Die Kandidaten des renommiertesten Live-Wettbewerbs der Gastronomieszene stehen fest. Aus Karlsruhe geht Mario Aliberti, Küchenchef des Restaurants IVY im Botique Hotel 133 – welches Ende Oktober Eröffnung feiert – ins Rennen.

Er konnte sich mit seinem Bewerbermenü gegen 100 Konkurrenten aus ganz Deutschland durchsetzen.

Am 16.11.2020 muss er sein Können beim „Koch des Jahres“ im Globana in Leipzig/Schkeuditz vor einem einzigartigen Branchennetzwerk und einer hochkarätigen Jury unter Beweis stellen.

Mario AlibertiKarlsruher Küchenchef Mario Aliberti

Restaurant Neueröffnung und Teilnahme am renommiertesten Wettbewerb der Branche Der gebürtige Würzburger mit italienischen Wurzeln, Mario Aliberti hat seine Wahlheimat in Karlsruhe gefunden. Seit Anfang Oktober ist er als Küchenchef im Team des Restaurants IVY tätig das Ende Oktober im Boutiquehotel 133 in Karlsruhe Eröffnung feiert. Er ist der badischen Gastronomieszene jedoch kein Fremder – auch der Speise und Weingalerie „Aurum“ in Karlsruhe oder dem Restaurant „#Heimat“ in Bühl hat der 28-Jährige als Küchenchef bereits seine Handschrift verliehen. Neben der Neueröffnung stellt er sich dieses Jahr noch einer weiteren Herausforderung – dem renommierten Live-Wettbewerb „Koch des Jahres“. 100 Konkurrenten konnte er mit seinem Bewerbermenü im schriftlichen Vorentscheid schon hinter sich lassen und sicherte sich so einen der acht Plätze für das Vorfinale am 16. November im Globana in Leipzig.

„Die Küche wird zu deinem Wohnzimmer“
Für Mario Aliberti wurden die Weichen schon früh für eine Laufbahn als Koch gestellt. Zum einen inspirierte ihn die Leidenschaft und Liebe, die seine Mutter in die heimischen Küche steckte zum anderen lernte er durch seinen Vater, der selbst Koch ist, schon früh, was es bedeutet einen gastronomischen Betrieb zu führen. Spätestens nach einem Schulpraktikum in der achten Klasse war es dann aber um ihn bestellt: er wollte Koch werden und sonst nichts.

So kochte sich Aliberti bereits seit seinem 16. Lebensjahr durch verschiedene Küchen Deutschlands und blickt bereits auf einige beachtliche Stationen zurück. Besonders geprägt hat ihn dabei seine Zeit im Bayrischen Hof in München. Zwei Dinge die ihm als Küchenchef besonders am Herzen liegen: dass es bei ihm alle Auszubildenden durch die Prüfung schaffen und sich jeder in seiner Küche zu Hause fühlt. „Man verbringt in der Küche mehr Zeit als daheim mit seiner Familie und seinen Freunden. Die Küche wird zu deinem Wohnzimmer und da musst du dich wohl fühlen.“

Nicht die erste Teilnahme am Wettbewerb – wird Mario Aliberti diesmal die hochkarätige Jury überzeugen können?
Das Vorfinale in Leipzig wird nicht die erste Wettbewerbserfahrung für Aliberti. Bereits in der letzten Auflage „Koch des Jahres“ konnte er sich für das Vorfinale qualifizieren. Wird er sich diesmal mit seiner Crossover - Küche aus Klassik mit asiatischem Einfluss den Einzug ins Finale sichern können? Die Antwort erwartet uns am 16. November 2020 im Globana in Leipzig. Dort muss er sein Können vor einem einzigartigen Branchennetzwerk unter Beweis stellen. Mit seinem Menü
muss er niemand geringeren als die Sterneköche Sebastian Frank (Horváth**, Berlin), Marco Müller (Rutz***, Berlin), Tobias Bätz (Alexander Hermann by Tobias Bätz**, Wirsberg), Christian SturmWillms (Yunico*, Bonn) sowie die sächsischen Lokalgrößen Gerd Kastenmeier (Kastenmeiers,Dresden) und Stefan Hermann (Gründer bean&beluga, geschäftsführender Gesellschafter Villa Sorgenfrei, Dresden) überzeugen, welche den Wettbewerb als Juroren unterstützen.

Nur zwei der acht Kandidaten bekommen am Ende den goldenen Schlüssel von Friedr. Dick verliehen und sichern sich somit ihren Platz im Finale, welches am 11. Oktober 2021 auf der Anuga in Köln stattfindet. Neben dem Live-Wettbewerb erwartet die Besucher*innen in Leipzig: ein innovativer Marktplatz, spannende Talks, inspirierende Workshops und kulinarische Gaumenfreuden. Unter den Schlagworten #Gemeinschaft, #Nachhaltigkeit und #Frauengeist widmet sich das Eventformat den aktuell brennenden Themen der Gastronomie.

Hintergrundinformationen über den Wettbewerb
Als Live-Wettbewerb mit umfassendem Rahmenprogramm ist das Networking-Event „Koch des Jahres“ eine Ideenschmiede für neue Konzepte, die die Gastronomie-Branche bewegen. Veranstalter ist die spanische Unternehmensgruppe Grupo Caterdata S.L. mit Sitz in Barcelona (ES) und Freiburg (DE). Der Wettbewerb richtet sich an Profi-Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. In drei Vorfinalen kürt eine Jury internationaler Spitzen-gastronomen je zwei Finalisten. Die Teilnehmer müssen innerhalb von sieben Stunden (Sonntag: 2 Stunden Mise en Place, Montag: 5 Stunden Wettbewerbszeit) ein Dreigang-Menü für 7 Personen mit einem Warenwert von max. 16€ pro Person präsentieren. Am 11. Oktober 2021 treten die jeweils sechs Finalisten auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro sowie zahlreiche durch die Sponsoren vergebenen Sonderpreise zu gewinnen.

Mit dem Region im Blick Newsletter immer informiert sein!

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung