Auf Einladung von Gerhard W. Kessler, Durlacher Unternehmensberater und Gründer des regionalen Netzwerks KA-PF, besuchte Frau Staatssekretärin Katrin Schütz ein mittelständisches Laser-Kompetenzzentrum im badisch/schwäbischen Grenzgebiet in Sternenfels.

Der Inhaber Lothar Wittig entwickelt und produziert qualitativ hochwertige Edelstahl-Desinfektionsspender, welche durch die Messina GmbH deutschlandweit vertrieben und von Videomarketing-Wingerath in den sozialen Medien präsentiert werden. Koordination aller Aktivitäten, sowie das Marketing erfolgen durch Gerhard W. Kessler.

fb2f7238 4226 4fb4 bd13 dc153e312b04 002

Dies gilt auch für die anderen Aktionsfelder der KA-PF-Kooperation hinsichtlich Masken, Schutztücher und anderer Arbeitsschutz und Hygieneartikeln. Bei dem Produktionsrundgang konnte die Staatssekretärin den Maschinenpark und die durch Laser oder Wasserstrahl geschnittenen Teile sehen und einen guten Eindruck erhalten, was es bedeutet, Qualität zu produzieren. Das anschließende informative Gespräch über die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen, bzw. den Unterstützungsmöglichkeiten der Betriebe durch das Wirtschaftsministerium war gerade in der aktuellen rezessionsähnlichen Phase sehr interessant.

f1421ba2 425e 415f 9e01 c73d0e036b34 002

Die Staatssekretärin gab hilfreiche Hinweise zu Fördermöglichkeiten des Landes. „Unsere Wirtschaft steht angesichts der Pandemie vor vielfältigen Herausforderungen. Gerade die Kreativität und Innovationskraft unserer zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen sind die Basis dafür, dass der Standort Baden-Württemberg auch nach der Krise im internationalen Wettbewerb weiter bestehen kann“ so die Staatssekretärin. Alle an dem Besuch beteiligten Unternehmer waren sich einig, dass gerade der direkte Kontakt zwischen den Betrieben und der Politik sehr wichtig ist um sich über die Bedürfnisse, bzw. Ziele beider Seiten  im Detail auszutauschen.

Text: Gerhard W. Kessler
Fotos: Videomarketing Wingerath