Lifestyle-News aus Baden

Hier finden sie regelmäßig Infos zu allen Themen aus der Region, die uns wichtig sind.

Wissen was in der Region  passiert. Bleiben Sie mit "Region im Blick" immer auf dem neuesten Stand!


PM August 21 30 002

Kosmos Schwarzwald zu Gast in Hofstetten

Der „Kunst.Transport – Kulturimpulse fürs Land“ fährt vom Vogtsbauernhof jetzt nach Hofstetten Am Sonntag, den 1. August 2021 ist Kosmos Schwarzwald…
Kunst & Kultur

Symposium zeigt den vernetzten Laden als Chance für den lokalen Einzelhandel auf

Experten sind sich einig: Eine digitale Präsenz ist für den Einzelhandel alternativlos. Wie der Handel mit dem digitalen Wandel Schritt halten und daraus zugleich Mehrwert für sich und seine Kunden schaffen kann, war das Thema des IHK-Symposiums „Digitale Zukunft Einzelhandel“.

Knapp 200 Besucher fanden sich zum Branchentreffen am vergangenen Dienstag im Forum Merzhausen in Freiburg ein. Aktuell freut sich der stationäre Einzelhandel in Deutschland noch über steigende Umsätze. Laut dem Handelsverband  HDE ist in diesem Jahr mit einem Umsatzzuwachs von zwei Prozent auf knapp über 537 Milliarden Euro zu rechnen.

PM 42 DZE Symposium 1 002Im Opening unter der Gesamtmoderation von Susanne Stuckmann (r.) von der IHK gaben Handelsverbandspräsident Philipp Frese (r.), Volksbank Freiburg Vorstand Volker Spietenborg (3.v.l.) sowie IHK Geschäftsbereichsleiter Simon Kaiser (2.v.l.) die wichtigsten Botschaften mit auf den Weg.

In Zeiten des digitalen Wandels steht der Handel jedoch vor der Herausforderung, auch digital sichtbar zu sein, um lokal gefunden zu werden. In drei Sessions, zwei Expertenpanels, drei Workshops sowie einem „Markt der Möglichkeiten“ informierte ein Symposium über die Chancen einer digitalen Zukunft für den Einzelhandel. Veranstalter des Symposiums ist die IHK Südlicher Oberrhein; zu den Kooperationspartner gehören der Handelsverband Südbaden, die Volksbank Freiburg sowie der regionale DIGIHUB.

„Das Digitalisierungsbudget im Handel muss künftig so wichtig werden wie die Kosten für Wasser, Strom oder Gas“, ist Udo Latino brodos.net, einem Anbieter von Lösungen für Omnichannel im Handel, überzeugt. Denn nur so könne der Handel in Zeiten des allgemeinen, digitalen Wandels mithalten und Kundenerwartungen erfüllen. „Der Schlüssel liegt darin, die Kanalvorteile des stationären Handels wie sinnliche Erlebnisse, Beratung oder Service vor Ort mit den Online-Vorteilen, wie einer globalen Präsenz mit niederschwelligen finanziellen Mitteln, zu verknüpfen“, meint der Online-Experte bei seinem Vortrag zur ersten Session der Veranstaltung unter dem Titel „Der Handel im digitalen Wandel“. Dabei ist nicht jede digitale Technik zielführend. „Durch die sinnvolle Nutzung von Social Media im Gespräch zu sein ist besser als einen halbherzigen Online-Shop zu betreiben“, erklärt Jörg Lehnerdt von der BBE Handelsberatung während der ersten Session.

Welche Möglichkeiten und „digitalen Helferlein“ für den Handel zur Verfügung stehen, erfahren die Teilnehmer in der zweiten Session. Hier stehen Themen wie Chatbots, Same-Day-Delivery, Social Media und Big Data auf dem Programm. Die letzte Session beschäftigt sich schließlich mit der Verknüpfung zwischen stationär und online in Form von Multichanneling. Praxisnahe Tipps liefern die Workshops. Dabei erfahren die Teilnehmer mehr über Tools zur Suchmaschinenoptimierung, über E-Mail-Marketing sowie zur rechtssicheren Gestaltung von Onlineshops. Und das Wissen ist gefragt: Gerade einmal 49 Prozent der über 80 Teilnehmer aus der Region geben bei einer Online-Abstimmung via Digitaltool während der Begrüßung zur Veranstaltung an, dass sie bereits einen Online-Shop betreiben. „Viele Händler wissen noch nicht, in welche Richtung sie bei der Digitalisierung gehen sollen und wie die konkrete Umsetzung jeweils funktioniert. Qualifikation ist jedoch der Schlüssel zur Umsetzung“, erklärt Thomas Kaiser, Referent für Existenzgründung und Unternehmensförderung bei der IHK Südlicher Oberrhein.

PM 42 DZE Symposium 3 002Knapp 200 Besucher kamen zum Branchentreffen des Einzelhandels.

Für alle, die Antworten auf ihre Fragen suchen, wurden zwei Experten-Panels eingerichtet, in denen Experten den Teilnehmern rund um das Thema digitale Geschäftsprozesse und Onlineshops vor Ort konkrete Tipps und Ratschläge lieferten. Wer danach direkt loslegen wollte, konnte sich beim „Markt der Möglichkeiten“ an die 22 Dienstleister aus der Region wenden, die an Ausstellungstischen über Ihre Angebote informierten.

Die Vorträge der einzelnen Sprecher/innen sind als PDF auf www.digitale-zukunft-einzelhandel.de  unter den jeweiligen Speakern verfügbar. Weitere Informationen über die Veranstaltung bei Thomas Kaiser, Telefon 07821/2703-640, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Quelle: Text /Fotos : IHK Südlicher Oberrhein

Mit dem Region im Blick Newsletter immer informiert sein!

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung