Am Montag, 22. Oktober, steht der Durchführungsvertrag zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Edeka, B/C-Lager“ auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung.

Damit nimmt das Projekt immer konkretere Züge an. Bereits Anfang Oktober hatten Edeka-Geschäftsführer Rainer Matkovic und Wolfgang Seiler, Geschäftsbereichsleiter Expansion/ Projektentwicklung Immobilien, das mit den zuständigen Behörden abgestimmte Baugesuch bei Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch eingereicht.

Beide Edeka-Vertreter betonten, so schnell wie möglich mit dem Bauvorhaben beginnen zu wollen. Das Unternehmen hat das zehn Hektar große Grundstück an der Autobahn zwischenzeitlich erworben; der Kaufvertrag wurde am 2. Oktober notariell beurkundet. Edeka wird mit dem Projekt 140 Millionen Euro in Rastatt investieren. Für den Wirtschaftsstandort sei dies ein enormer Gewinn, so OB Pütsch. Denn Edeka sei ein starkes, krisensicheres Unternehmen, das überdies zahlreiche Arbeitsplätze am Standort sichere.