Hopp+Hofmann spendet 6.670 EUR an den Förderverein für krebskranke Kinder e. V.

Puzzles für die Kinder und ein dicker Scheck:

Für den Förderverein für krebskranke Kinder e. V. haben die Hopp+Hofmann Schlüsselfertigbau GmbH und die SPA Loungery im vergangenen Jahr insgesamt 6.670 Euro zusammengetragen. Am 6. Mai war es soweit: Das Unternehmerehepaar Natalie und Stefan Hofmann überreichte Claus Geppert, Geschäfts-stellenleiter des Fördervereins für krebskranke Kinder e.V. den Spendenscheck und das Spielzeug.

Hopp Hofmann Spendenübergabe Förderverein krebskranker Kinder 002Ohne Mundschutz, da geimpft und getestet (v.l.n.r.) Claus Geppert, Geschäftsstellenleiter des Fördervereins für krebskranke Kinder e.V., Natalie Hofmann, Inhaberin SPA Loungery und Stefan Hofmann, Inhaber Hopp+Hofmann Schlüsselfertigbau GmbH.

„Wir freuen uns wahnsinnig über das Engagement von Familie Hofmann, weil wir mit der Spende unserem großen Ziel einen Schritt näherkommen. Gerade planen wir das neue Elternhaus, in dem die Familien unserer kleinen Patienten während der Behandlung wohnen können“, erläutert Claus Geppert. Das Elternhaus ist ein wichtiger Baustein im Kampf gegen die Krankheit: Hier kommen Menschen aus der ganzen Welt unter – je nach Behandlungsdauer leben Mutter, Vater und oft auch Geschwister monate-, teilweise jahrelang in unmittelbarer Nähe der kranken Kinder. Bereits seit 2007 engagiert sich das Freiburger Traditionsunternehmen regelmäßig für den Förderverein für krebskranke Kinder e. V. Seit vergangenem Jahr beteiligt sich auch Natalie Hofmann mit ihrer 2019 gegründeten SPA Loungery an der Spendenaktion. Mit ihrem Händchen für Ästhetik und Design berät sie darüber hinaus bei Hopp+Hofmann die Bauherr*innen zu Inneneinrichtung und Dekoration.

An der Spendenhöhe maßgeblich beteiligt sind die insgesamt 20 Mitarbeitenden von Hopp+Hofmann. Denn die Höhe der jährlichen Spende ist gekoppelt an den Mitarbeiter-Aktien-Index, das Motivationstool von Hopp+Hofmann. Einmal im Monat schätzen die Mitarbeitenden ihre eigene Leistung anhand von 30 Kriterien wie Fortbildung, Einsatzbereitschaft, Arbeitstempo, Zusammenarbeit etc. ein und erhalten entsprechend Punkte. Und da die „Hoppis“, wie sich die Mitarbeitenden selbst nennen, engagiert und kreativ arbeiten, hat das Team mit seiner Leistung 2020 ordentlich Punkte gesammelt, die in einem 1:1-Kurs in Euro umgerechnet wurden. Insgesamt kommt so nun ein Gesamtbetrag von knapp 7.000 Euro dem Förderverein für krebskranke Kinder e.V. zugute. „In unserem Unternehmen ist es seit Anbeginn gute Tradition, dass wir uns über die eigentliche Arbeit hinaus auch sozial engagieren“, so Stefan Hofmann. „Mit unserer Spende möchten wir den Kindern und ihren Familien die Zeit im Krankenhaus ein kleines bisschen angenehmer machen“, ergänzt Natalie Hofmann und berichtet, dass die Aktion sogar beim Nachwuchs auf Resonanz gestoßen ist: „Bewegt von der Krankengeschichte seiner Altersgenossen hat unser achtjähriger Sohn Finley angekündigt, dass er in diesem Jahr ebenfalls einen Betrag von seinem Sparkonto an den Förderverein spendet.“

Über die Hopp+Hofmann Schlüsselbau GmbH
Maßgeschneiderte Konzepte für Umbau, Renovierung und Sanierung bietet die Hopp+Hofmann Schlüsselfertigbau GmbH mit Sitz in Freiburg im Breisgau. Das Unternehmen gilt als Experte für Altbausanierungen und beschäftigt 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Geleitet wird der Baudienstleister, der über fast 150 Jahre Erfahrung verfügt, von Inhaber Stefan Hofmann. Großen Wert legt das Unternehmen auf die Entwicklung seiner Mitarbeitenden und das Thema Mitarbeitermotivation. So führte Hopp+Hofmann 2007 das Motivationstool MAX ein, das die Belegschaft dazu anspornt, engagiert, freundlich, kreativ und eigenverantwortlich zu arbeiten. Auch soziales Engagement wird bei Hopp+Hofmann großgeschrieben. So unterstützt das Unternehmen seit einigen Jahren regelmäßig den Förderverein für krebskranke Kinder e. V. und daneben immer wieder Initiativen aus Kultur und Gemeinwohl sowie den Sport. Gegründet wurde das Unternehmen 1873 von Maurermeister Lambert Hopp, seit 1902 firmiert es unter dem Namen Hopp+Hofmann. 2002 startete der Betrieb neu als Baudienstleister mit Schwerpunkt Baumodernisierung. Seit 2019 ist Stefan Hofmann alleiniger Gesellschafter und in fünfter Generation Inhaber der Firma Hopp+Hofmann. Weitere Infos www.hopp-hofmann.de

Quelle: Fleischmann PR