Alexandra Kloss ist Finalistin beim Kuckuck Award „Café des Jahres 2019“

In der Kategorie „Café des Jahres 2019“ hat es Alexandra Kloss mit der „Kulisse“ ins Finale geschafft.

Damit zählt sie zu den drei Erstplatzierten. „Zum 10-jährigen Bestehen meines Geschäftes ist damit ein großer Traum in Erfüllung gegangen“, lacht die Unternehmerin, die nun das große Ziel verfolgt, als „Beste der Besten“ bei ihren Gästen am meisten Eindruck zu hinterlassen und die Auszeichnung zum Kuckuck- Award 2019 persönlich entgegen zu nehmen.

Sabine ZollerAlexandra Kloss ist Finalistin beim Kuckuck Award „Café des Jahres 2019“

Ihr Kaffeehaus gilt als Geheimtipp in Bad Herrenalb.

Es überzeugt – und das nicht nur durch die liebevoll arrangierte Ausstattung, sondern auch durch hausgemachten Kuchen und Torten und eigenem Müsli beim dortigen Frühstück. Die leidenschaftliche Selfmade-Frau weiß, wie herausfordernd es sein kann, ein guter Gastgeber zu sein und übernimmt daher gerne die Rolle eines Regisseurs, der sich um alles kümmert.

IMG 0010

Happy End im Kaffeehaus
Bereits in dritter Generation leitet sie gemeinsam mit Ihrem Bruder Steffen Treiber eine Schreinerei im Schwarzwald. “Man muss sein Leben aus dem Holz schnitzen, das man zur Verfügung hat”, ist ein wohl zitierter Spruch, der aus ihrem Munde stammt, doch so ab und an überkommt sie dann doch die Leidenschaft etwas ganz Besonderes in die Wege zu leiten.

Die Idee für die „Kulisse“, ihrem individuell gestalteten Kaffeehaus in Bad Herrenalb gleicht einem Rosamunde-Pilcher-Roman mit Happy End. Daher überrascht es kaum, wenn Alexandra Kloss darüber berichtet. Statt mit „Es war einmal“ beginnt die charmante Unternehmerin mit einer Urlaubserzählung: „Wir waren in Cornwall im Urlaub. Die Region hat es mir vor allem wegen dem milden, sonnenreichen Klima und den vielen Stränden an der traumhaften Küste angetan.“ Als leidenschaftliche Spaziergängerin streift sie mit Ihrer Hündin Lotta gerne durch die ausgesuchten Urlaubsregionen, und so war es auch vor vier Jahren ein purer Zufall, dass sie inmitten der weiten Landschaft spontan einem Hinweisschild folgte, das sie zu einem „Apple Shop“ führte.

Cafe 2

Cornwall, das als Heimat des typisch britischen Cream Tea gilt, einer wundervollen Unterbrechung des Tages, bei der man am Nachmittag frisch gebackene Scones mit Konfitüre und Clotted Cream zu einer guten Tasse Tee genießt, hatte hier eine besondere Überraschung für den Gast aus Deutschland parat. „Im absoluten Nirgendwo gab es plötzlich eine richtige Wohlfühloase, die Köstlichkeiten rund um das Thema Apfel kredenzte.“ Darunter waren nicht nur Kuchen und Törtchen, sondern auch Chutneys und Eingemachtes in allen Variationen zu finden. Alexandra Kloss strahlt über das ganze Gesicht. „Diese Vielfalt hatte auch seinen Grund, denn hinter dem kleinen Häuschen gab es Apfelbäume soweit das Auge reichte.“ Diese Idylle gab den ausschlaggebenden Impuls, um einen lang gehegten Traum zu verwirklichen und ein eigenes Café im Schwarzwald zu eröffnen.

Café Inspiration stammt aus Cornwall
Nur unweit vom elterlichen Schreinereibetrieb auf dem Dobel hatte Kloss bereits einen Ladenraum in Bad Herrenalb angemietet. „Das war unser Ausstellungs- und Beratungsraum für individuell gefertigte Schreinerarbeiten“, so Kloss, die mit ihren Kunden gerne persönliche Kontakte pflegt und daher in dem Ladengeschäft eine kleine Kaffeebar installiert hatte. „Für einen Espresso im Stehen war das o.k.“, so das Credo der Chefin, die gerne als perfekte Gastgeberin auftritt. „Was fehlte war eine gemütliche Ecke zum Sitzen.“ Nach ihrem Urlaub hatte sie ein klares Ziel vor Augen und stürzte sich in die Aufgabe aus 200 Quadratmetern Präsentationsfläche einen Ort mit Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.

IMG 0030     IMG 0031   IMG 0032

Vintage Style im Kaffeehaus
Gesagt – getan! Binnen kurzer Zeit entstand ein Café im Vintage Stil mit unterschiedlichen Stühlen und Sitzgelegenheiten, selbst zusammengezimmerten Tischen aus Vollholz und genügend Regalen für passende Accessoires. Unter dem Motto „Wenn schon, denn schon“, besuchte Kloss entsprechende Messen und Einkaufstempel, um ihr Kleinod in der „Kulisse“ mit individuellen Tellern und Tassen auszustaffieren. Geprägt vom „Nordischen Style“ ist daraus eine Mischung aus verschiedenen Gebrauchsgegenständen geworden, die zusammengetragen, den besonderen Flair des Betriebes ausmachen. Was einst für den Eigengebrauch angeschafft wurde ist heute Kult und so werden Kandelaber ebenso wie Etageren gerne als Geschenke von Gästen mit nach Hause genommen. Faszinierend ist dabei die Tatsache, dass sich in der „Kulisse“ Menschen aller Couleur schlichtweg „wohl fühlen“ und sich Hundebesitzer ebenso wie Eltern mit Kindern oder Senioren zum Plausch oder Mittagsbreak beim Eintopf treffen. Denn wie so oft, geht das Wohlfühlmoment auch hier durch den Magen.  „Ich backe leidenschaftlich gerne und habe daher speziell für hier kleine Tartes und Törtchen im Angebot, die auch Veganer genießen können.“ Neben laktosefreier Milch gibt es frisch gebrühten Kaffee, aufgeschäumten Latte Macchiato und selbstverständlich die Torte aller Torten, die Schwarzwälder Kirschtorte, die elegant unter einer Glashaube serviert wird und es bereits zu einem Eintrag in die Fachzeitschrift der Konditoren gebracht hat.

Kuckuck-Award 2019

Vielleicht sind dies alles die Faktoren, die die Gäste dazu bewogen haben die „Kulisse“ zur Nominierung für den Genuss-Award im Schwarzwald vorzuschlagen? Fakt ist jedenfalls, dass Alexandra Kloss ab 20. Oktober in die dritte und damit in die letzte Runde für die Abstimmung zum ersten Genuss-Award im Schwarzwald antritt.

65.000 Menschen haben gewählt
Bereits im Frühjahr hat eine zwölfköpfige, unabhängige Jury unter den knapp 300 eingereichten Empfehlungen insgesamt 149 Schwarzwald-Betriebe zwischen Freiburg und Karlsruhe für sechs Kategorien ausgewählt. Vom 20. August bis 10. Oktober 2019 dauerte die zweite Runde, um für die Favoriten abzustimmen. Im Finale stehen nun pro Kategorie nur noch drei Finalisten. Zwar werden die Stimmen aus dem ersten Online-Voting mitgenommen, aber nur wer am Ende die meisten Stimmen hat, gewinnt!

Jede Stimme zählt
Nun heißt es ab 20. Oktober die Finalistin zu stärken. Bis zum 3. November zählen unter https://www.kuckuck-award.de/voting/cafe-des-jahres-2/die-kulisse/  alle abgegebenen Stimmen, damit das außergewöhnliche Konzept von Alexandra Kloss gewinnt und sie als Siegerin das Treppchen zum ersten Platz besteigen kann. Doch bis zum 8. November 2019 bleibt es spannend – denn erst im Rahmen der Genuss-Messe "Plaza Culinaria" werden die Gewinner in Freiburg bekannt gegeben

Text/Bilder: Sabine Zoller