Grauburgunder-Preis 2018: Sieger stehen fest!

Bei strahlendem Wetter wurde die Preisverleihung, sowie die Siegerweinverkostung in feierlichem Rahmen erstmals Mal auf der „MS Weinland Baden“ in Breisach vorgenommen.

P1230477Durch den feierlichen Abend führte  SWR-Moderator Martin Seidler mit einer verblüffender Leichtigkeit, mit Charme und spritzigem Humor. Das Zusammenspiel bei der Verleihung der Preises  durch Moderator Martin Seidler und dem fachlichen Organisator Hilmar Czwartek setzte dem Event ein besonderes Flair auf und ließ das Publikum und die Gewinner um die Wette strahlen. Glänzende Gesichter sah man ebenso bei der anschließende Verkostung und dem kulinarischen Hochgenuss den Mira Maurer (Köpfers Steinbuck in Vogtsburg) mit einer zusätzlichen Grill-Station am Bootsanlegesteg korrespondierend  auf  den Grauburgunder, den Gästen servierte.

Alle Weinliebhaber, die an diesem Abend nicht dabei waren, haben wirklich etwas verpasst.

Zum diesjährigen Grauburgunder-Preis wurden mit Ablauf der Anmeldefrist am 30. Mai 2018 insgesamt 468 Weine gemeldet. Davon stammen 430 Weine aus deutschen Weinbaugebieten (278 Weine aus Baden) und insgesamt 38 Weine aus Frankreich, Italien und Österreich.

Die jeweils 10 Erstplatzierten der Kategorien 1-3 sowie die ersten Plätze in Kategorie 4 erhielten bei der Prämierung eine Urkunde.

Die drei Erstplatzierten in jeder Kategorie wurden von der Badischen Weinkönigin Miriam Kaltenbach, der Kaiserstühler Weinprinzessin Sinja Hornecker sowie den Hauptsponsoren der Veranstaltung Vollherbst Druck GmbH, Weintrans GmbH & Co. KG Wilhelm Zimber GmbH & Co. KG und Südglas EG zusätzlich mit einem Pokal geehrt. Im Anschluss an die Siegerehrung gab es die Gelegenheit alle 34 Siegerweine zu verkosten. Kulinarisch harmonisch fügten sich verschiedene Stilelemente passend zum neuen Markenauftritt des Grauburgunder-Preises ins optische Gesamtbild ein. Der Markenauftritt wurde im Jahr 2018 von der Stuttgarter Agentur ADDA neu überarbeitet. Das neue Design ist gleichzeitig modern-frisch und zeitlos und bringt Bewegung in die Wein-Veranstaltung. 

Die musikalische Umrahmung der Siegerehrung übernahm der Oberrotweiler Saxophonist Uli Eith mit Begleitung. Entspannte Saxophon-Melodien sorgten auch später auf Deck für einen lauschigen Sommerabend. Die fachliche Organisation übernahm bereits zum fünften Mal Hilmar Czwartek, ehemaliger Geschäftsführer der Südglas EG.

Und hier nun die Ergebnisse des Grauburgunder-Preises 2018:

Kategorie 1 Diese Kategorie umfasst Grauburgunder mit einem trockenen und leichteren Stil unter 13,00 % vol. Alkohol und ohne Holzfasslagerung oder Barrique-Reifung. 190 Anstellungen.

P12304851. Platz:  Weingut Fitz-Schneider (Edenkoben, Pfalz), 2017er Grauburgunder, QbA,     4 Sterne, 87,7 Punkte
 
2. Platz:  Badischer Winzerkeller eG (Breisach, Baden), 2017er Grauburgunder, QbA,     4 Sterne, 86,7 Punkte
 
2. Platz:  Badischer Winzerkeller eG (Breisach, Baden), 2017er Herbolzheimer Kaiserberg, Grauburgunder, Kabinett, 4 Sterne, 86,7 Punkte

Eine Top-Ten-Urkunde in der Kategorie 1 erhalten:  Badischer Winzerkeller eG (Breisach, Baden), Burkheimer Winzer eG (V.-Burkheim, Baden), Winzerverein Hagnau eG (Hagnau, Baden), Winzergenossenschaft Königschaffhausen-Kiechlinsbergen eG (E.-Königschaffhausen, Baden), Weingut Gröhl (Weinolsheim, Rheinhessen), Winzergenossenschaft Bötzingen am Kaiserstuhl eG (Bötzingen, Baden), Weingut Herbert Meßmer (Burrweiler, Pfalz). 

Kategorie 2 Dieser Gruppe werden Grauburgunder zugeordnet, die ebenfalls ohne merkbaren Holzeinfluss trocken ausgebaut wurden, dabei aber über 13,00 % vol. Alkohol aufweisen. 155 Anstellungen.

P12305031. Platz:  Weingut Leopold Schätzle (Endingen, Baden), 2017er Endinger Steingrube, Grauburgunder, Kabinett, 4 Sterne, 91,8 Punkte
 
2. Platz:  Weingut Martin (Insheim, Pfalz), 2017er Grauburgunder, QbA, 4 Sterne, 91,5 Punkte
 
3. Platz:  Alde Gott Winzer Schwarzwald eG (Sasbachwalden, Baden), 2017er Grauburgunder, Kabinett, 4 Sterne, 91,3 Punkte
 
3. Platz:  Staatsweingut Meersburg (Meersburg, Baden), QbA, 2017er Meersburger Rieschen, 4 Sterne, 91,3 Punkte

Eine Top-Ten-Urkunde in der Kategorie 2 erhalten:  Weinhaus Bimmerle KG (Renchen-Erlach, Baden), Winzerverein Hagnau eG (Hagnau, Baden), Privatkellerei – Weingut Friedrich Kiefer KG (Eichstetten, Baden), Weingut Marx (Windesheim, Nahe), Weingut Nauerth-Gnägy GdbR (Schweigen-Rechtebach, Pfalz), Weingut Leopold Schätzle (Endingen, Baden), Winzer vom Silberberg (Bahlingen, Baden). 

Kategorie 3 Zu dieser Kategorie zählen Grauburgunder in Premiumqualitäten, Selektionen oder spezielle betriebliche Spitzenqualitäten, trocken, bis max. 4g/l Restzucker. Zugelassen ist hier auch Holzfass- oder Barrique-Reifung. 107 Anstellungen.

P12305201. Platz:  Weingut Heitlinger GmbH (Östringen-Tiefenbach, Baden), 2015er Spiegelberg, Grauburgunder, QbA, 5 Sterne, 93,5 Punkte
 
2. Platz:  Weingut Herbert Meßmer (Burrweiler, Pfalz), 2015er Burrweiler Schloßgarten, Grauburgunder, QbA, 4 Sterne, 91,0 Punkte
3. Platz: Weingut Gregor und Thomas Schätzle (V. – Schelingen, Baden), 2015er Schelinger Kirchberg, Grauburgunder, QbA, 4 Sterne, 89,5 Punkte

Eine Top-Ten-Urkunde in der Kategorie 3 erhalten:  L. Bastian Weinhaus GmbH (Endingen, Baden), Weingut Bimmerle KG (Renchen-Erlach, Baden), Weingut Bungert-Mauer (Ockenheim, Rheinhessen), Weingut Dackermann (Dittelsheim-Hessloch, Rheinhessen), Kellerei St. Michael – Eppan (Eppan, Südtirol), Weingut Köbelin (Eichstetten, Baden), Winzergenossenschaft Oberbergen eG (V. – Oberbergen, Baden). 

Kategorie 4 Hierunter fallen die edelsüßen Ruländer- und Dessertweine. 16 Anstellungen.

P12305091. Platz:  Winzergenossenschaft Achkarren eG (V. – Achkarren, Baden), 2016er Achkarrer Schlossberg, Grauburgunder, Eiswein, 5 Sterne, 93,7 Punkte
 
1. Platz:  Kaiserstühler Winzerverein Oberrotweil eG (V. – Oberrotweil, Baden), 2016er Oberrotweiler Henkenberg, Grauburgunder Eiswein, 5 Sterne, 93,7 Punkte
 
2. Platz:  Winzergenossenschaft Achkarren eG (V. – Achkarren, Baden), 2014er Achkarrer Schlossberg, Grauburgunder, Trockenbeerenauslese, 4 Sterne, 91,7 Punkte

Aufgrund der geringeren Anstellungen werden in Kategorie 4 nur die 3 bestbewerteten edelsüßen Weine mit einem Pokal und Urkunde ausgezeichnet.