Gin trifft auf Schinken. Needle Gin auf Schwarzwaldhof.

Der Gin-Trend nimmt noch immer nicht ab und die Vielfalt an Ginprodukten wächst stetig.

Abbildung Gin SchinkenWas dem Markt noch fehlt, ist die Symbiose aus Food & Beverage, aus Schinken und Gin. Dieser Marktlücke haben sich die beiden Traditionsunternehmen Schwarzwaldhof und die Bimmerle Private Distillery angenommen. Der Gin-Schinken, ein Rohschinken verfeinert mit Needle Gin, wird in KW 19 in den Edeka Südwest Märkten aktioniert.

Mösbach, 02.Mai.2019. Die Schwarzwaldhof Fleisch und Wurstwaren GmbH ist seit Jahren als Exklusivhersteller der Edeka Gruppe bekannt und steht für qualitative Produkte mit Schwarzwälder Ursprung. Ebenso schwarzwälderisch agiert die Bimmerle Private Distillery mit ihren Obstbränden und Spirituosen am Markt. Spätestens seit der Einführung des Schwarzwälder Fichtennadel Gins Needle Ende 2016, ist das Unternehmen auch der jüngeren

 

Zielgruppe bekannt.
Abbildung Gin Schinken FlascheMit ihrem Gin-Schinken, ein in Needle Gin, Fichtennadeln und Wacholderbeeren eingelegter Rohschinken, streben
die Hersteller eine verkaufsfördernde Diversifizierung im Regal an.
Der nicht kühlpflichtige Artikel ist weiterhin als Frühstücksartikel angedacht: Geschmacklich besticht der qualitativ
hochwertige Rohschinken durch feine Noten von Fichte und Wachholder und ist im Vergleich zum Klassiker weniger
salzig, dafür etwas schärfer. „Bei einem traditionellen Schwarzwälder Vesper sollte unser Needle Gin Schinken auf
keinen Fall mehr fehlen.“ so Ann-Kathrin Metzner, Head of Marketing Bimmerle KG.
Die Einführung des Artikels wird durch ein modernes Schwarzwälder Märchen begleitet. Die Geschichte zeigt in Bild
und Text, wie dem Needle Gin Schwarzwald Mädchen die Idee zum Gin-Schinken kommt und regt so zum
gemeinsamen Genuss von Gin und Schinken an. Zu sehen ist die Geschichte auf den Social Media Kanälen von
Needle Gin und Schwarzwaldhof.
Die Kombination aus Gin-Schinken und Needle Gin lässt sich ab KW 19 in vielen Märkten der Edeka Südwest
entdecken. „Wir sind gespannt, wie der Artikel anlaufen wird, natürlich ist eine nationale Listung ein angestrebtes
Ziel.“ Nicolai Benz, CEO Bimmerle KG.