„Diese Hilfsbereitschaft macht mich sprachlos“

•    Martin Langkau aus Mannheim ist begeistert von der Spendenaktion
•    Radio Regenbogen und REGENBOGEN ZWEI Hörer in Baden und der Pfalz  zeigten Herzenswärme
•    Bisher über 1.300 Familien und Institutionen mit fast 9 Mio. Euro geholfen

Auch im Jahr 2019 war die Hilfsbereitschaft der Hörer von Radio Regenbogen und REGENBOGEN ZWEI ungebrochen.

Sie spendeten beim großen Spendenmarathon im vergangenen Dezember 590.000 Euro für „Kinder unterm Regenbogen“ - so viel wie nie zuvor. Die großartige Summe kommt jetzt hilfsbedürftigen Kindern und deren Familien im gesamten Sendegebiet zugute. Radio Regenbogen und REGENBOGEN ZWEI überreichten heute in Mannheim als Auftakt die ersten Spenden (siehe Fotos im Anhang). Weitere werden folgen.

KUR Übergabe Mannheim 002KUR Übergabe Mannheim

Wie groß die Herzenswärme der Menschen von hier für die Menschen von hier ist, wird Jahr für Jahr beim Spendenmarathon für „Kinder unterm Regenbogen“ offenkundig. Bei der heutigen Übergabe zeigte sich aber auch, wie dringend diese Hilfe landauf, landab benötigt wird. Geschildert wurden von den anwesenden Spendenempfängern Schicksale, die tief unter die Haut gingen.

So zum Beispiel das von Nina Langkau aus Mannheim. Die 17-Jährige kam als scheinbar "gesundes" Baby auf die Welt. Erst später stellte sich heraus, dass das Mädchen eine vorgeburtlich erworbene frühkindliche Gehirnschädigung hat. Seitdem ist Nina auf den Rollstuhl angewiesen. Mit der Spende der Hörer von Radio Regenbogen und REGENBOGEN ZWEI kann sich die Familie nun ein neues, rollstuhltaugliches Fahrzeug kaufen. „Diese Hilfsbereitschaft macht mich sprachlos“ so Papa Martin Langkau sehr bewegt bei der Übergabe. 

Nicht besonders gut meint es das Leben auch mit Marie aus Lambrecht. Aufgrund eines schweren Herzfehler gaben ihr die Ärzte nur wenige Lebenswochen. Heute ist das schwerst-mehrfach behinderte Mädchen acht Jahre und lebt bei einer Pflegefamilie, deren Haus jetzt zu allem Unglück völlig niederbrannte. Da es jetzt an allem fehlt, hilft die Spende zur Anschaffung der wichtigsten Dinge.

 Unter den begünstigten Institutionen ist auch der Verein „Heldenstärker“ aus Zwingenberg. Die junge Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Rettungskräfte in der Region durch Kindernotfallschulungen intensiver auf diese Einsätze mit den Kleinsten vorzubereiten. Unterstützt wird weiterhin der Birkenauer „Wir DABEI! e.V.“. Der Verein baut Brücken zwischen Menschen mit und ohne Behinderung, um Vorbehalte sowie Ängste abzubauen. Damit möchten die Mitglieder den betroffenen Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten helfen, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.

Seit Bestehen von „Kinder unterm Regenbogen“ haben die Menschen in Baden und der Pfalz mittlerweile fast 9 Millionen Euro gespendet.

Damit konnten über 1.300 Familien und Institutionen schnell und unbürokratisch unterstützt werden. „Wir helfen ganzjährig, unser Engagement geht über den Spendenmarathon und die Weihnachtszeit hinaus“, unterstreicht Andreas Ksionsek, Organisator von „Kinder unterm Regenbogen“, die Bedeutung des langjährigen Projekts, bei dem jeder Euro bis auf einen verschwindend geringen Anteil von Transaktions- und Verwaltungskosten dort ankommt, wo er dringend gebraucht wird.

Spenden kann man übrigens das ganze Jahr unter www.regenbogen.de.

Weitere Spenden gingen heute unter anderem an:
•    Sigmund Craemer Schule in Bad Dürkheim
•    Ciara (6) aus Hockenheim
•    Enissa (4) aus Göllheim
•    Laura (17) aus Neckargemünd

Quelle: Text / Bild: Radio Regenbogen