Bis Mitte/Ende Oktober erwartet Besucher in Lindau ein blühendes Paradies mit rund 7.000 Dahlien.

Am 15. August eröffnet die Lindauer Dahlienschau. Auf einem großzügigen Areal in Lindau-Reutin präsentiert Stefan Seufert über 800 Sorten der mittelamerikanischen Zierpflanze, die Besucher täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang bewundern können.

Die Ausstellung, die auf dem leidenschaftlichen Engagement des Initiators und einiger freiwilliger Helfer basiert, bietet ein einzigartiges Farbenspiel und ist mittlerweile ein beliebtes Ausflugsziel.

Lindauer Dahlienschau2 Foto Hari Pulko Lindau TourismusLindauer Dahlienschau : Foto Hari Pulko Lindau Tourismus

Ein Blütenmeer aus rund 7.000 Dahlien und 800 verschiedenen Sorten Auf einem weitläufigen, rund 13.000 Quadratmeter großen Areal im Lindauer Ortsteil Reutin erwartet die Besucher jedes Jahr ab Mitte August ein prächtiges Blüten- und Farbenmeer. Über 800 Dahliensorten aus aller Welt, manche von ihnen mehr als zwei Meter hoch, sind dort zu bewundern – von zartrosa bis purpurfarben, von dottergelb bis pink-weiß-meliert, von der berühmten australischen „Emory Paul“ bis zur gelbgesäumten, roten „Sombrero“.

Der Durchmesser der Dahlienblüten kann dabei bis zu 30 Zentimeter betragen. Je nach Tageszeit und Licht erscheinen sie in unterschiedlichen Farbnuancen.    Vom Schrebergarten zum weitbekannten Ausflugsziel Herz und Kopf der Lindauer Dahlienschau ist Stefan Seufert. Er ist von Beruf Grafiker und, wie er selbst sagt, Dahliengärtner aus Leidenschaft. Zusammen mit Sven Baumeister begann er vor 17 Jahren am Rande eines Schrebergartens hobbymäßig Dahlien anzubauen. Von anfänglich 60 Pflanzen vergrößerte sich die Anlage in den darauffolgenden Jahren schnell und lockte zusehends mehr Besucher an – bis sie schließlich auf ein wesentlich größeres Grundstück umziehen musste. Heute ist die Lindauer Dahlienschau ein wichtiger Bestandteil der Gartenstadt Lindau und beliebtes Ausflugsziel bei Einheimischen, Urlaubern und Gartenliebhabern.

Dahliengärtner aus Passion  Seuferts Dahlienausstellung ist allerdings auch mit sehr viel Fleiß und Arbeit verbunden. Denn nachdem die Dahlie keine winterharte Pflanze ist, graben er und seine Helfer jedes Jahr vor Einbruch der kalten Jahreszeit per Hand alle Knollen aus dem Boden aus und setzen sie im Mai des nächsten Jahres wieder ins Freie. 2019 war das auf Grund des sehr wechselhaften Wetters sogar erst zwischen Mitte Mai und Ende Juni möglich. Seufert musste sich deshalb diesmal besonders beeilen. Am 15. August ist es aber endlich wieder soweit – die Lindauer Dahlienschau kann eröffnen.

Lindauer Dahlienschau1 Foto Hari Pulko Lindau TourismusLindauer Dahlienschau: Foto Hari Pulko Lindau Tourismus

Besuch der Lindauer Dahlienschau Die Lindauer Dahlienschau befindet sich am Büchelewiesweg im Lindauer Ortsteil Reutin und ist von 15. August bis zum Frosteintritt Mitte/Ende Oktober täglich von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang geöffnet. Da es keine befestigten Wege gibt, wird festes Schuhwerk empfohlen. Bei trockenem Wetter sind die Wege jedoch auch mit dem Rollstuhl befahrbar. Der Eintritt kostet sechs Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. Gruppen ab 25 Personen erhalten einen ermäßigten Eintrittspreis von je fünf Euro pro Person. 

Über Lindau im Bodensee: das Herzstück der Bayerischen Riviera Die rund 25.000 Einwohner zählende, mediterrane Insel- und Gartenstadt Lindau liegt am östlichen Ufer des Bodensees, im Dreiländereck von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihre markante Hafeneinfahrt, gesäumt vom „Neuen Leuchtturm“ und dem majestätischen „Bayerischen Löwen“, ist das Wahrzeichen der pittoresken Stadt. 

Quelle / Bilder: Lindau Tourismus und Kongress GmbH