140 junge Menschen haben am 2. September ihre Berufsausbildung beim größten Arbeitgeber Südbadens begonnen

Am Montag, 2. September 2019, haben 103 neue Auszubildende an der Akademie für Medizinische Berufe ihre Ausbildung zu Fachkräften für Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Operationstechnische Assistenten sowie zu Anästhesietechnische Assistenten begonnen.

31 weitere neue Auszubildende und 6 Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg starteten ihre Ausbildung in nicht-pflegerischen Bereichen des Universitätsklinikums Freiburg. Als größter Ausbildungsbetrieb der Region mit insgesamt über 100 Auszubildenden und fast 1.000 Schülerinnen und Schülern an der Akademie für Medizinische Berufe bietet das Klinikum in nahezu 30 Ausbildungsberufen eine Vielzahl beruflicher Möglichkeiten an. Neben den klassischen Gesundheitsfachberufen in Pflege und Verwaltung sind darunter auch klinikuntypische Angebote wie Koch, Maler und Fachkraft für Lagerlogistik.

Ausbildungsstart September 2019 Bildunterschrift: 140 junge Menschen sind heute in ihre berufliche Zukunft am Universitätsklinikum Freiburg – kurz UKF – gestartet. Bildrechte: Universitätsklinikum Freiburg

Um den ehemaligen Schülerinnen und Schülern den Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern, gab es für sie einen gemeinsamen Willkommenstag. Den neuen Auszubildenden wurde im Rahmen dieser Veranstaltung ein informativer und abwechslungsreicher erster Ausbildungstag gestaltet. Hierzu gehörten auch ein gemeinsames Mittagessen mit den Ausbildungsverantwortlichen und eine virtuelle Klinikerkundung per App.

Auf die Auszubildenden in den Gesundheitsfachberufen warten nun spannende Aufgabenfelder und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten in einem modernen und leistungsfähigen Gesundheitszentrum. Für diese Berufsbilder braucht es Menschen, die eigenverantwortlich und im Team arbeiten möchten. Das Universitätsklinikum Freiburg bietet hier die besten Perspektiven für den Start in eine sichere Zukunft.

Erlerntes Wissen direkt umsetzen und gleich anwenden? In berufsübergreifenden Projekten und einem eigenen Lernunternehmen – dem Klinikshop – können sich die Auszubildenden und Studierende der nichtmedizinischen Berufsbilder und der dualen Studiengänge von Beginn an einbringen und Verantwortung übernehmen.

Interessierten Auszubildenden bietet sich zudem die Möglichkeit auf einen Auslandsaufenthalt. Bis zu sechs Wochen lang Leben und Arbeiten die Auszubildenden dort, wo andere Urlaub machen. Das Klinikum setzt auf den Blick über den Tellerrand und die Auszubildenden bekommen Einblicke wie Pflege oder auch Verwaltung im Ausland funktioniert.