"KISS" begeistert mit einer extravaganten Bühnenshow in Iffezheim – leider nur bis zum Konzertabbruch

Die US-amerikanische Rock-Band "KISS" mit ihren  fantastischen Kostümen und den schwarz-weiß geschminkten Gesichtern heizten auf der Galopprennbahn Iffezheim  ihren Fans  volle 40 Minuten so richtig ein.

In den knappen Dreiviertelstunde lieferten die Männer – sie gehen mittlerweile gegen 70 zu -  auf ihren Plateauschuhen und mit ihren alterslosen Gesichtsmasken, eine Rock-Show  aus Feuer und Flammen.

DSC 9370

Im Gegensatz zu der Bühne, die in einem hellen Licht erschien, verdunkelte sich der Himmel über der Galopprennbahn von Iffezheim immer mehr und man spürte schon die ersten Tropfen.

Nachdem die Band den neunten Song "Calling Dr. Love" beendet hatte, entschieden die Veranstalter das Festivalgelände bei einsetzendem Regen zunächst zu räumen und ordnete später aus Sicherheitsgründen die Evakuierung des Geländes an.
Nachdem die Einsatzleitung der Feuerwehr mit Durchsagen das Publikum informierte, hatten die Besucher traurig, jedoch sehr diszipliniert  das Konzertgelände  verlassen.

Unser Fazit: die knappe Stunde war richtig gut und bei diesem fürchterlichen Wetter eine gute Entscheidung des Veranstalters ,denn  Sicherheit geht schließlich vor.

Impressionen vom Konzert