Verbindung von Güterbahnareal und Zähringen für Radfahrende und Zufußgehende

Bürgermeister Martin Haag: „Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden.“

Grünes Licht an der Bundesstraße 3: Am Donnerstagnachmittag hat Baubürgermeister Martin Haag die neue Ampel an der Isfahanalle in Betrieb genommen. Die Ampel ermöglicht es, die B3 zu Fuß und mit dem Rad die B3 zu queren, sie liegt zwischen der Einfahrt zum Güterbahnareal (Ingeborg-Krummer-Schroth-Straße) und der Karlsruherstraße.

 26 03 Ampel Isfahanallee 002Ampel Isfahanallee / Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg

Immer wieder haben Menschen die vielbefahrene Bundesstraße überquert und sich und andere damit in Gefahr gebracht. „Mit der neuen Ampel wird die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden deutlich verbessert. Und wir kommen mit dem gesicherten Übergang den Wünschen der Bürger nach, die sich hier für eine Verbesserung der Verkehrssituation eingesetzt haben“, sagt Baubürgermeister Martin Haag. Auf Grund der dynamischen Entwicklung des Güterbahnhofs Nord in den vergangenen Jahren, bestand ein dringender Bedarf für eine gesicherte Querung der Isfahanallee (B3) für zu Fußgehende und Radfahrende. Der behindertengerechte Überweg verbindet zukünftig das Güterbahnareal mit dem Stadtteil Zähringen und der Stadtbahnhaltestelle Hornusstraße. Die neue Ampelanlage wurde in modernster LED-Technik ausgeführt. Ausgerüstet ist die Anlage mit akustischen und taktilen Signalen für Blinde und Menschen mit Sehbehinderungen. Die Grünphase wird über Drucktaster angefordert.Die Schaltung ist so eingestellt, dass die Wartezeiten auch bei 2 starkem Verkehrsaufkommens nicht lange sind. Die Kosten für die neue Ampel liegen bei rund 100.000 Euro.

Quelle: Text Stadt Freiburg
Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg