Aufwärmzelt über den Jahreswechsel neben dem Essenstreff

Von heute an bis Freitag, 8. Januar, erhalten wohnungslose Menschen auf der Fläche östlich des Essenstreffs eine zusätzliche Möglichkeit zum Aufwärmen.

Dafür stellt die Stadt ein Zelt auf, das sie gemeinsam mit dem Armenfonds der Waisenhausstiftung finanziert. Die Bahnhofsmission, der Verein Essenstreff, der Verein Freunde von der Straße und die Heilsarmee werden sich mit ihren ehrenamtlich Engagierten um einen ruhigen, geordneten Ablauf im Zelt kümmern.

22 12 bild zu ass aufwärmzelt foto patrick seeger 002Eröffnung des Aufwärmzeltes mit (von links) Boris Gourdial, Leiter Amt für Soziales und Senioren, Guillaume Plas vom Verein Freunde von der Straße, Jule Ruopp, Philipp Spitczok und Sarah Gugel von der Bahnhofsmission, Ingrid Conzen und Horst Zahner, Olivier und Ingeborg Chevalley von der Heilsarmee und EBM Ulrich von Kirchbach. Bildnachweis: Stadt Freiburg/Patrick Seeger

Für dieses außergewöhnliche Angebot zwischen den Jahren und das gemeinsame Engagement hat sich Freiburgs Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach heute bei der Eröffnung des Zeltes herzlich bedankt. Ergänzend zum Essensangebot im Essenstreff wird das Zelt bis zum 8. Januar jeden Tag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Kaffee, Tee, Apfelsaftschorle und Hefezopf, im Essenstreff angeboten, können im Zelt verzehrt werden. Selbstverständlich wird im Zelt auf die Einhaltung der Corona-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen) geachtet. Bei Bedarf werden Einwegmasken an die Wohnungslosen ausgegeben.

Text/:Stadt Freiburg
Bild: Stadt Freiburg/Patrick Seeger