2020 reichte der Projektentwickler Unmüssig den Bauantrag zur Revitalisierung des ehemaligen Kaufhaus Krauss bei der Baurechtsbehörde der Emmendinger Stadtverwaltung ein.

Der Bauantrag bezieht sich auf die „kleine Lösung“, die eine Sanierung des Bestandes auf dem Grundstück vorsieht. Der Bauantrag ist erforderlich, da die Raumaufteilung in den Ebenen UG, EG und 1. OG geändert sowie die Eingangssituation angepasst und der rückwärtige Gebäudeteil über zwei Geschosse (Ebenen 0 und 1) erweitert werden soll. Zusätzlich sieht die Planung 26 neue Wohnungen auf den Ebenen 2 und 3 vor.

DSC 7118

Die Genehmigung des Bauantrags bezieht sich im ersten Schritt auf die Gebäudehülle, da die genaue Aufteilung der Verkaufsfläche und damit die Nutzungsart noch nicht feststehen. Insbesondere die Umnutzung in Wohnungen erforderte neue Gutachten, um auszuschließen, dass der benachbarte Industriebetrieb weder hinsichtlich der Geräusch- noch der Geruchsimmissionen eine künftige Wohnnutzung verhindert. Nachdem nun alle entsprechenden Nachweise erbracht und die Behördenbeteiligung erfolgt ist, wird der Stadtrat am 27. April 2021 über das Bauvorhaben informiert. Das Vorhaben kann dann nach § 34 BauGB genehmigt werden.

Quelle: Stadt Emmendingen
Bild: Region im Blick