Zur Finanzierung von Futter für die 67 Tierarten erhielt der Schwarzwaldzoo von der Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Waldkirch (AWO Waldkirch) 500 Euro als Unterstützung.

Normalerweise bietet die AWO Waldkirch beim Waldkircher Ferienprogramm „Fahrradfahren für Kids“ an. Meist sind das 15 bis 20 Kinder, die von drei Erwachsenen begleitet werden. Die Kinder haben immer viel Freude an der Aktion, berichten Klaus Laxander, Martin Schamotzki, Bettina Wisser und Bernd Zettl vom Vorstand der AWO Waldkirch.

zg2021 AWO Schwarzwaldzoo 01 MG 5760 002Ralf Volk (vorne Mitte) freut sich über die Unterstützung der AWO Waldkirch vertreten durch Martin Schamotzki, Klaus Laxander, Bernd Zettl und Bettina Wisser (von links).

Im vergangenen Jahr war die Freude, draußen etwas erleben zu dürfen, wegen der Pandemie noch größer. Da jetzt während der Pandemie viele Kinder mit ihren Eltern in ihren Wohnungen quasi eingesperrt sind und kaum Möglichkeiten haben, raus zu kommen, und darüber hinaus noch nicht sicher ist, ob das Ferienprogramm dieses Jahr überhaupt stattfindet, hat sich die AWO als Alternative zur Fahrradtour etwas besonders einfallen lassen. Sie unterstützt den Schwarzwaldzoo mit 500 Euro zur Finanzierung von Futter für die 67 Tierarten und erhält im Gegenzug zehn Gutscheine für Familientageseintrittskarten Kleingruppe B (zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder; Wert 17 Euro). Diese Eintrittskarten sollen Kinder erhalten, „die nicht so gut drauf sind“, sagte Vorsitzender Laxander. Ralf Volk, Vorsitzender des Freundeskreises Schwarzwaldzoo und Betriebsleiter des Schwarzwaldzoos, kündigte an, das Geld für Futter für die Raubtiere verwenden zu wollen, denn Luchs, Fuchs und Co. sind auf Fleisch als Futter angewiesen. Seit 10 April hat der Schwarzwaldzoo unter strengen Hygienemaßnahmen wieder geöffnet. Wer den Schwarzwaldzoo besichtigen will, muss sich telefonisch unter 07681 8961 anmelden und ein Besucher-Nachverfolgungsformular ausfüllen. Täglich gibt es drei Zeiträume, in denen Zoobesuche möglich sind: von 9 bis 11.30 Uhr (Einlass bis 10.30); von 12 bis 14.30 Uhr (Einlass bis 13.30) und von 15 bis 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr). Beim Besuch ist eine Mund-Nasen-Bedeckung ab einem Alter von sechs Jahren Pflicht. Im Zoo müssen die Besucher einen Abstand von zwei Metern zu anderen Besuchern (und Zoopersonal) einhalten. Führungen finden derzeit keine statt, auch das Streichelgehege ist geschlossen.

Text/Bild: Freundeskreis Schwarzwaldzoo