Bei unserem Gespräch in einem Café fragte ich mich mal wieder, wie manche Frauen einen Alltag bewältigen, der total eng gestrickt ist, aber diesen dennoch mit Power, Liebe und Leidenschaft der Berufung nachgegangen wird.

Carmen Preuss ist so eine Powerfrau, eine alleinerziehende Mutter - das seit 11 Jahren mit drei Kindern, einem 30%-Krankenhaus-Job und einer Berufung als Personal-Trainerin und noch so viel mehr.

1,83 Meter groß, charismatisch und sofort sympathisch, gut aussehend und sprudelnd voller Energie.

So begegnet sie mir im Café. Carmen Preuss hat vor 11 Jahren ihren spannenden Lebensweg mit unzähligen Begegnungen und immer weiterem Wachstum an sich und anderen, neu erfunden. Aus jedem Kontakt, so erklärt sie mir, entstanden auch wieder neue Ideen. „Körper und Geist können nur miteinander in Anspruch genommen werden“, so lautet eine ihrer Botschaften – und Botschaften hat sie in der Tat viele. Sie selbst lief schon immer und bot das kontrollierte Laufen auch ihren Klienten an und dabei bemerkte sie, dass das Joggen verbunden mit den Gesprächen, die oftmals entstanden, bei vielen ihrer Klienten etwas auslöste, hinsichtlich Gesundheit und Seele.  „Ich merkte, ich brauche diesbezüglich ein anderes Hintergrundwissen und habe an der Wirtschaftsakademie den Burn-Out Coach gemacht und weitere Ausbildungen hin zum Personal Coach“.

Powerfrauen Heike 2

Sie war die erste Personal-Trainerin im Raum Emmendingen, verlangte 10 Euro die Stunde, was absolut bezahlbar war und sie wurde gebucht.

In erster Linie zum Joggen. Fort- und Weiterbildungen knüpften sich in ihrer Freizeit wie ein großer Teppich von Jahr zu Jahr weiter an ihr Tun. Schnell habe sie für sich  gemerkt, dass es nicht nur um das Bewegen geht, sondern eher das Coaching zum Thema für sich wird. Über zwei Jahre ließ sie sich ausbilden und legte so ein gutes Fundament für ihr Tun. Und seither kennt sie kein Halten mehr, die verschiedensten Themen begeistern sie und da sucht sie sich Fachwissen, eignet sich unzählige Themenbereiche an und hält inzwischen eine große Bandbreite an Angebote vor. Meditation, Schmerztherapie, fasziales-funktionales Training, TRX (Krafttraining mit Körpergewicht), Fitness Boxen, Personal Training – übrigens auch via Skype seien hier genannt. Auch eine Entspannungs-Therapie-Ausbildung liegt hinter ihr.

„Wenn Sie gesunde Bewegung, Kraftzuwachs und Prävention erleben wollen und Ihnen die mentalen Ausgeglichenheit wichtig ist, sind Sie bei mir genau richtig. Sport darf kein Stress sein. Er sollte zur Lebensqualität bewusst dazu beitragen“, bringt es Carmen Preuss auf einen Nenner.

Mit dem Baby Phon ums Haus gejoggt
Powerfrauen Heike 3„Ich war schon immer sportlich, habe früher Handball gespielt und bin mit dem Baby Phon ums Haus gejoggt“, lacht sie. Sie habe sich damals bewusst vom Vater ihrer Kinder getrennt und ohne Geld in der Tasche ihr Business aufgebaut. „Sich gesund trainieren“ – ihr Motto seit 11 Jahren und so wuchs sie mit den Aufgaben. Was tun bei Rückenschmerzen, die sie selbst hatte? Klar Schmerzlinderung erzielen und durch ihre Offenheit ergaben sich immer wieder neuen Möglichkeiten, die sie versteht zu nutzen. Aus unzähligen Begegnungen macht sie etwas, saugt auf wie ein Schwamm und nutzt dabei die Gunst der Stunde, die sich ihr bietet. „Ich habe mir alles selbst beigebracht“, erklärt sie. Rückhalt oder Unterstützung von der eigenen Familie, wie ihrem Elternhaus waren Fehlanzeige – dafür kann Carmen umso mehr stolz auf das Erreichte sein. Sie sei dankbar für viele schwierige Momente, weil sie diese stets hinterfragt habe und die Chancen aus diesen zu nutzen wusste. Zudem, so gibt sie sich tatsächlich etwas nachdenklich, „bin ich ein gläubiger Mensch“. Immer, wenn das Geld knapp wurde und sie nicht wusste, wie sie für sich und ihre Kinder einkaufen soll und wie die Miete zahlen, kam eine Buchung herein. Aber, so lacht sie schon wieder, „ich bin eine schlechte Geschäftsfrau, weil ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich von Menschen Geld verlange, die mich brauchen, die Schmerzen haben“. Sie selbst beschreibt ihr Tun der vergangenen 11 Jahre als „unfassbare Persönlichkeitsreise mit mir selbst“. Dabei ist sie sich sicher, dass „wir mehr in der Lage sind, als das, was wir im Alltag tun“.

Carmen Preuss ist gut strukturiert, bringt Haushalt, Kinder, Krankenhaus und ihre Berufung unter einen Hut.

Sie gibt Kurse in Studios (Freiburg und Denzlingen) und hat ein eigenes Trainingsprogramm entwickelt. Und auch ehrenamtliches Engagement gehört in ihren Alltag,  wie das Coaching von Eltern und Kindern zum Thema Ernährung  oder eine Vier-Wochen-Meditation an der Albert-Schweitzer-Schule.
Weltreise zur eigenen Persönlichkeit
Dazu steht sie um 6.20 Uhr auf, ein Frühstück mit Müsli und Leinöl ist der Startschuss für sie und ihre drei Kinder in einen guten Tag. Zwischen 11 und 12 Stunden arbeitet sie täglich, sie hört viel Musik, verzichtet auf TV und schlechte Nachrichten, hört dafür lieber Podcast-Folgen zu verschiedenen Bereichen und ist oft schon um 20.30 Uhr im Bett. Hat sie eine Idee, wird diese oft ganz spontan umgesetzt, wie ihr Event auf Mallorca. „Meine Ideen sind manchmal sicher etwas naiv, weil ich mir nicht allzu viele Gedanken darüber mache“, lacht sie zwischen zwei Schlucken Milchkaffee. „Ich erschaffe mir heute keine Probleme mehr, ich habe Vertrauen zu mir selbst und dabei hat mir die Mediation unglaublich geholfen“. Sie habe fast 10 Jahre gebraucht, sich selbst zu verändern, was sie als Weltreise für ihre Persönlichkeit sieht.

Heike powerfrauen

So hat sie übrigens als Erste in Deutschland eine Praxis für fasziale Schmerzlinderung eröffnet. Dazu gibt es 2019 das Projekt „bewege DEIN Leben Coaching“. Für Carmen Preuss ist klar, wenn man offen ist dann passiert auch viel. Wichtig ist ihr, ihre Welt in Ordnung zu halten. Und so ist unser Gespräch ganz entspannt und einfach mit Parallelen und von meiner Seite auch Bewunderung für den Mut, das eigene Leben selbst in die Hand zu nehmen, leider schon zu Ende. Danke Carmen für diese Begegnung.

www.sich-gesund-trainieren.de

Text: Heike Scheiding-Brode / Fotos: sich gesund trainieren