Leo-Treppe wird saniert

Baden-Baden. Das Podest am Leopoldsplatz wurde abgebaut. Die Holzverkleidung rund um die Treppe wurde entfernt. Derzeit beseitigt der städtische…
BadenBaden, Rastatt

Aktuelles aus der Region - informativ, vielfältig und echt badisch halt.

Ideen für Gründer

Freiburger Gründertage liefern Tipps rund ums Gründungsvorhaben und Wissenswertes für ein besseres Wachstum Der November ist inzwischen traditionell…

Baden bewegt: Roland Mack

Roland Mack lebt seine Leidenschaft beruflich aus. Den Europa-Park in Rust kennt wohl ein jeder hier aus Baden. Er zählt zu den meist besuchten…

Der Weg zur Anuga ist geebnet für Marco…

Marco Raudenbusch und Dominik Sato fahren nach Köln zum Finale Zwei weitere junge Kochtalente haben ihr Können gezeigt. Marco Raudenbusch…

Radio Regenbogen Award für Johannes B. Kerner und…

Weitere Preisträger sind u. a. „The Night Game“, Bosse, Namika und Alvaro Soler

Carmen Preuss: „Ich lebe ein absolut geiles Leben“

Bei unserem Gespräch in einem Café fragte ich mich mal wieder, wie manche Frauen einen Alltag bewältigen, der total eng gestrickt ist, aber diesen…

Geschäftsführer Michael Drautz verlässt…

Michael Drautz (48), langjähriger Geschäftsführer des Festspielhauses Baden-Baden, wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und das Haus zum…

Doll’s Schwarzwaldlust

Das sportliche Genießerkochbuch / Rezension: Heike Scheiding-Brode Man kennt die beiden Herren, wenn man nur ein bisschen Interesse für Sport hegt.…

Große Resonanz auf Ärzte-Seminare Karlsruhe

Zweitägige Intensiv-Fortbildungskurse für Neurologen, Gynäkologen und Hebammen sowie Hausärzte in der Messe Karlsruhe waren ausgebucht Karlsruhe, 26.…

Seien Sie mit dabei, wenn es heißt: „Einhorn –…

Das Einhorn erobert die Rennbahn Iffezheim. Bisher war die Rennbahn vor allen für seine schnellen Vollblüter bekannt. Nun hält das Einhorn in einem märchenhaften Ambiente umgeben von Pferdeställen zum zweiten Mal Einzug mit internationalen Acts.

Beim ersten Treffen zahlt "er" die Rechnung

So datet ein echter Gentleman: Sechs Tipps von einer Beziehungsexpertin (djd). Vor 230 Jahren hat Freiherr Knigge über Umgangsformen geschrieben,…

Salz - der Alleskönner im Haushalt

Tipps und Tricks für die Küche und eine saubere Wohnung (djd). Dass Salz beim Kochen deftiger Speisen unverzichtbar ist, weiß jeder. Viele Koch- und…

Stuttgart, 13. März 2018 – Im letzten Jahr war jeder Baden-Württemberger im Schnitt 14,8 Tage krankgeschrieben, das meldet die BARMER.

young woman 2239269 640Der häufigste Grund für eine Krankschreibung waren Atemwegserkrankungen, aufgrund von Husten, Schnupfen & Co. hütete jeder Baden-Württemberger 2,2 Tage lang das Bett. „Die längsten Fehlzeiten verursachten bei uns die Muskel-SkelettErkrankungen mit etwas mehr als drei Krankheitstagen pro Person, gefolgt von den psychischen Beschwerden. Damit war man hierzulande im Schnitt 2,8 Tage arbeitsunfähig“, sagt der Landesgeschäftsführer der BARMER BadenWürttemberg, Winfried Plötze. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Fehlzeiten in Baden-Württemberg im Jahr 2017 geringfügig um 0,5 Prozent gesunken, es wurden aber deutlich weniger Arbeitsunfähigkeitsfälle als im Jahr 2016 registriert (-2,5 Prozent). Der Krankenstand sank im Südwesten im Jahresvergleich um 0,2 Prozentpunkte auf 4,05 Prozent. Somit fehlten von 1000 berufstätigen BadenWürttembergern pro Tag gut 40 krankheitsbedingt im Job. 

Frauen waren häufiger und länger krankgeschrieben als Männer Im Jahr 2017 waren 53,4 Prozent der Frauen und 50,1 Prozent der badenwürttembergischen Männer mindestens einmal krankgeschrieben. Rein statistisch gesehen kam jeder Mann auf durchschnittlich 14,3 und jede Frau auf 15,6 Krankheitstage. Bei den Frauen verursachten die psychischen Erkrankungen mit 4,1 Arbeitsunfähigkeitstagen pro Person die längsten Fehlzeiten. Mit einer entsprechenden Diagnose waren sie damit sogar 0,7 Tage länger krankgeschrieben als im Jahr 2016. Männer waren aufgrund einer MuskelSkelett-Erkrankung am längsten arbeitsunfähig, hier stiegen die durchschnittlichen Fehlzeiten im Jahresvergleich um 0,4 Tage auf 3,9 Tage pro Person. 

  Gesünder als der Durchschnittsdeutsche Wie bereits seit vielen Jahren unterschreitet Baden-Württemberg die bundesweit ermittelten Werte. So lagen die Zahl der Krankheitstage pro Person 15,9 Prozent und die Arbeitsunfähigkeitsquote sechs Prozent unter dem Bundesdurchschnitt. Die bundesweit längsten Fehlzeiten ermittelte die BARMER für Thüringen, dort war man im letzten Jahr im Schnitt 21,6 Tage krankgeschrieben.

 

Text. Pressestelle der BARMER Baden-Württemberg

Bild: Pixabay

Impressionen aus Baden von Robert Schwendemann