Über 150 Verstöße ahndeten Einheiten des Polizeipräsidiums Karlsruhe im Zeitraum Freitag bis Sonntag bei den intensiven Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung.

Mit Ausnahme des Samstag, an dem sich witterungsbedingt viele Menschen an öffentlichen Plätzen und Freizeitanlagen aufhielten, wurden die Bestimmungen weitestgehend beachtet. Die Polizei führte insgesamt knapp 1.000 Personen- und weit über hundert Fahrzeugkontrollen durch. Beim deutlich überwiegenden Anteil der Ahndungen handelte es sich um Ordnungswidrigkeiten.

police 974410 1280

Als wiederholt problematisch erwies sich der Werderplatz in der Karlsruher Südstadt. Am Freitag wurden dort 29 Personen angetroffen, die in Kleingruppen Alkohol konsumierten. Gegenüber den Polizeikräften verhielten sie sich uneinsichtig und auch aggressiv. Auch auf dem Gutenbergplatz mussten Polizeikräfte am Samstag mehrfach einschreiten und unter anderem mit Lautsprecherdurchsagen Besucher des Wochenmarkts und kleinere Gruppen ermahnen. Nach einem Hinweis auf eine mögliche Party in einem Veranstaltungsgebäude in Karlsruhe-Grünwinkel am Sonntagabend flüchteten beim Erkennen der Polizeistreife mehrere Personen aus den Räumlichkeiten. Im Haus konnten noch 15 Personen angetroffen werden, die dort zuvor offenbar eine Feier veranstaltet hatten. Vereinzelt mussten im Stadt- und Landkreis Karlsruhe auch Gaststätten geschlossen werden.

Wie auch schon am Wochenende zuvor zeigte sich, dass die Einhaltung der Corona-Verordnung stark von den Witterungsverhältnissen abhängig ist. Das Polizeipräsidium Karlsruhe wird die Überwachungsmaßnahmen auch im Laufe der Woche fortführen und appelliert weiter an die Bürger, sich auch an sonnigen und warmen Tagen an die Bestimmungen zu halten.

Quelle:Polizeipräsidium Karlsruhe

Bild: Pixabay

Mit dem Region im Blick Newsletter immer informiert sein!

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung