Gesundheit & Wellness in Baden

Gesundheit & Wellness ist ein Gesundheitsmagazin
für die Menschen in der Region Südbaden. Es informiert mit vielfältigen und interessanten
Beiträgen zu vielen Themen aus den Bereichen Gesundheit und Wellness mit einem intensiven Bezug zur Region.
Der lokale Bezug wird über Expertenstatements, Interviews, Adresslisten, Vor-Ort-Besuche und Porträts über
die Leistungserbringer in der Region Südbaden hergestellt.

Nach aktuellen Schätzungen gibt es derzeit etwa 1,8 Millionen Alkoholabhängige in Deutschland. Ungefähr 9,5 Millionen Menschen konsumieren jedoch hierzulande Alkohol in gesundheitsgefährdender Weise.

Ungesund Alkohol zu trinken, bedeutet einen täglichen Konsum von mehr als zwei Standardgetränken bei Frauen und von mehr als drei bis vier Standardgetränken bei Männern an über fünf Trinktagen pro Woche.

Erfreulicherweise gibt es in Baden-Württemberg ein sehr breites und professionelles Hilfsangebot mit unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten für Menschen, die einen Ausstieg aus der Alkoholabhängigkeit finden wollen. Auch für Angehörige gibt es Hilfe in den Suchtberatungsstellen.

Gerd H. fing nach privaten Schicksalsschlägen und Stress am Arbeitsplatz an, mehr Alkohol zu trinken. „Mir wurde alles zu viel. Ich habe angefangen intensiv zu trinken, um mich zu beruhigen und um schlafen zu können. Nach einiger Zeit war ich abhängig“. Wie diesem Patienten geht es vielen Menschen, die in das AMEOS Klinikum Kaiserstuhl nach Vogtsburg-Bischoffingen kommen, um an dem von Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften gemeinsam ausgearbeiteten Behandlungskonzept teilzunehmen.

Während der 14 bis 21 Tage, an denen Menschen mit Alkoholproblemen im Qualifizierten Alkoholentzug in Vogtsburg-Bischoffingen behandelt werden, wirkt ein fachübergreifender
Behandlungsansatz auf die Patienten zielführend ein. Gemeinsam bietet das Team den Patienten nach der körperlichen Entgiftung an allen sieben Wochentagen täglich drei bis vier Stunden eine alkoholspezifische Gruppentherapie, Einzelgespräche und suchtmedizinische Visiten an. Häufig auftretende körperliche Begleiterkrankungen der Leber oder des Magens können direkt im Haus behandelt werden. Therapeutische Beobachtungen aus der Psychotherapie, Ergotherapie und Physiotherapie werden in den Teamsitzungen zusammen getragen und bilden die Grundlage der Behandlung. Alle Patienten können deshalb auch individuell behandelt und untersucht werden.

Ein besonderer Baustein ist die Morgen- und Abendrunde des Pflegeteams. Diese Gruppengespräche sind vielseitig, lebendig und stärken das Gemeinschaftsgefühl der Patienten. Im Besonderen ist die Weitervermittlung der Patienten an eine wohnortnahe Suchtberatungsstelle und die enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten eine wichtige Unterstützung um einen langfristigen Behandlungserfolg zu gewährleisten. Hier besteht mittlerweile ein großes Netzwerk mit hervorragenden Kontakten zu Suchtberatungsstellen und ambulanten Einrichtungen und Rehabilitationseinrichtungen in ganz Baden Württemberg.

Klaus Seidel
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Kardiologie und Suchtmedizin am
AMEOS Klinikum Kaiserstuhl, Vogtsburg-Bischoffingen

Bild: Pixabay