23.333 Euro für Äthiopien und Standing Ovation 

Der MAGIC MAN und ein hochkarätiges Künstlerteam verzaubern gestern Abend das begeisterte Publikum mit einem einzigartigen Varieté Programm.

Der Erlös kommt der Stiftung „Menschen für Menschen“ zugute.    Eine abwechslungsreiche Varieté Show erlebten gestern über 750 Gäste im Stadttheater Freiburg.  Der Magier und Illusionist Willi Auerbach lud erneut zu seiner Benefizgala ein, deren Erlös der Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ zugutekam. Der MAGIC MAN welcher dieses Jahr in der Sendung „Sag die Wahrheit“ auftrat, wurde 2017 von der Stiftung zum offiziellen Botschafter ernannt. 

XPL07745 002

Alle Künstler verzichteten für den guten Zweck komplett auf die Gage. 
Geboten wurde ein abwechslungsreiches Abendprogramm voller Comedy, Artistik, Musik, Tanz und Zauberkunst! Während dem Einlass und in der Pause beeindruckte Benedikt Weigmann mit seiner Fingerfertigkeit am edlen Konzertflügel. Seine Musik begeisterte das Publikum und war ein gelungener Auftakt für einen vielversprechenden Abend. 

Nach einer persönlichen Videobotschaft der prominenten Ehrlich Brothers, die den Zuschauern einen kurzweiligen Abend in Freiburg wünschten, startete Auerbach mit seiner Wettbewerbsnummer, mit welcher er bei den Weltmeisterschaften der Zauberkunst in Südkorea teilgenommen hatte und zuvor bei den Deutschen Meisterschaften der Zauberkunst den zweiten Platz belegte. Bei dieser Darbietung flog ein überdimensionaler Rubiks Cube frei durch die Luft, in welchem dann eine Assistentin verschwand, um gleich danach wieder im Publikum aufzutauen. 

XPL07236 002Nach einem kurzen Dialog mit zwei Mitarbeitern der Stiftung ging dann das kurzweilige Programm weiter: Die Showgruppe Provocation, unter der Leitung von Elena Auerbach, begeisterten das Publikum mit gekonnten Tanzeinlagen. Abgerundet mit Gesang von Jenna Benos und einer Stepptanzeinlage von Ina Yeutushenka tanzten sich die acht Tänzerinnen in die Herzen der Zuschauer. 

„Händetainment“ mit viel Fingerspitzengefühl hieß es dann bei dem aus Freiburg stammenden Schattenspieler und Bauchredner Günter Fortmeier.  Bei dem Gewinner des Kleinkunstpreises BadenWürttembergs waren die Zuschauer wahrlich in guten Händen. Belohnt wurde dies mit viel Applaus der Zuschauer. 

Eine Fingerfertigkeit der anderen Art bewies Paul Klain mit seiner Kontaktjonglage. Wie eine optische Täuschung für den Zuschauer und scheinbar schwerelos tanzten die Objekte durch den Raum. Der in Stuttgart geborene Künstler verstand es sein Publikum für die Welt der Schwerelosigkeit zu begeistern. 

Mit seinem Charme und Humor brachte Tobias Gnacke, der Preisträger des Publikumspreises 2016 beim Emmendinger Kleinkunstpreis, das Stadttheater zum Lachen und imitierte gekonnt Stars aus der Musikszene. Der Parodist und Musiker sorgte für kurzweilige und abwechslungsreiche Unterhaltung.

Mit ihrer Polenummer brachte die Akrobatin Natalia Macauley das Publikum schon bei Ihrem ersten Akt zum Stauen.  Und bei Ihrer zweiten Darbietung, bei der sie in einer überdimensionalen Plexiglas Kugel, hoch über den Köpfen der Zuschauer akrobatische einlagen präsentierte, hielten die Gäste den Atem an.

So verging die Zeit im Stadttheater im wie im Fluge. Zwischen den anderen Acts zauberte der Gastgeber immer wieder und zerteilte dabei unter anderem seine Assistentin Julia, flog scheinbar schwerelos durch die Luft – eine Illusion, die nur wenige Zauberkünstler weltweit beherrschen - und brachte die Zuschauer mit seinem „Spiel des Lebens“ zum Nachdenken. 

Der MAGIC MAN führte auch souverän als Conférencier durch das Programm und verkündete im Finale das Spendenergebnis von 21.000 Euro. Frau Sick Glaser erklärte sich aber nach der Show im Foyer bereit den Betrag auf 23.333 Euro aufzurunden. 

XPL07446 002

Der gesamte Erlös dieser Veranstaltung kommt der Stiftung “Menschen für Menschen“ zugute. Seit 1981 betreibt diese Stiftung in sieben Regionen Äthiopiens eine Vielzahl von langfristig angelegten Projekten. Diese schließen landwirtschaftliche und agro-ökologische Projekte, den Bau von Brunnen, Mädchenwohnheimen und Schulen ebenso ein, wie den Ausbau des Gesundheitswesens und immer intensiver auch Ausbildungsprogramme und aufklärende Maßnahmen zur Besserstellung der Frauen in der Gesellschaft. Gegründet wurde die Stiftung von dem verstorben Schauspieler Karlheinz Böhm. https://www.menschenfuermenschen.de

“Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die großartige Unterstützung. Ohne die Künstler, die freiwilligen Helfer und Sponsoren wäre ein so hohes Spendenergebnis nicht möglich geworden“ sagte Auerbach nach der Veranstaltung.    Unterstützt wurde Auerbach unter anderem in Form von Sponsoring von der Renate und Waltraut SICK Stiftung, vertreten durch Renate Sick Glaser, der Firma Hin Feinmechanik, vom technischen Fachhandel Maertin, der Firma Metall Disch und der Volksbank Freiburg eG und der Firma Brennet.    Insgesamt konnte der Veranstalter der Benefizgala, Willi Auerbach in den vergangen 12 Jahren mit seinen Benefizgalas schon 32.000 Euro an die Äthiopienhilfe übergeben. Nun kommen nochmals 23.333 Euro hinzu. Somit sind es nun schon über 55.000 Euro, die der Arbeit von Menschen für Menschen zugutekommen.

 

Foto:Alexander Ratzing