Neue Sitzbänke laden zum Verweilen beim Einkaufen ein

Um die Freiburger Innenstadt noch attraktiver zu gestalten, sind im Rahmen des unter anderem mit dem Verein z`Friburg in der Stadt sowie der Unternehmergesellschaft Herzschlag erarbeiteten und durch den Gemeinderat beschlossenen Sofortprogramms Kultur-HandelTourismus zahlreiche Maßnahmen vorgesehen.

Diese werden von der kommunalen Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) in Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg sukzessive umgesetzt. Nach dem im August initiierten Pop-up-Store wird jetzt eine weitere Maßnahme realisiert: Mitten im Herzen Freiburgs, auf der KaiserJoseph-Straße, werden künftig sechs neue Sitzgelegenheiten zum Verweilen einladen.

Neue Bänke in der Kajo Copyright Stadt Freiburg Patrick Seeger 002Neue Bänke in der Kajo (v.l.n.r.): Stefan Schupp (Herzschlag/Schafferer), Thorsten Schäfers (FWTM), Christof Vonderstrass (Baumschule Vonderstrass), Oberbürgermeister Martin Horn und Martin Lauby (Schwarzwald City). / Copyright Stadt Freiburg Patrick Seeger

Gestern hat der Aufbau im Auftrag der FWTM begonnen. Im Mai 2020 hatte die Unternehmergesellschaft Herzschlag bereits sechs Bänke mit integrierten Pflanzkübeln in der Kaiser-Joseph-Straße aufgestellt. Da dieses Angebot großen Anklang fand, wurde die Idee aufgegriffen und die Baumschule Vonderstrass mit dem Bau von sechs weiteren Bänken beauftragt. Die Holzmodule bieten Platz für bis zu vier Personen, die Pflanzkübel werden mit immergrünen Pflanzen bestückt.
Ziel der temporären Holzmodule ist es, einen Beitrag zur Begrünung der Innenstadt zu leisten und die Aufenthaltsqualität zu steigern

Text/Bild: Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG