Francesco D`Agostino-Genuss spannend und außergewöhnlich

Rheinau-Rheinbischofsheim, ein idyllisch gelegenes Örtchen in der Ortenau und seit Juni 2019 Heimat eines der besten Restaurants in der Region: dem Gioias.
Gioias bedeutet Freude und mit Freude und Leidenschaft übt Inhaber und Chefkoch Francesco D`Agostino seinen Beruf aus.

Der gebürtige Venezulaner mit italienischen Wurzeln ist hier kulinarisch auf dem Vormarsch.
Seinen Küchenstil zu beschreiben ist gar nicht so einfach, er selbst nennt es “Fusionsküche“, da sie Einflüsse aus der italienischen, französischen, lateinamerikanischen und der regionalen Küche bietet und dennoch ist es irgendwie doch eine Bewahrung kulinarischer Tradition. Mir gegenüber sitzt ein sehr sympathischer junger Mann, er sprüht vor südamerikanischer Lebensart und lässt mich bei unserem Gespräch ein Stück weit teilhaben an seiner spannenden Lebensgeschichte.

FB IMG 1571936434039Francesco D Agostino

Francesco D Agostino, geboren und aufgewachsen in Venezuela, wo auch seine Laufbahn zum Koch begann. Voller Ideen entschloss er sich 2010 zusammen mit seiner Frau nach Deutschland zu gehen. Es gab in seiner Laufbahn weltweit viele Stationen unter anderem auch der Besuch an der international bekannten „Cordon bleu“ Kochschule. Diese hat  weltweit eine führende Rolle im Bereich der gastronomischen Ausbildung inne.

Sein Restaurantkonzept ist eine venezuelisch-deutsche Erfolgsgeschichte.
Im Jahre 2017 eröffnet Francesco D Agostino zusammen mit seiner Frau sein erstes eigenes Restaurant in Kehl/Sundheim, wo selbst das Fernsehen auf ihn aufmerksam wurde. In der Sendung “Mein Lokal - Dein Lokal“ gewann er souverän den 1.Platz.Verschiedenste Auszeichnungen, wie zum Beispiel die Assiette (Teller) von Michelin oder eine Nominierung beim Kuckuck-Award begleiten ihn auf seinem Weg.

FB IMG 1571936174956FB IMG 1571936763774

Gut essen in einem lockeren Ambiente mit “Herd- oder Küchenblick“, wer dies möchte ist hier im Gioias genau richtig.
„Wir arbeiten mit frischen Produkten, selbst unser Brot backen wir selbst, Nachhaltigkeit, Regionalität und Saisonalität spielen eine wichtige Rolle in unserer Küche. Das was bei uns auf dem Teller landet, sind ich,  mein Team und meine Philosophie“ und Francesco D Agostino  weiter: „Manchmal ist es schon schwer, sich mit seinem Konzept durchzusetzen, weil bei vielen Menschen das Verständnis fehlt, was da so alles dahintersteckt“. Francesco D Agostino zelebriert seine Philosophie der Kreativität mit einer gewissen Schlichtheit und großem Anspruch.

Hier im Gioias gibt es immer etwas Neues zu entdecken, wöchentlich wechselt die Speisekarte. Von seinem Konzept sollen sich alle angesprochen fühlen, weiße Tischdecken war gestern, im Gioias ist etwas in Bewegung. „Wir versuchen immer etwas Neues auszuprobieren. So entwickeln wir uns stetig weiter und das zeichnet unseren Stil aus. Wahrer Genuss entsteht dann, wenn ein anspruchsvoll zubereitetes Essen aus qualitativ hochwertigen Zutaten kunstvoll auf den Teller gebracht wird“, so Francesco.

FB IMG 1571936138587FB IMG 1571936129247

Wir sind doch durch Massenkonsum geprägt und haben teilweise den Ursprung des guten Essens verloren. Deshalb sollte ein Umdenken angeregt werden, damit auch für uns wieder selbstverständlich wird regional, nachhaltig und saisonal einzukaufen und zu kochen. Einen Versuch ist es allemal wert und ganz sicher eine Bereicherung im täglichen Leben. Francesco D Agostinos Fusionsküche - eigentlich ein mutiges Konzept. Es ist eine beeindruckende Küche auf hohem Niveau, mit absolut frischen und hochwertigen Produkten.

FB IMG 1571936629314

Der Gast begibt sich bei ihm auf eine kulinarische Schlemmerreise, ein Muss für jeden der gutes Essen liebt. Im Gioias gibt es keinen Einheitsbrei, selbst beim Ambiente im alten Herrenhaus gelingt ihnen die perfekte Verbindung. Eine Oase des guten Geschmacks in der Ortenau. Wer sich kulinarisch, außergewöhnlich verwöhnen lassen möchte und Lust auf Neues hat sollte sich auf das Gioias und sein Team um Francesco D`Agostino einlassen .

Es lohnt sich.

Text: Daniela Hiebel

Fotos:Francesco D Agostino