Höchster Wohnkomfort und hochmodernes Arbeitsumfeld

Mit dem Katharina-Rieder-Haus Caritas Seniorenzentrum Glottertal entsteht im Glottertal erstmalig ein eigenes Pflegezentrum.

45 stationäre Dauerpflegeplätze in drei Wohngemeinschaften, ein Bürgertreff, sieben barrierefreie 1- und 2 Zimmer Seniorenwohnungen, zwei Mitarbeiterwohnungen und die über einen separaten Eingang im Erdgeschoß erreichbare Tagespflege mit 20 Plätzen stehen für höchsten Wohnkomfort und ein hochmodernes Arbeitsumfeld. Die in Anwesenheit von Bürgermeister Karl Josef Herbstritt und Pfarrer Dr. Franz Reiser eingebrachte Zeitkapsel markiert einen wichtigen Meilenstein im Bauverlauf. Die Fertigstellung der Arbeiten am aktuell größten Bauprojekt im Ort ist für Ende November 2021 geplant. Das Investitionsvolumen mit Objekteinrichtung beträgt rund 9,5 Mio. EUR.

Einbringung Zeitkapsel Caritasverband Breisgau Hochschwarzwald 002(von l. nach r.): Dr. Werner Bröker (Vorsitzender der Generationen Gemeinschaft Glottertal GGG), Bürgermeister Karl Josef Herbstritt, Sebastian Bug (Bauleiter Fa. Weisenburger), Dr. Franz Reiser (Pfarrer und Kooperator der Röm.-kath. Kirchengemeinde An der Glotter), Jochen Kandziorra (Vorstandsvorsitzender Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald), Volker Scheld (Architekturbüro Huller & Scheld).

Das Caritas Seniorenzentrum mit der Adresse Schurhammerweg 2a befindet sich zentraler Lage der Gemeinde Glottertal und gliedert sich harmonisch in die Umgebung und die Bestandbebauung ein. Die Grundkonzeption ist konsequent nach dem Wohngemeinschaftskonzept geplant worden. Die Wohnküche, der Garten, der großzügige Balkon und das Wohnzimmer bilden den gemeinsamen Lebensmittelpunkt der Bewohnerinnen und Bewohner. Die Zubereitung der Mahlzeiten erfolgt jeweils in den Wohngemeinschaften, die über eigene Wohnungsabschlusstüren verfügen und in einem Wohnhaus über ein neutrales Treppenhaus erschlossen werden.

Die Wohngemeinschaft im Erdgeschoss mit Ihrem direkten Gartenzugang geht in besonderer Weise auf die Belange demenziell veränderter Menschen ein. Auf der gleichen Ebene befinden sich die Verwaltung, großzügig gestaltete Gemeinschaftsräume und eine Kapelle, die über ein System flexibler Wände geöffnet werden kann, um einer größeren Gottesdienstgemeinde Platz bieten zu können. Ferner befindet sich im Erdgeschoss der Bürgertreff mit eigenem Eingang, in dem sich die GenerationenGemeinschaftGlottertal (GGG) engagieren wird. Die sieben barrierefreien 1- und 2 Zimmer Seniorenwohnungen befinden sich im Attikageschoß, das mit einer großzügigen Dachterrasse und spektakulärer Aussicht aufwartet.

„Mit der Namensgebung haben wir einen lebendigen Bezug zu einer Bürgerin des Tals geschaffen, die im Glottertal segensreich als Schwester Borromä gewirkt und ihre Spuren hinterlassen hat“, betont Jochen Kandziorra, Vorstandsvorsitzender des als Investor und Betreiber des Pflegeheimes wirkenden Caritasverbandes Breisgau-Hochschwarzwald. „Das geleistete Engagement im Geist christlicher Verantwortung schenkt den Menschen im Glottertal ein eigenes Pflegezentrum mit integriertem Bürgertreff vor Ort“, freut sich der für das Wirken des Caritasverbandes dankbare Bürgermeister Karl Josef Herbstritt.

Ein besonderes Ausgenmerk in der Raumplanung wurde neben den Belangen der Bewohnerinnen und Bewohner auch auf die pflegerischen- und hauswirtschaftlichen Prozesse und die damit in Zusammenhang stehenden Raumlayouts in Wohngemeinschaften und den Pflegearbeitsräumen gelegt. Im Ergebnis entstand ein hochmodernes Arbeitsumfeld. Sobald es der Baufortschritt zulässt, werden interessierte Pflegekräfte die Möglichkeit haben, im Rahmen eines Recruting-Tags das Haus und den Caritasverband vorab kennenzulernen. Es ergeht in der Presse eine gesonderte Einladung. Die Inbetriebnahme des Hauses mit dem Einzug der ersten Bewohner*innen ist für den 10.01.2022 geplant. Kontaktdaten für weiterführende Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder 0761 8965-420.

Gegenstände in der Zeitkapsel:
•    Die aktuelle Wochenendausgabe der Badischen Zeitung
•    Eine aktuelle Bundesligatabelle
•    Ein Satz €-Münzen
•    Die aktuelle Ausgabe der diözesanen Wochenzeitung „Konradsblatt“
•    Die Regel des Heiligen Benedikt
•    Ein Organigramm des Verbandes
•    Eine Bibel sowie
•    Ein Kreuz
sowie Gegenstände der Gemeinde Glottertal und der Kath. Kirchengemeinde An der Glotter.  

Zum Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V.
Der Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V. ist ein Wohlfahrtsverband mit rund 800 hauptamtlichen und über 400 ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Er bietet Menschen in schwierigen Lebenslagen fachgerechte Unterstützung und ist im Landkreis ein großer Anbieter von ambulanten und stationären Pflegeleistungen. Der Caritasverband lässt sich vom Bild der solidarischen und gerechten Gesellschaft leiten, in der auch Arme und Schwache einen Platz mit Lebensperspektiven finden können. Die Not von Hilfe-bedürftigen in ihren jeweiligen Ausprägungen steht im Mittelpunkt der Arbeit.