Am Samstag, den 15. September, hatte die Brauerei GANTER zur Ernte in den brauereieigenen Hopfengarten nach Oberried geladen.

Bei strahlendem Sonnenschein waren neben dem Eigentümer Herrn Hegar, den Geschäftsführern Katharina Ganter-Fraschetti und Detlef Frankenberger zahlreiche Mitarbeiter/innen und Rentner/innen der Brauerei, teils mit Familie, sowie interessierte Bierfreunde
gekommen, um gemeinsam die Hopfenblüten zu pflücken.

Zur Stärkung der vielen Helfer hatten ein Grill- und ein Getränkewagen der Brauerei GANTER auf der grünen Wiese Position bezogen

.DSC05247

Stellvertretend für Herrn Bürgermeister Vosberg aus Oberried begrüßte Gemeinderat Daniel Schneider die Anwesenden. Sein besonderer Dank galt den Initiatoren des Projektes „Hopfengarten“, Frau Ganter- Fraschetti und Herrn Detlef Frankenberger sowie dem Landtagsabgeordneten Dr. Patrick Rapp.

Warum der Brauerei GANTER ein eigener Hopfen so wichtig ist, erläuterte Detlef Frankenberger im Anschluss: „Im Zeitalter der Globalisierung sollen die Leute mitkriegen, wie Hopfen aussieht, wächst und geerntet wird und damit Bezug zu heimatlichen Produkten bekommen.“ Hopfenbauer Michael Riesterer vom Steiertbartlehof in Oberried gab schließlich mit einer Kurzanweisung zur Ernte den Hopfen frei: „Wenn’s klebt in der Hand, habt ihr’s richtig gemacht. Auf geht’s!“

DSC05061

Während die Oberrieder Trachtenkapelle für musikalische Unterhaltung der Erntehelfer/innen sorgte, füllten Braumeister Lukas Teuber und sein Team immer wieder volle Blütenkörbe in große Leinsäcke um und erklärten dabei, was das gelbe „Lupulin“ im Hopfen ist, dass der erntefrische Hopfen bereits am Montag in den Sudkessel kommt und auf wie viele Bittereinheiten man beim „Dreisamhopfen“ 2018 hoffen darf. Und wie jedes Jahr gilt auch diesmal das Versprechen: „Alle, die mitschaffen, kriegen eine Kiste GANTER Dreisamhopfen!“