Ein Pilotprojekt des Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Wildschweinfleisch steht nur selten auf dem Speiseplan,dies möchte der Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord jetzt ändern.

Um dem Verbraucher Wildschwein-Produkte näher zu bringen, startet der Naturpark - gefördert vom Land Baden-Württemberg - das Pilotprojekt „Wilde Sau“.

Das Schwarzwildfleisch soll dabei als natürliches Lebensmittel wahrgenommen werden, weil es natürlich, unverfälscht, frei von Medikamenten ist -  anders als beim Schlachtvieh. Üblicherweise ernähren sich Wildschweine von dem,was sie im Wald finden:

2019 07 09 Projektstart Wilde Sau 1Die Vertreter des Pilotprojekts „Wilde Sau“ (v. l.): Uwe Baumann (Kosmos Schwarzwald), Samuel Golter (Landesjagdverband Baden-Württemberg), Joachim Seeger (Metzgerei Seeger, Kuppenheim), Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker, Naturpark-Wirt Thomas Stolz (Restaurant Wolpertinger, Baden-Baden).

Eicheln, Pilzen, Insekten. Das wiederum verleiht dem Wildbret seinen einzigartigen Geschmack. Mit dem Projekt “Wilde Sau“-Schwarzwild aus dem Schwarzwald, möchte der Naturpark in Zusammenarbeit mit Jägern, Metzgereien und Naturpark-Gastronomen,Wildschwein-Produkte als hochwertige Lebensmittel vermarkten. So soll es zum Beispiel auf Naturpark-Märkten einen „Wilde Sau-Food-Truck“ oder bei Naturpark-Wirten ab Oktober 2019 Aktionswochen unter dem Motto “Schwarzwild und Schwarzbier“ geben. Der Verbraucher soll durch intensive Öffentlichkeitsarbeit und Marketingkampagnen auf diese besondere Schwarzwald-Spezialität aufmerksam gemacht werden.

„Unser Ziel ist es - wie bei allen anderen Regionalvermarktungs-Projekten - für diese Spezialität eine entsprechende Ín-Wert - Setzung zu erreichen“, so Naturpark Mitte/Nord-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker. „Mit einem Partner-Netzwerk aus Jägern, Metzgern und Gastronomen möchte man zudem die Wertschöpfung in den regionalen Gastronomie- und Metzgereibetrieben steigern, das Image von Jagd und Jägern fördern und der Bevölkerung Wissen über Schwarzwild im Schwarzwald vermitteln“,ergänzt Dunker die Projektziele.
Für die Verkaufskampagne und die Öffentlichkeitsarbeit steht dem Naturpark mit „Kosmos Schwarzwald“ als Dienstleister ein langjähriger Partner zur Seite.

2019 07 09 Projektstart Wilde Sau 3Spezialitäten aus Wildschweinfleisch: Viel mehr als Braten und Gulasch. Foto: Dangel/Naturpark

KS-Geschäftsführer Uwe Baumann,der die Kick-off-Veranstaltung moderierte, nannte Beispiele für Maßnahmen der Kampagne. „Wir planen zahlreiche Aktionen rund ums Wildschwein, wie Koch- und Grill -Workshops, kulinarische Wanderungen, Ausstellungen,  „Wilderer-Abend mit dem Schwarzwälder Kabarettisten Martin Wangler und vieles mehr. Gleichzeitig soll es Aktionen “nach innen“ geben, also Workshops und Fortbildungen für Jäger, Gastronomen, Metzger und weitere Zielgruppen.Wir wollen „Wilde Sau“ Produkte und deren Qualität in den Vordergrund stellen“, ergänzt Uwe Baumann. Ein Projekt mit dem Ziel, mehr natürliches Wildbret anzubieten. Der offizielle Start der Kampagne ist für Oktober 2019  festgelegt, In einem „Wilde Sau“ Aktionskalender werden die Termine ab Anfang September 2019 präsentiert.

Wir können also auf innovative Ideen, rund um das „Iberico- Schwein“des Schwarzwaldes, gespannt sein.