Aktuelles aus der Region - informativ, vielfältig und echt badisch halt.

Weltweit höchste Palmen Oase im Schwarzwald

Über 300 Palmen laden zur Entspannung im BADEPARADIES Schwarzwald ein. Gestern wurde das bereits eröffnete „Palais Vital“ der Presse in einem…

Marco-Sharif Khan: Ehrenamt und mehr

Mehr als 30 Millionen Menschen sind in Deutschland ehrenamtlich engagiert. Ohne Ehrenamt und die ehrenamtlichen Leistungen würden viele Bereiche in…

Kartoffelsalat ist König

Umfrage: Das sind die Lieblingsgerichte der Deutschen an Heiligabend (djd). Wie keine andere Zeit sind Advent und Weihnachten von Traditionen geprägt…

DJ Lost Frequencies bei der „SWR3…

Bei der „SWR3 Halloween-Party“ 2018 im Europa-Park kommen Adrenalinjunkies und Halloween-Fans auf ihre Kosten. Gemeinsam mit Hexen, Vampiren und…

„Lustige Dinge machen mich fröhlich“

Frauenpower Cordula Kitiratschky Immer wieder treffe ich auf Frauen, die wahrlich tolle Dinge leisten, kreativ sind, ihre Ideen realisieren und…

100 Jahre Frauenwahlrecht: Plakataktion in der…

Am 19. Januar 1919, also vor knapp hundert Jahren, hatten Frauen in Deutschland erstmals das Recht zu wählen und gewählt zu werden. Den…

Für Kusskuss brauch ich kein Rezept / Rezension…

Der bereits zweite Roman um die liebenswerte, quirlige Laura Bernfeld verspricht allemal ein spritzig-frisches, durchaus auch spannendes und manchmal…

Die Zukunft der Altersmedizin

Gesundheitsforum am 15. Oktober im Bürgerhaus Seepark Um Patienten auch in einer immer älter werdenden Gesellschaft eine optimale Versorgung anbieten…

DER BERG RUFT – Zur Fackelweinwanderung

Den Schlossberg im Dunkeln erleben – für Groß und Klein: eine Nachtwanderung mal ganz anders Vogtsburg-Achkarren: Am Freitag den 9. November veranstaltet die Winzergenossenschaft Achkarren zum dritten Mal eine Fackelweinwanderung.

Beim ersten Treffen zahlt "er" die Rechnung

So datet ein echter Gentleman: Sechs Tipps von einer Beziehungsexpertin (djd). Vor 230 Jahren hat Freiherr Knigge über Umgangsformen geschrieben,…

Salz - der Alleskönner im Haushalt

Tipps und Tricks für die Küche und eine saubere Wohnung (djd). Dass Salz beim Kochen deftiger Speisen unverzichtbar ist, weiß jeder. Viele Koch- und…

In eine Notlage kann man sehr schnell geraten.

Jeder Schicksalsschlag hat das Potenzial, Menschen aus der Bahn zu werfen und vor in vielerlei Hinsicht scheinbar unlösbare Aufgaben zu stellen. Der Verein Einfach helfen e.V. kann in solchen Fällen schnell, unkompliziert und unbürokratisch helfen.

mauritamackGenau dort, wo dringend Unterstützung benötigt wird: Bei den Menschen, die in schwierige Lebenssituationen geraten sind und Hilfe brauchen. Ge sundheit & Wellness Südbaden hat mit Mauritia Mack gesprochen, der ersten Vorsitzen- den und Gründerin des Vereins.

G&W: Die Motivation für die Vereinsgründung war der krebskranke Maximilian, dessen schulmedizinische Behandlung für beendet erklärt wurde und für den keine finanziellen Mittel für alter- native Therapien zur Verfügung standen. Wie kam es zu dem Kontakt zu Maximilian, seiner Familie und seinem Schicksal?

Mauritia Mack: Eine gute Freundin von mir hatte von Maximilian erfahren und selbst einen Spendenaufruf in unserem Ort initiiert. Wir haben in der Zeit häufig darüber gesprochen, dass es so viele Menschen gibt, denen man helfen könnte – und dass nicht nur wir, sondern dass eigentlich jeder in der Lage ist, ein kleines bisschen Hilfe zu leisten. Oft weiß man allerdings nicht, wie man seine Hilfe denjenigen zu-kommen lassen kann. Das war für uns der Anstoß, Hilfe sozusagen zu organisieren – und den Verein Einfach helfen zu gründen.

G&W: Wie vielen Menschen in Not konnten Sie seit der Vereinsgründung im Jahr 2007 bereits helfen und in welchem Umfang?

Mauritia Mack: Wir haben 2008 unseren Verein gegründet, anfangs waren es nur wenige Betroffene, weil wir noch nicht viele Spenden erhalten hatten und wenig bekannt waren. In der Zwischenzeit können wir jährlich rund 100 Menschen in ei- ner Notlage helfen.

G&W: Sie bieten auch ehren- amtliche Beratungen an für Menschen, die sich in einer akuten Krise befinden. Sind Sie selbst aktiv in diesem Bereich? Wer engagiert sich in Ihrem Verein?

Mauritia Mack: In der aktiven Beratung bin ich nicht mehr tätig, ich kümmere mich mehr um die organisatorischen Dinge. Wir sind ein Team, bestehend aus Ärzten, Heilpraktikern und engagierten Laien, das sich ak- tiv um die Belange der Betrof-fenen kümmert.

G&W: Was möchten Sie mit Einfach Helfen e.V. in den kommen- den Jahren noch erreichen? Gibt es etwas, dass Sie sich für den Verein besonders wünschen?

Mauritia Mack: Unser Wunsch ist es, dass wir unser Engagement ausbauen können, um mehr Menschen zu helfen. Dazu müssen wir nicht allein unseren Verein bekannter machen, sondern vor allem auch ein stärkeres Bewusstsein für unser Tun – auch für die Bedeutung unseres Handelns – erreichen. Unsere Hilfe finanziert sich ausschließlich aus Spendengeldern und das Spendenaufkommen von 100.000 Euro im letzten Jahr möchten wir in diesem Jahr gerne steigern – damit mehr Menschen einfach geholfen werden kann.

Das Hilfeangebot des Vereins Einfach Helfen e.V. richtet sich an Menschen bzw. Familien aus der Region, die im Zusammenhang mit einer schweren Erkrankung oder durch ein Schicksal in Not geraten sind.

Sowohl psychisch kranke Menschen als auch verzweifelte Schulkinder sowie junge Erwachsene in Ausbildung und Beruf werden unterstützt. Außerdem finden viele ehrenamtliche Beratungen für Menschen statt, die sich in einer akuten Krise befinden. Einfach Helfen e.V. zeichnet sich durch einen hohen persönlichen und menschlichen Einsatz aus. Die ausschließlich ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder hören zu, beraten, telefonieren, stellen Kontakte her und sind für die Betroffenen da.

Einfach helfen? Das können wir alle, bereits mit kleinen Beträgen auf dieses Konto:

Spendenkonto Einfach Helfen e.V. Volksbank Lahr, BLZ 682 900 00, Konto 11 22 32 IBAN: DE 18 682 900 000 000 11 22 32 BIC: GENODE61LAH
(Für eine Spendenbescheinigung bitte vollständige Adresse angeben.)

BU: Mauritia Mack, Gründerin des Vereins Einfach Helfen e.V.

Impressionen aus Baden von Robert Schwendemann