Region im Blick lässt die Kunst – und Kulturwelt zu Wort kommen

Heute Tobias Gnacke

Der erneue Corona-Lockdown trifft die Kunst -und Kulturbranche hart. Die Corona bedingten Verordnungen bereiten vielen Kunstschaffenden große Sorgen und gefährden einen wichtigen Teil unserer Gesellschaft. Für die Menschen, die von Kunst und Kultur leben, geht es um die nackte Existenz. Region im Blick möchte mit dieser Aktion Musikern, Bands, Künstlern, Veranstaltern sowie Clubs zu Wort kommen lassen und ihnen eine Plattform bieten um sich zu präsentieren. Uns geht es darum ,sich mit der gesamten Branche solidarisch zu zeigen und die Kunst & Kulturszene in unserer Region zu unterstützen und agieren so auf den Kunst & Kultur Lockdown, denn ohne diese wird es in unserem Land sehr still.

Tobias Gnacke sang und klanglosTobias Gnacke Sang- Und Klanglos

Wir beginnen unsere Serie mit Tobias Gnacke er steht für Parodie, Comedy, Unterhaltung, Show und Entertainment. Auf der Bühne zu stehen ist und war schon immer sein Lebenstraum. Uns von Region im Blick erreichten seine offenen und nachdenklichen Worte.

Tobias Gnacke klopapier2019 verwirklichte Tobias Gnacke seinen Traum nur noch auf der Bühne zu stehen und fuhr volles Risiko in die Selbstständigkeit. Im Januar und Februar diesen Jahres arbeitete er noch unter Volldampf bei Karnevalveranstaltungen, TV-Aufzeichnungen u. v. m.

Dann zwei – drei Wochen vor dem ersten Lockdown wurden ihm schon eine 14 tägige Tour gecancelt und das zwei Tage vor deren Beginn. Das war ein Riesen-schock zuallererst für ihn, auch finanziell gesehen. Aus einer spontanen Laune heraus postete er in den sozialen Medien eine nicht so ganz ernst gemeinte Geschäftsidee: Den Klopapierverleih – vielleicht auch etwas aus Ironie.

Doch es wurde ihm sehr schnell klar, dass aus dieser Sache, dem Lockdown und dessen Verordnungen, wohl eine längere Krise werden wird. So war es für Tobias klar ,dass er etwas tun muss und so fragte er kurzerhand bei seinem ehemaligen Arbeitgeber nach, ob er zufällig etwas für ihn zu tun hätte! Und das hatte er, und zwar dringend. Zwei Tage später konnte Tobias seinen Dienst in seinem alten Beruf als Heilerziehungspfleger in einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderung antreten. Dort arbeitet er immer noch, zum Glück für ihn, denn so kam er nicht in finanzielle Schwierigkeiten.

Tobias Gnacke arbeitTobias Gnacke als Heilerziehungspfleger

In den letzten acht Monaten hatte er sechs Auftritte, es wären eigentlich über vierzig Buchungen in nicht Corona Zeit und ein Engagement auf einem Kreuzfahrt-schiff gewesen. Die nächsten vier Monaten sieht es ähnlich düster aus wie bei vielen anderen Künstlern auch. .Es sind so gut wie alle Termine mittlerweile abgesagt, das ist natürlich sehr deprimierend für alle, weil man kein Ende und keinerlei Perspektive sieht. Es fällt Tobias Gnacke auch sehr schwer kreativ zu sein, er sieht im Moment kein Ziel. Eines ist natürlich klar, nichts möchte er lieber, als wieder voll und ganz auf der Bühne stehen und arbeiten zu können. Das ist nach wie vor sein Lebenstraum!

Text:Daniela Hiebel
Bilder:Tobias Gnacke

Mit dem Region im Blick Newsletter immer informiert sein!

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung