Viele treibt die Sehnsucht derzeit hinaus in die Natur.

Tief ein- und ausatmen, vollkommene Ruhe und Zufriedenheit spüren.

Sich eine Auszeit nehmen, die reine Natur genießen - all das gewinnt gerade in diesen Zeiten immer mehr an Bedeutung. Wandern vor der eigenen Haustür, so könnte auch der Sommerurlaub in diesem Jahr aussehen. Das lässt uns ganz ohne Reisestress und nachhaltig völlig neue Arten der Erholung entdecken. Denn schon Johann Wolfgang von Goethe wusste: „Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.“

Sommerseitenweg cUlrike Klumpp 003Sommerseitenweg cUlrike Klumpp

Beim Wandern und Spazierengehen nehmen wir uns Zeit, achten auf uns, finden Ruhe im Einklang mit der Natur. Am besten geht das abseits der ausgetretenen Pfade. Das Murgtal im Nordschwarzwald von Gaggenau bis Baiersbronn lockt mit einer Vielzahl von bisher eher unbekannten Wanderungen und Geheimtipps:
Vom Erlebnisweg für die ganze Familie über anspruchsvolle Touren für sportlich Aktive bis hin zu aussichtsreichen Panoramawegen für Ruhesuchende. Wer ganz gezielt etwas für seine Gesundheit tun möchte, dem seien die Heilklimawege im heilklimatischen Kurort der Premium-Class Baiersbronn-Obertal empfohlen. Hier können sich Körper und Geist entspannen, positive Energien werden frei.

Für das leibliche Wohl ist in dieser Genießerregion natürlich auch gesorgt: Zahlreiche Wanderhütten, regionale Gaststätten und eigens für die Erholung müder Wanderer gebaute Genussplätze laden ebenso wie kleine Wein- und Schnapsbrunnen am Wegesrand zur Verschnaufpause ein. Frische Luft macht übrigens bei jedem Wetter gute Laune. Ausprobieren lohnt sich!

Für Ruhesuchende und Genießer:

Genussplatz Blockhaushof cUlrikeKlumpp 002Genussplatz Blockhaushof ©Ulrike Klumpp

Genussplatz-Tour zum Blockhaushof - Baiersbronn (3,9 km 1:30 h – leicht)
Der Genussplatz am Blockhaushof liegt idyllisch gelegen am Wiesenrand mit Blick über sanfte Wiesen und auf die waldreichen Hügel des Murgtals.
Vom Parkplatz Eckköpfle am Silberberg führt der Weg zunächst am Waldrand entlang bis zur aussichtsreich gelegenen Wassertretanlage. Schon zu Anfang des Spaziergangs öffnet sich ein grandioser Blick über Huzenbach und das Murgtal. Auf einem weichen Waldrandweg geht es weiter bis zum Standort Schloßbergwegle. Noch ein paar Schritte bis zum Standort Reitplatz. Hier geht es links ab Richtung Blockhaus. Wieder eröffnet sich ein Ausblick, über sanfte Wiesen und den Aussiedlerhof Blockhaushof hinweg auf die waldreichen Hügel des Murgtals. Ideal, um die idyllische Lage bei einem Picknick am Genussplatz zu genießen und entspannt neue Energie zu tanken.

Nun geht es hinter dem Genussplatz rechts in den Wald, bergab bis zum Blockhaus und weiter Richtung Tennisplätze bis zum Standort Emersbach. Hier geht es links in Richtung Eckköpfle. Der Weg führt am wildromantischen Bachlauf entlang für ca. 800 Meter bergauf. Nach einer scharfen Kehre verlässt er den Bachlauf, nach 1 km erreicht man wieder den Ausgangspunkt.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
S Bahn Freudenstadt - Karlsruhe Haltestelle Huzenbach oder Schwarzenberg
Bitte beachten: Der Fußweg vom Bahnhof Huzenbach zum Startpunkt beträgt ca. 2 km und hat eine Höhendifferenz von ca. 150 hm.

Anfahrt mit dem PKW:
Vom Bahnhof Huzenbach talabwärts nach ca. 800 Meter  links abbiegen uns der Silberbergstraße folgen. Ausschilderung zum Wanderparkplatz (Silberberg Huzenbach) folgen.

Für Familien mit Kindern:

Die Sommerseite (Baiersbronn) – Kinderwagentour (3,5 km 0:54h – leicht)
Vom Parkplatz Sommerseitenweg geht die Tour Richtung Mitteltal. Immer wieder hat man schöne Blicke auf die Häuser auf der gegenüberliegenden Talseite, der Winterseite. Noch heute werden die Wiesen entlang der beiden Talseiten von Viehherden beweidet. Zum Teil über die gesamten Sommermonate hinweg von Rindern und Pferden, aber auch  von durchziehenden Wanderschafherden. Beim Parkplatz Labbronnen geht der Sommerseitenweg in den Labbronnerweg über. Entlang des Labbronnerweges werden anhand von Schautafeln die Besiedlung und die traditionelle Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen im oberen Murgtal beschrieben. Ebenfalls kann man erfahren, warum es eine Winter- und Sommerseite gibt. Vorbei am Hotel Bareiss geht es bergab im Eulengrundweg zur Ruhesteinstraße in Mitteltal. Hier befindet sich beim Hotel Lamm die Bushaltestelle, um wieder zurück nach Baiersbronn zu kommen. Wer möchte, kann auch zu Fuß wieder denselben Weg zurück zum Parkplatz Sommerseitenweg gehen.

Der Glücksweg - Forbach (3,7 km 1:09h – leicht)

Der Glücksweg ist ein Erlebnisweg besonders für Kinder.
Aber auch Erwachsene werden Freude an dieser Wanderung haben. Der kleine Salamander begleitet die Besucher auf dem Weg und zeigt ihnen, was Glück ist. Immer wieder gibt es etwas zu suchen und Neues zu entdecken. Wer der Geschichte folgt, wird viele Tiergestalten finden. Frösche und Enten warten am Bach auf die Besucher. Um die kleine Maus zu entdecken, muss man schon genau hinschauen. Freund Hase und Freundin Schnecke werden den Gästen vom kleinen Salamander vorgestellt. Und alles was man sieht, hat irgendwie mit Glück zu tun.

Anfahrt mit dem PKW:
BAB A5, Abfahrt Rastatt Nord, Auf B462 Richtung Freudenstadt bis Forbach. Weiter auf L 79 (Richtung Bermersbach) bis zur Feuerwehr.

 

Lotharpfad an der Schwarzwaldhochstraße - Baiersbronn (0,6 km 1:30h - leicht)

Spannender Erlebnispfad über die Sturmwurffläche, die der Orkan „Lothar" hinterlassen hat.
Im Jahr 1999 hat Orkan „Lothar" am Schliffkopf große Waldflächen zu Fall gebracht. Auf dem 900m langen Lehr- und Erlebnispfad an der Schwarzwaldhochstraße kann man beobachten, wie sich die Natur nach einem solchen Ereignis entwickelt, wenn sie sich selbst überlassen bleibt. Im Juni 2003 wurde der Erlebnispfad eröffnet. Der Eintritt ist frei, am Ende des Pfades gibt es eine Spendenkasse.

Anfahrt mit dem PKW ausgehend von Baiersbronn:
Verlassen Sie den Kreisverkehr in Richtung Schwarzwaldhochstraße. Die Ruhesteinstraße führt Sie durch die Ortschaften Mitteltal und Obertal bis Sie nach ca. 14 km den Ruhestein erreichen. Dort biegen Sie nach links ab auf die Schwarzwaldhochstraße (B500). Nach ca. 8 km befindet sich der Parkplatz zum „Lotharpfad“ auf der rechten Seite.

Anfahrt mit dem PKW ausgehend von Freudenstadt:
Folgen Sie zunächst der Beschilderung in Richtung Straßburg. Auf der B28 passieren Sie den Ort Kniebis und biegen danach an der Alexanderschanze rechts auf die Schwarzwaldhochstraße (B500) ab. Nach weiteren 6 km befindet sich der Parkplatz zum „Lotharpfad“ auf der linken Seite.
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Bushaltestelle Lotharpfad - wochentags Linie 12 - am Wochenende  F2 bzw. F 11.

Für Fortgeschrittene:

Auf dem Panoramaweg um Gernsbach-Reichental (9,8 km 3:27h – mittel)
Über Wiesen, durch Wälder bis zum „Juchhee-Platz“ – wo eine herrliche Aussichtsbank zum Durchatmen und Verweilen einlädt.
Diese Wanderung lädt in das schöne Reichental ein. Auf dem abwechslungsreichen Panoramaweg von rund 9,8 km Länge, der trotz einiger Anstiege gut zu bewältigen ist, bieten sich viele Aussichtspunkte auf das Reichental. Der Weg befindet sich nicht immer auf dem ausgewiesenen Wanderwegenetz und ist daher gesondert gekennzeichnet (rot umrandete Raute „Panoramaweg Reichental"). Los geht‘s an der Bushaltestelle Johannesplatz (Linie 242) in Reichental vor dem Waldmuseum.

Herrenwieser See cCompusign Joachim Gerstner 003Herrenwieser See © Compusign Joachim Gerstner

Gernsbach-Reichental, Kaltenbronner Str. 35, 76593 Gernsbach
Von der Schwarzenbach-Talsperre zum Herrenwieser See - Forbach (12,4 km 5h – mittel)
Rund 12,5 km lange Wanderung zum Herrenwieser Karsee. In der Eiszeit von Gletschern geformt, vermittelt er noch heute einen ursprünglichen Zauber, der jeden Besucher in seinen Bann zieht.
Die Tour überquert zuerst die imposante Staumauer und folgt dann für weitere 2,5 km dem Ufer der Talsperre. Dem Westweg folgend geht es über den Seebachhof teils steil bergauf zum höchsten Punkt der Tour am Herrenwieser See, dann über eine Forststraße bergab Richtung Herrenwies. Dort beginnt der Rückweg über die Herrenwieser Schwallung, ein historisches Zeugnis der Flößertradition, bis zum Abzweig Messwehr. Hier überquert man den Schwarzenbach und steigt über einen Pfad zur L83 auf. Nach Querung der Straße (Vorsicht, ungesichert!) geht es über den Schwarzenbachrundweg durch den Nationalpark zurück zum Ausgangspunkt.

Anfahrt mit dem PKW:
BAB A5, Abfahrt Rastatt Nord, auf B462 Richtung Freudenstadt bis Forbach-Raumünzach, weiter auf der L83 bis zur Talsperre.

Für Gesundheitsbewusste:

Baiersbronn Obertal gehört mit zu den 15 heilklimatischen Kurorten Deutschlands, die mit dem Prädikat „Premium Class“ ausgezeichnet sind. Auf den zertifizierten Heilklimapfaden wandert man durch duftende Wälder und genießt den Schwarzwald hautnah. Gesundheitsurlaub in der Nationalparkregion Schwarzwald vom Feinsten. Gesundheitsfördernde Wanderungen sind garantiert.

Heilklima-Rundwanderweg 2 – Obertal-Buhlbach (4km 1h – leicht)
Einatmen und aufatmen im Wohlfühlklima in Obertal-Buhlbach. Am Ursprung der Murg, in einem lieblichen, weit gespannten Tal, erlebt der Besucher gesunde Luft, die diesen Namen noch verdient. Für das gezielte Ausdauertraining durch Heilklima-Wandern sind in Obertal-Buhlbach Wege speziell ausgemessen und nach wissenschaftlichen Erkenntnissen sowohl leistungsphysiologisch als auch bioklimatologisch nach den Anforderungen an den Klima-Wanderer klassifiziert. Kurzer Rundweg mit geringem Höhenunterschied. Meist nur flache Anstiege von insgesamt etwa 40 Höhenmetern. Durchschnittlicher Energieverbrauch bei 75 kg Körpergewicht: ca. 210 kcal. Stimulierender Weg mit ziemlich sonnigem und Wind exponiertem Abschnitt entlang der Rechtmurg und des Buhlbachs, dabei im Bereich des Ufergehölzes etwas geschützter. Von der Lärchenhütte  zurück meist abgemilderte Klimareize im Wald oder am Waldrand. Im Sommer im Ort und entlang der Bäche  gelegentlich, sonst selten Wärmebelastung. Im Winter gelegentlich Kältereiz.
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Buslinie 21 und F11 – Bushaltestelle Adler-Obertal
 Anfahrt mit dem PKW:
Von Baiersbronn Richtung Schwarzwaldhochtsraße. Parkplatz Feuerwehrhaus gegenüber der Tourist-Information Obertal und dem Hotel Adler Obertal.

Weiterführende Links

www.baiersbronn.de | www.murgtal.org 

 

Sommerseitenweg ©Ulrike Klumpp