Brauchen die Frauen die Männer nicht mehr? Man(n) muss sich nicht wundern, über die vielen Single-Haushalte alleinerziehender Mütter in Deutschland.

Zumindest nicht, wenn Man(n) die Aussagen und Ansichten der Frauen gehört hat, die am Samstagabend, 15. Februar 2020, um den Titel der „Miss Germany 2020“ gekämpft haben.

Wenngleich das Wort „Kampf“ nicht der Realität entspricht! Alle 16 Anwärterinnen auf den Titel „Miss Germany 2020“ waren über die Wochen vor der Wahl, im „Missen-Camp“ in Ägypten“, zu Freundinnen und zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammengewachsen. So präsentierten sich die jungen Damen zumindest auf der Bühne der Gala, zur „Wahl der Miss Germany 2020“, in der Arena im Europa-Park in Rust! Händchen haltend, in heller Aufregung, wer denn nun ausscheiden würde und wer in die nächste Runde weiterkommen würde!

20200215II2230C75VW 002

Zuerst 12 aus 16! 4 Missen fielen im 1. Wahldurchgang aus der Wertung! 2. Wahldurchgang – 6 aus 12! Danach 3 aus 6! Zumindest wusste jede der 3 Teilnehmerinnen, dass sie bereits Platz 3 innehatte! „3. Miss Germany 2020“ wurde letztendlich Michelle-Anastasia Masalis, „Miss Hamburg 2020“! Du oder ich? Das war die große Frage im Endkampf um die goldene Krone von Dolce & Gabbana und die neue Schärpe der „Miss Germany 2020“. Erstmals und bisher einmalig in der Geschichte um den Titel der „Miss Germany“, sicherte sich eine Teilnehmerin, mit 35 Jahren auch die älteste im Feld, dazu noch als Mutter, den Titel „Miss Germany 2020“! Leonie Charlotte von Hase aus Kiel, „Miss Schleswig Holstein 2020“, wurde zur neuen „Miss Germany 2020“, über Online-Voting und von der rein weiblichen Jury in der Arena des Europa-Park, gewählt! Platz 2 und damit „2.Miss Germany 2020“ ging an Lara Rúnarsson, „Miss Bayern 2020“ aus Waldbüttelbrunn bei Würzburg.

Michael Mack, Geschäftsführer des Europa-Park nach der Gala bei der Pressekonferenz: „Wir sind super happy, dass das neue Format heute hier stattgefunden hat!“ – Und Ralf Klemmer, Geschäftsführer der Miss Germany Corporation freute sich und gab dies auch zum Ausdruck, dass die Familie der neuen Miss Germany, Leonie Charlotte von Hase extra aus Namibia angereist war, um ihre Tochter, eine von vier Töchtern, bei der Wahl zur „Miss Germany 2020“, moralisch zu unterstützen.

20200215II2364C75VW 002

Leonie von Hase, in 4. Generation gebürtig aus Namibia, erzählte bei der Pressekonferenz, wo und wie sie bereits überall in der Welt gelebt hatte, wie sie in Südafrika studiert hatte, was sie beruflich schon alles erreicht hat, zählte einige ihrer etlichen Jobtitel auf und dass sie alle zwei Jahre immer in einem neuen Land versucht hatte, Fuß zu fassen! „Mir ging es immer um kreative Selbstverwirklichung und um eine neue Heimat zu erkunden!“, so die frisch gewählte „Miss Germany 2020“! – „Ich hatte immer das Bedürfnis, die große Welt kennenzulernen!“

Heute lebt Leonie Charlotte von Hase mit ihrem Lebenspartner und Kind in Kiel und hat endgültig in Deutschland Fuß gefasst! Jetzt freut sich „Miss Germany 2020“ erst einmal auf ein spannendes Jahr, mit allem, was die Wahl und der neue Titel mit sich bringt!

Text und Fotografie: Volker Weßbecher/ FAWpress