Vielfältige Themen beim Kommunalen Beirat in Immendingen  / Gemeinsam die Energie-Zukunft gestalten.

Immendingen. Die Energiedienst-Gruppe versteht sich als Erzeuger und Lieferant von Energie aber vor allem auch als regionaler Partner der Kommunen für alle Energiethemen.

Zuverlässige Stromversorgung, zukunftsgerichtete Elektromobilität oder klimaschonende Wärmekonzepte sind Beispiele dafür. Gemeinsam mit den Gemeinden möchte Energiedienst das Engagement für die Energiewende weiter stärken.

„Die Basis dazu bildet unsere langjährige Zusammenarbeit mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern und Kommunen in unserem Versorgungsgebiet“, sagt Martin Steiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG. Der „Kommunale Beirat“ trifft sich regelmäßig zwei Mal jährlich jeweils im östlichen und westlichen Gebiet, um über vielfältige Themen aus Kommunal- und Energiepolitik zu diskutieren. „Diese Treffen sind für uns sehr wichtig“, so Martin Steiger.

PM Komm Beirat Immendingen 1Kommunaler Beirat in Immendingen: Angeregt diskutierte Energiedienst mit den Bürgermeistern über Energie-Themen.

Gemeinsam die Energie-Zukunft gestalten: Das ist eine langfristige Aufgabe, wie beim jüngsten Treffen in Immendingen erneut deutlich wurde. Die etwa 30 Teilnehmer interessierten sich dort nach den Grußworten von Robert Strumberger, Vorsitzender des Kommunalen Beirats, für den „Wirtschaftsstandort Immendingen“ über den Markus Hugger, Bürgermeister von Immendingen, berichtete.

Martin Steiger berichtete über die Geschäftsentwicklung des regionalen Energieunternehmens Energiedienst und die Fortentwicklung in der Kommunalbetreuung.

Zudem beleuchtete Dr. Lothar Ulsamer, Leiter kommunale und föderale Projekte der Daimler AG, in einem Impulsvortrag die Entstehungsgeschichte und die Weiterentwicklung des Testgeländes der Daimler AG in Immendingen.

Energiedienst bot in diesem Jahr erstmals einen Markt der Möglichkeiten an, an denen sich die Teilnehmer in lockerer Runde zum Gespräch treffen konnten. „Der Austausch war so noch direkter und intensiver,“ freut sich Edmund Martin, Leiter Kommunalbetreuung. Fachleute von Energiedienst erläuterten an den einzelnen Marktständen Themen wie Energieaudit für kommunale Eigenbetriebe, E-Mobilität, Wärme- und Energielösungen sowie Straßenbeleuchtung und Breitband.

Unternehmensinformation
Die Energiedienst-Gruppe ist eine regional und ökologisch ausgerichtete deutsch-schweizerische Aktiengesellschaft. Das Energieunternehmen erzeugt Ökostrom aus Wasserkraft und vertreibt Strom sowie Gas. Eigene Netzgesellschaften versorgen die Kunden mit Strom. Zudem wächst Energiedienst in neuen Geschäftsfeldern, die die dezentrale erneuerbare und digitale Energiewelt der Zukunft ermöglichen. Für die Energiewende ihrer Kunden bietet die Unternehmensgruppe intelligent vernetzte Produkte und Dienstleistungen, darunter Photovoltaik-Anlagen, Wärmepumpen, Stromspeichersysteme und Elektromobilität nebst E-CarSharing. Die Energiedienst-Gruppe beliefert über 270.000 Kunden mit Strom. Sie beschäftigt knapp 1.000 Mitarbeitende, davon etwa 50 Auszubildende. Zur Gruppe gehören die Energiedienst Holding AG, die Energiedienst AG, die ED Netze GmbH, die Messerschmid Energiesysteme GmbH, die EnAlpin AG im Wallis sowie die Tritec AG und die winsun AG. Die Energiedienst Holding AG ist eine Beteiligungsgesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Karlsruhe.