenn schon nicht analog – dann digital
Auch im Weinparadies Ortenau mussten 2020 viele Veranstaltungen abgesagt werden. Weinhotels mussten ihre Türen schließen, Weingästeführer konnten keine Veranstaltungen durchführen. ‚Leinen los‘ mit deutlich weniger Gästen hieß es noch im Sommer 2020 für die Riverboat-Party auf der MS Karlsruhe. Auch die Präsenz-Veranstaltung mit Weinverkostung im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof kam vor allem bei internationalen Gästen sehr gut an. Die TOP TEN Prämierungen wurden den Siegerbetrieben individuell übergeben – die beliebten ‚TOP TEN Galas‘ im Relais & Châteaux Hotel Dollenberg mussten aber abgesagt werden.  

Die Zeit wurde intensiv genutzt, um sich digital neu aufzustellen. Die Homepage des Weinparadies Ortenau www.weinparadies-ortenau.de  zeigt sich im neuen Design übersichtlich, frisch und einladend. „Social Media wird in unserer Kommunikation immer wichtiger“, betont Katja Remer vom Marketing des Weinparadies Ortenau. Die Social Media Kanäle Instagram und Facebook wurden, wie die Auswertung vor allem in der Corona-Zeit belegt, intensiv genutzt.

Ausstrahlung nach außen – Weintourismus nach vorn bringen
Seit 2007 wurden in der Ortenau 250 Wein-Guides ausgebildet, die als WeinerlebnisführerInnen mit großem Fachwissen Gäste und Einheimische für die Region und ihre Weine begeistern. Aktuell ist ein Kurs für 2021/22 in Planung. Eine Kooperation mit der TMBW Baden-Württemberg ist man mit dem ‚Weinsüden‘ eingegangen.

Inzwischen sind elf Betriebe in der Ortenau als ‚Weinsüden Hotel Baden-Württemberg‘ ausgezeichnet. Acht Orte tragen das Siegel ‚Weinsüden Weinort Baden-Württemberg‘. Weinwanderer genießen den ‚Ortenauer Weinpfad‘ samt der 14 Weinschleifen, mit neuer und eindeutiger Beschilderung und informativen Tafeln.
Besonders zu erwähnen sind die neuen und einheitlichen Möblierungselemente wie Pavillons und Plattformen, von denen aus die Gäste eine besondere Aussicht genießen können. Gut angenommen wird ebenfalls der ‚Kunstweg‘ in Sasbachwalden mit 32 Kunstwerken, der im August 2021 offiziell eingeweiht werden soll. Er steht unter dem Motto ‚Weinsüden – Kunst trifft sonnige Rebhänge und fantastische Aussichten‘. Auch die Kleinterrassenwinzer werden durch den von Franz Benz, Oberkirch-Bottenau gesponserten Sonderpreis „BW blüht“ mit neuen Info-Tafeln an aussichtsreichen Plätzen mit Blick auf typische Ortenauer Kleinterrassen gewürdigt.

Ob die TOP TEN Riesling Gala 2021 am Donnerstag, 08. Juli 2021 stattfinden kann, ist abhängig von den weiteren Lockerungen, die die Landesregierung Baden-Württemberg verabschieden wird. Zuversichtlich schaut man beim Weinparadies Ortenau aber schon auf die Veranstaltung am 18. November mit den TOP TEN Spätburgunder Rotweinen 2021, wo es erneut um die Prämierung der besten Ortenauer Spätburgunder Rotweine 2021 und ihrer Betriebe gehen wird.

Das Weinparadies Ortenau e.V. besteht aus 44 Weinbaubetrieben, 21 Kommunen der Ortenau und dem Stadtkreis Baden-Baden. Ziel ist es, den Wein-Tourismus voranzubringen und die Kulturlandschaft im Weinparadies Ortenau zu erhalten.

Text/Bild: Weinparadies Ortenau e.V.,